FC Bayern München: News und Transfer-Gerüchte zum FCB - Boateng, Davies, Thiago, Martial

Kommentare()
Getty Images
Mit welchem Kader geht der FC Bayern München in die Saison 2018/19? Goal hat alle aktuellen News und Transfergerüchte zum deutschen Rekordmeister.

Die Ziele des FC Bayern München für die Saison 2018/19 sind klar: In der Bundesliga soll die Dominanz der letzten Jahre aufrecht erhalten und der siebte deutsche Meistertitel in Folge eingefahren werden. Im DFB-Pokal will man sich nach dem verlorenen Endspiel 2018 gegen Eintracht Frankfurt die Krone zurückerobern - und in der Champions League träumt man natürlich wie jedes Jahr vom ganz großen Wurf, vom Gewinn des Henkelpotts.

Bayerns neuer Trainer Niko Kovac zog nach rund zwei Wochen Vorbereitung ein erstes positives Zwischenfazit, mit Serge Gnabry, zuletzt nach Hoffenheim verliehen, hat er auch einen "Quasi-Neuzugang" schon im Training dabei. Der andere und bisher einzige echte Sommertransfer der Münchner, Leon Goretzka, wird ob seines WM-Urlaubs erst in den kommenden Tagen zur Mannschaft stoßen. Kanada-Talent Alphonso Davies wird im Winter in die bayerische Landeshauptstadt kommen.

Renato Sanches, vergangene Spielzeit bei Swansea City geparkt, ist derweil zurück und will seine zweite Chance beim FCB nutzen. Auf einen auch finanziell hochkarätigen Transfer des Münchner wartet man in diesem Sommer allerdings noch, überhaupt ist der Meister der einzige Bundesliga-Klub, der im laufenden Transferfenster noch keinen Cent für neue Spieler ausgegeben hat. Goretzka kam bekanntlich ablösefrei vom FC Schalke 04.

Erfreulich lief der erste Test des FCB im Rahmen des International Champions Cup: Gegen Paris Saint-Germain gewannen die Münchner trotz Rückstands mit 3:1.

Kommt der Transferhammer noch? Und falls ja, wen werden die Münchner verpflichten? Goal wirft einen genauen Blick auf alle News und Transfergerüchte rund um den FC Bayern und hält Euch an dieser Stelle auf dem Laufenden.


Rummenigge über Özil-Kritik von Hoeneß: "Mochte Özil nie“


Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat die Kritik von Uli Hoeneß an Mesut Özil mit einer grundlegenden ablehnenden Haltung des Bayern-Präsidenten in Bezug auf den Mittelfeldspieler erklärt und auch seine eigene, differenziertere Meinung zum Rücktritt des Weltmeisters aus der Nationalmannschaft kundgetan.

"Ich bin immer nahe an Uli Hoeneß dran. Ich glaube, er mochte den Spieler Özil nie so gerne", sagte Rummenigge in Philadelphia, wo sich der FC Bayern im Rahmen seiner US-Tour gerade aufhält. Özils Leistungen hätten dem Bayern-Präsidenten seit Jahren missfallen, so Rummenigge weiter.

Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß


Rummenigge bestätigt Kontakt zwischen Jerome Boateng und PSG


 Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München hat im Rahmen der US-Tour bestätigt, dass es zu einem Transfer von Jerome Boateng zu Paris Saint-Germain kommen könne. Ein Wechsel scheint demnach von den finanziellen Konditionen abhängig zu sein.

"Man muss jetzt mal in Ruhe abwarten, ob man am Ende des Tages eine Basis findet, die zu dem Transfer führt", erklärte der FCB-Boss. "Es gibt im Moment keinen direkten Kontakt zwischen den beiden Klubs", fügte er hinzu.

Gleichzeitig gab er aber an, dass Boatengs Berater in Kontakt mit den Verantwortlichen aus Paris seien. Aus Sicht des Rekordmeisters komme ein Transfer laut Rummenigge nur in Frage, wenn eine "akzeptable" Ablösesumme gefunden werde.

Boateng FC Bayern 01052018


Bayern München verpflichtet Top-Talent Alphonso Davies


Der deutsche Rekordmeister  Bayern München hat das kanadische Top-Talent Alphonso Davies verpflichtet. "Er hat unterschrieben, die medizinische Untersuchung muss aber noch gemacht werden. Dann wird er zum 1. Januar, wenn er 18 wird, nach Europa kommen und für den FC Bayern spielen", bestätigte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Dienstagabend (Ortszeit) in Philadelphia am Rande der USA-Reise der Münchner.

