Chelsea-Trainer Maurizio Sarri erklärt besondere Verbindung zu Jürgen Klopp: "Wie zwei alte Freunde"

Kommentare()
Getty Images
Sarri und Klopp schätzen einander. Für Chelseas Coach war es deshalb auch keine große Sache, sich mit dem Deutschen über einen Reds-Treffer zu freuen.

Chelsea-Trainer Maurizio Sarri hat sich in einem Interview mit dem Corriere dello Sport zu seiner Anerkennung für Liverpools Jürgen Klopp geäußert und dabei auch über die besondere Umarmung der beiden Übungsleiter am 7. Spieltag der Premier League gesprochen. Am Ende eines denkwürdigen Spitzenspiels (1:1) hatte Daniel Sturridge für Liverpool gegen die Blues spektakulär noch ausgeglichen und anschließend lagen sich Sarri und Klopp in den Armen.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Es gibt solche Momente, in denen dich das große Spektakel überzeugt, jeglichen Kummer beiseite zu schieben. Auch wenn du dir in der letzten Minute oder fünf Minuten vor Schluss ein Tor fängst", ließ sich Sarri damals mitreißen: "Das war eine außergewöhnliche Show. Nur zehn Minuten zuvor, habe ich Klopp gesehen, wie er mich während des Spiels anschaute. Ich fragte ihn: 'Warum lächelst Du?' Und er antwortete mir: 'Hast Du nicht auch Spaß?'"

Premier League: Liverpool und Chelsea verfolgen Manchester City

Die beiden Trainer schätzen einander, so der Italiener. Für Sarri stand deswegen fest, dass er Klopp trotz seines Frusts über den späten Ausgleich gratulieren würde: "Er stand zu diesem Zeitpunkt davor, zu verlieren. Sogar nach dem Ausgleich, wir erinnerten uns an diesen Moment, haben wir uns wie zwei alte Freunde umarmt." Dass sein deutscher Trainerkollege ähnlich reagiert hätte, steht für ihn deshalb nicht zur Debatte: "Ich bin mir sicher, dass er dasselbe getan hätte, auch wenn Liverpool nicht ausgeglichen hätte. Die Premier League liefert diese Freude am Fußball."

Chelsea und Liverpool liegen derzeit mit jeweils 20 Zählern aktuell knapp hinter dem punktgleichen Tabellenführer Manchester City. Während die Blues am kommenden Wochenende Manchester United empfangen, bekommen es die Reds mit Huddersfield zu tun.

Mehr zu Chelsea, Liverpool und Jürgen Klopp:

Nächster Artikel:
Serie A: Inter Mailand lässt gegen Sassuolo Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Ligue 1: PSG schießt Guingamp ab, bittere Pleite für Monaco
Nächster Artikel:
Witsels Traumtor reicht! BVB ringt starkes RB Leipzig nieder
Nächster Artikel:
Premier League: Arsenal feiert Derby-Triumph über Chelsea, Liverpool jubelt nach Achterbahnfahrt
Nächster Artikel:
Atletico Madrid macht Druck auf Barca, Real bezwingt Sevilla dank Casemiro-Traumtor
Schließen