FIFA The Best 2018: So wählte Lionel Messi

Kommentare()
Getty Images
Lionel Messi durfte bei der Weltfußballerwahl ebenfalls seine Stimmen abgeben. Einen Teamkollegen von Barca wählte er dabei aber nicht.

Argentinien-Kapitän Lionel Messi ging bei der Weltfußballerwahl zwar leer aus, durfte aber trotzdem drei Stimmen abgeben und hat sich dabei nicht für einen einzigen Spieler seines Klubs FC Barcelona entschieden.

Stattdessen wählte der 31-Jährige Luka Modric vom Erzrivalen Real Madrid auf den ersten Rang, Kylian Mbappe landete bei Messi auf dem zweiten Platz. Dauerkontrahent Cristiano Ronaldo wählte er derweil auf den dritten Rang.

FIFA The Best: Spieler dürfen sich nicht selbst wählen

Sämtliche Nationalmannschaftskapitäne der FIFA-Mitgliedsverbände sowie deren Nationaltrainer und jeweils ein Medienvertreter des Landes dürfen jeweils für drei Spieler stimmen. Eine Wahl von sich selbst ist dabei nicht möglich.

Bei der Wahl zu The Best gewann am Ende Vizeweltmeister Modric vor Ronaldo und Stürmer Mohamed Salah vom FC Liverpool.

Mehr zu FIFA The Best 2018:

Schließen