Amerikanischen Medienberichten zufolge waren die Bayern bereit, für den 17-Jährigen eine Ablösesumme von etwas über zehn Millionen Euro an dessen Klub Vancouver Whitecaps zu überweisen. Der kanadische Nationalspieler, der in Ghana geboren wurde, ist damit der Rekordtransfer der Major League Soccer (MLS).

ALPHONSO DAVIES


Niko Kovac: "Keine Garantie" für Thiago-Verbleib beim FC Bayern


Niko Kovac hat auf einer Pressekonferenz des FC Bayern München während der US-Tour einen Verbleib von Thiago beim FCB nicht kategorisch bestätigt.

"Ich möchte ihn erst kennenlernen. Ich hoffe und gehe davon aus, dass er beim FC Bayern spielen wird", sagte der neue Bayern-Trainer zunächst über Thiago. Dann jedoch fügte er an: "Aber ich kann keine Garantie abgeben. Je näher das Transferende kommt, desto mehr Bewegung kommt rein", so Kovac, der darum bat, den 31. August abzuwarten.

Thiago FC Bayern


Uli Hoeneß: Keine Angebote für Arturo Vidal und Jerome Boateng


Präsident Uli Hoeneß hat beim Rekordmeister Bayern München noch für dieses Jahr Spieler-Abgänge angekündigt. "Der Kader ist zu groß", sagte Hoeneß der Sport Bild. "Wir werden bis spätestens Weihnachten ein, zwei, drei Spieler abgeben müssen."

Zuletzt hatte es sowohl um Verteidiger Jerome Boateng als auch Mittelfeldspieler Arturo Vidal Wechselgerüchte gegeben. Laut Hoeneß hat es aber für beide Spieler noch kein konkretes Angebot gegeben.

Arturo Vidal Jerome Boateng FC Bayern 12042017


Manchester Uniteds Anthony Martial per Tauschgeschäft zu Bayern München?


Anthony Martial steht vor einem Abgang aus dem Old Trafford, darf aber nicht innerhalb der Premier League wechseln. Ein Wechsel zum FC Bayern gilt deshalb als wahrscheinlich, berichtet die Times

United fordert dem Blatt zufolge eine Ablöse in Höhe von rund 67 Millionen Euro. Um einen Teil der Ablöse einzusparen, denkt man bei den Münchnern wohl darüber nach, einen Spieler mit in den Deal einzubinden. Jerome Boateng oder Arturo Vidal kommen hier laut der englischen Zeitung infrage.

2018-07-22-Manchester United-Anthony Martial


Inter Mailand: Hector Herrera vom FC Porto oder Bayern Münchens Arturo Vidal?


Der italienische Erstligist Inter Mailand ist auf der Suche nach einer Verstärkung für das zentrale Mittelfeld und hat sein Auge dabei auf Hector Herrera vom FC Porto und Arturo Vidal von Bayern München geworfen.

Laut Gazzetta dello Sport gilt Herrera als Favorit auf eine Verpflichtung, doch der Klub aus der portugiesischen Metropole will für den mexikanischen Nationalspieler wohl rund 40 Millionen Euro Ablöse – obwohl dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft. Für die Tuttosport ist derweil Vidal der favorisierte Spieler der Nerazzurri.

Arturo Vidal Bayern München 02042018


Polen: Bayern-Star Robert Lewandowski bleibt Kapitän


Polens neuer Nationaltrainer Jerzy Brzeczek hat bei seiner Vorstellung betont, dass Bayern-Stürmer Robert Lewandowski die Mannschaft weiterhin als Kapitän anführen wird.

"Ich habe zu keinem Zeitpunkt darüber nachgedacht, den Kapitän auszutauschen", erklärte er und bestätigte: "Robert Lewandowski bleibt Kapitän der Nationalmannschaft."

Lewandowski


Matthäus: Boateng-Transfer zu PSG wäre "Win-win-Situation"


Sky- Experte Lothar Matthäus glaubt, dass ein möglicher Transfer von Nationalspieler Jerome Boateng zum französischen Meister Paris Saint-Germain eine "Win-Win-Situation" für alle Beteiligten sein könnte.

"Thomas Tuchel bekäme einen sehr guten Innenverteidiger, Bayern München einen hohen zweistelligen Millionen-Betrag, der für Paris kein Problem sein dürfte und Jerome käme nochmal in eine Stadt und einen Club, mit dem er die Champions League gewinnen kann. Zudem würde Paris zum modebewussten und extrovertierten Spieler sehr gut passen", schrieb der 57-Jährige in seiner wöchentlichen Kolumne "So sehe ich das" auf skysport.de.

