FC Bayern München: Rummenigge verweigert erneut Jobgarantie für Kovac

Kommentare()
Der FC Bayern hat weiterhin die Chance, am Saisonende mit zwei Titeln dazustehen. Trotzdem vermeidet Karl-Heinz Rummenigge Bekenntnisse zu Niko Kovac.

Karl-Heinz Rummenigge hat nach dem 0:0 des FC Bayern bei RB Leipzig erneut eine Jobgarantie für Trainer Niko Kovac verweigert.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Ich habe überhaupt kein Problem mit Niko Kovac, ich höre immer das Wort Jobgarantie, Jobgarantie. Bei Bayern München müssen Spieler, Management und Trainer erfolgreich abliefern, das gilt für alle”, sagte der FCB-Vorstandsvorsitzende bei Sky.

Und Rummenigge weiter: "Wir müssen am Ende des Tages dafür sorgen, dass Bayern München die Erfolge der letzten zehn, 20, 30 Jahre hat. Jeder, der mal bei Bayern gearbeitet hat, weiß, du musst die Erfolge kontinuierlich bringen."

FC Bayerns Rummenigge: "Ich habe keine Sorge"

Kovac steht bei den Bayern bis 2020 unter Vertrag. Für seine Zukunft dürften die letzten beiden Partien dieser Saison extrem wichtig werden.

Am letzten Spieltag reicht gegen Eintracht Frankfurt am kommenden Samstag ein Remis, um die Meisterschaft einzutüten. Eine Woche später steigt das DFB-Pokal-Finale gegen RB Leipzig.

"Ich habe keine Sorge, dass wir nicht nächste Woche in München die Meisterschaft klarmachen werden. Mit so einer Leistung wie heute ist man auch in der Lage, Frankfurt zu schlagen”, sagte Rummenigge.

Schließen