Wegen Bibiana Steinhaus: Bayern Münchens Spiel in Augsburg im Iran nicht ausgestrahlt

Kommentare()
Das iranische Staatsfernsehen hat wegen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus das bayrische Duell zwischen dem FCA und Bayern München nicht gezeigt.

Wie mehrere Medien berichten, ist die geplante TV-Übertragung der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern München (2:3) im Iran am vergangenen Freitag kurzfristig wegen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus abgesagt worden.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Die strengen islamischen Gesetzte verbieten es, dass im iranischen Fernsehen Bilder von freizügig gekleideten Frauen – wie etwa in kurzen Hosen – gezeigt werden dürfen.

Zensur von Bibiana Steinhaus im Iran war nicht möglich

Da die 39-Jährige jedoch ständig im Bild warund eine Zensur somit kaum möglich gewesen wäre, soll das iranische Staatsfernsehen IRIB die Begegnung daher aus dem Programm genommen haben.

Bereits in den letzten Jahren waren die Auslosungen oder Eröffnungszeremonien großer Fußball-Turniere aus diesem Grund nicht vollständig übertragen worden.

In der vergangenen Woche wurde im Iran außerdem das Logo des englischen Rekordmeisters Manchester United zensiert, im vergangenen Jahr geschah dies bei einer Champions-League-Übertragung der Roma.

Schließen