News Spiele
Mit Video

FC Chelsea: Maurizio Sarri will Klarheit über Eden Hazards Zukunft

17:35 MEZ 28.12.18
Sarri Hazard 2018 Chelsea
Eden Hazard ist der Star des FC Chelsea. Jedoch buhlt Real Madrid um den Belgier, was Trainer Maurizio Sarri beschäftigt. Er fordert nun Klarheit.

Chelseas Cheftrainer Maurizio Sarri ist der Meinung, dass aufgrund der anhaltenden Transferspekulationen rund um Eden Hazard und Real Madrid eine Entscheidung getroffen werden muss.

Auf der Pressekonferenz vor dem Duell der Blues mit Crystal Palace am Samstag beantwortete Sarri eine Frage nach der Zukunft seines belgischen Spielmachers: "Ich weiß nichts Genaueres, aber es ist Zeit zu entscheiden. Aber ich bin der Trainer, nicht der Präsident und damit auch nicht für den Transfermarkt zuständig."

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Sarri über Hazard-Gerüchte: "Müssen Problem lösen"

Sarri will mit dem belgischen Nationalspieler ausschließlich über seine Position auf dem Feld sprechen und deswegen alle Ungereimtheiten nun aus dem Weg schaffen. "Ich denke, wir müssen das Problem lösen", gab der 59-Jährige die Marschrichtung vor.

Beim 2:1-Sieg Chelseas gegen den FC Watford am Mittwoch zeigte sich Hazard in Spiellaune und schoss sogar beide Treffer.

Sarri lobt Hazard: "Bin sehr zufrieden mit ihm"

Dabei lief der 27-Jährige als falsche Neun auf und begeisterte dort ebenso wie auf seiner angestammten Position auf dem linken Flügel. "Er kann auf beiden Positionen spielen. Ich bin sehr zufrieden mit ihm, weil er Tore erzielen kann und gleichzeitig Räume für seine Kollegen schafft, egal wo er spielt", lobte der Italiener seinen Schützling.

Gleichzeitig sei Hazard einer der wichtigsten Chelsea-Spieler der Geschichte. "Er hat in den vier Partien auf der falschen Neun drei Treffer erzielt und drei vorbereitet", schwärmte Sarri weiter. Er habe also kein Problem damit, Hazard am Wochenende wieder auf der selben Position zu bringen.

Der Cheftrainer der Blues wird gegen Palace allerdings auf Pedro verzichten müssen, der zehn Tage fehlt.