Frankreich: Evra verteidigt Mittelfeld-Star Pogba

Kommentare()
Getty
Pogba enttäuscht bislang bei der Heim-EM in Frankreich. Klubkamerad Evra nimmt ihn nun in den Schutz. Auch einen weiteren Mitspieler verteidigt der 34-Jährige.

Frankreichs Superstar Paul Pogba steht nach bisher durchwachsenen Leistungen bei der Europameisterschaft stark in der Kritik. Nun hat sich Mitspieler Patrice Evra hinter den Mittelfeldspieler von Juventus Turin gestellt und dessen Rolle in der Nationalelf verteidigt.

"Paul will alles richtig machen, er will erfolgreich sein. Aber das geht im Fußball nicht immer. Er ist sehr gut und zudem sehr glücklich, keine Angst. Er wird, genauso wie Griezmann im letzten Spiel, liefern, wenn wir ihn brauchen."

Neben Pogba rückte auch Stürmer Olivier Giroud ins Zentrum der Kritik. Doch für Evra ist die völlig unangebracht. "Wenn die Journalisten oder die Fans Giroud kritisieren, dann kritisieren sie das ganze Team. Es war Griezmann, der die Tore erzielte, aber Giroud sorgte beim zweiten Tor gegen Irland für die Kopfballverlängerung. Ihr solltet die Leute in Ruhe lassen. Wir haben Vertrauen in jeden einzelnen. Giroud ist hier, weil wir ihn brauchen."

Für den 34-Jährigen ist mannschaftliche Geschlossenheit der Schlüssel zum Erfolg beim Heimturnier. "Wenn jemand der Star sein will, dann reden wir mit ihm und zeigen ihm wo sein Platz ist. Das Team ist der Star, nicht ein einzelner Spieler."

Frankreich trifft am Sonntag (21 Uhr im LIVE-TICKER) im letzten Viertelfinale der EM in Paris auf die Überraschungsmannschaft aus Island.

Nächster Artikel:
NFL-Playoffs: New Orleans Saints vs. LA Rams heute live im TV und LIVE-STREAM
Nächster Artikel:
FC Barcelona vs. CD Leganes: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alles zur Übertragung der Partie
Nächster Artikel:
Schalke 04 vs. Wolfsburg: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alle Infos zur Bundesliga-Partie
Nächster Artikel:
Serie A: Inter Mailand lässt gegen Sassuolo Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Ligue 1: PSG schießt Guingamp ab, bittere Pleite für Monaco
Schließen