Frankfurts Ante Rebic exklusiv: "Meiste Wechsel passieren in den letzten Tagen des Transferfensters"

Ante Rebic Croatia Argentina World Cup 2018
Getty
Frankfurts WM-Star Ante Rebic freut sich über das große Interesse an seiner Person und schließt einen Wechsel in diesem Monat nicht aus.


EXKLUSIV

Ante Rebic von Eintracht Frankfurt sieht das Interesse der europäischen Top-Klubs an ihm als Bestätigung seiner starken Leistungen in der vergangenen Bundesliga -Saison und vor allem bei der WM, wie er exklusiv bei Goal verriet. Beim Turnier in Russland glänzte er als unermüdlicher Arbeiter in Kroatiens Offensive, sodass viele Spitzenvereine auf ihn aufmerksam geworden sind. Einen Wechsel noch in diesem Monat schloss er nicht aus.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Das ist noch sehr früh für diese Geschichten", sagte Rebic und erklärte mit Blick auf seine bisherige Karriere: "Das Transferfenster ist noch fast einen ganzen Monat auf. Ich bin zur Fiorentina am 29. August gewechselt und nach Frankfurt am 31. August." Angeblich soll unter anderem der FC Bayern München, der mittlerweile von Rebics Ex-Coach Niko Kovac trainiert wird, an ihm dran sein . "Die meisten Wechsel passieren in den letzten Tagen des Transferfensters. Dann wird meine Situation klarer sein", meinte er.

Ante Rebic: "Weiß, dass es konkrete Angebote gibt"

Das angebliche Werben der Top-Vereine sieht Rebic als Auszeichnung für das von ihm Geleistete. "Ich bin sicherlich froh, wenn ich höre oder lese, wie viele große Trainer und große Vereine sich über mich erkundigen. Ehrlich gesagt, habe ich das auch verdient!", stellte er seine Sicht der Dinge klar. Im Gegensatz zu Frankfurts Sportchef Fredi Bobic, der im Juli behauptet hatte, dass es bislang keine Offerten für den Kroaten gebe, sagte Rebic: "Ich weiß, dass es konkrete Angebote gibt."

Rebic freute sich, dass die neue Saison nun ansteht: "Ich habe den Fußball schon langsam wieder vermisst. Ohne Fußball ist es langweilig geworden", sagte er lachend. Im Vollbesitz seiner Kräfte ist er allerdings auch nach Wochen des Urlaubs noch nicht. "Ich habe immer noch Probleme mit meinem Fuß, weil ich im Spiel gegen Argentinien einen Schlag bekommen habe", erklärte er.

Rebic biss sich durch und schaffte es mit Kroatien bis ins WM-Finale, in dem Frankreich mit 4:2 zu stark war. "Die Ärzte konnten es gar nicht glauben, dass ich mit dem Fuß noch vier oder fünf Spiele nach dem Duell mit Argentinien machen konnte", sagte er.

Mehr zu Ante Rebic:

Schließen