Jerome Boateng


James Rodriguez: Die schönsten Titelgewinne gab es mit Real Madrid


In einem Interview mit der kolumbianischen The Suso Show hat James Rodriguez vom FC Bayern München auch über seine besten Spiele und die schönsten Titel seiner Karriere gesprochen.

Besonders gerne erinnert sich der 27-Jährige nach eigenen Angaben an das 2:0 mit Kolumbien gegen Uruguay bei der WM 2014 in Brasilien, als er sich mit zwei Treffern in die Torschützenliste eintrug und dadurch maßgeblichen Anteil daran hatte, dass seine Mannschaft das Viertelfinale erreichte.

james rodriguez real madrid champions league 2016


Mesut Özils Berater schießt gegen Bayern-Präsident Uli Hoeneß


Der Berater von Mesut Özil, Erkut Sögüt, hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß nach seiner Attacke gegen den aus der Nationalmannschaft zurückgetretenen Mittelfeldspieler des FC Arsenal heftig kritisiert. Gegenüber Goal unterstellte er dem 66-Jährigen eine Vertuschung der Rassismus-Problematik.

"Die Kommentare von Herrn Hoeneß verfehlen den eigentlichen Sinn komplett", erklärte Sögüt. "Er versucht, die Aufmerksamkeit vom eigentlichen Thema, dem Rassismus und der Diskriminierung in Deutschland, abzulenken. Außerdem kann er seine dummen Aussagen, die komplett übertrieben sind, nicht belegen."

Mesut Ozil Uli Hoeness


"Die Fans lieben mich" - James Rodriguez deutet Verbleib bei Bayern München an


James Rodriguez ist noch bis zum Sommer 2019 von Real Madrid an den FC Bayern München ausgeliehen. Nach Gerüchten um eine Rückkehr nach Spanien hat sich der Kolumbianer nun selbst geäußert.

"Bis jetzt bin ich noch hier", sagte er der kolumbianischen TV-Sendung The Suso Show. "Ich hatte eine spektakuläre erste Saison, deshalb bin ich sehr glücklich hier und fühle, dass der Klub und die Fans mich lieben."

James Rodriguez FC Bayern 10022018


FC Bayern: Ribery lobt Trainer Kovac


Bayern Münchens Altstar Franck Ribery setzt große Hoffnungen in den neuen Trainer Niko Kovac. "Er ist ein Gewinner-Typ, auch sein Bruder Robert tickt so. Beide haben eine starke Mentalität. Sie lieben die Arbeit, das Gewinnen, und sie haben wichtige Prinzipien und Werte, die sie leben. Sie sind geradeaus. Diese Art gefällt mir, das passt zu mir", sagte der 35 Jahre alte Franzose dem kicker.

Mit einer möglichen Rolle als Ersatzspieler geht Ribery, der beim Rekordmeister noch bis 2019 unter Vertrag steht, gelassen um. "Ich unterstütze die Mannschaft, wo es geht. Und es ist ja so: Ich habe immer die jungen Spieler gemocht. Ich bin eine Art großer Bruder für sie. Ich bin da, um ihnen zu helfen", sagte er.

Niko Kovac Franck Ribery Bayern München 04072018


FCB-Strategie-Boss: 500.000 verkaufte Ronaldo-Trikots? Eine "Ente"


Der Strategie-Vorstand des FC Bayern München Jörg Wacker hat Meldungen, wonach Juventus Turin bereits 500.000 Trikots von Cristiano Ronaldo verkauft hat, als "Ente" bezeichnet. Seit dem Transfer des Superstars herrscht in Turin ein regelrechter Hype.

"Man tauscht sich über Jahre hinweg aus mit anderen Klubs, mit den Ausrüstern. Deshalb hat man ein gutes Know-How, weiß relativ genau, welcher Klub wie viele Trikots verkauft. Deshalb kann ich sagen, dass die Zahl für mich eine absolute Ente ist. Streichen Sie bei den 500.000 mal eine Null", sagte Wacker der Bild .

Cristiano Ronaldo Juventus


FC Bayern: Diese Transfers für die Saison 2018/19 stehen schon fest


SPIELER POSITION VON ABLÖSESUMME
Leon Goretzka Mittelfeld FC Schalke 04 ablösefrei
Alphonso Davies Außenbahn Vancouver Whitecaps 10 Millionen Euro (Wechsel im Januar 2019)
Serge Gnabry Offensives Mittelfeld TSG Hoffenheim Rückkehr nach Leihe
Renato Sanches Mittelfeld Swansea City Rückkehr nach Leihe

Leon Goretzka Schalke


Bayern-Transfer-News: Offenbar auch Manchester United an Boateng interessiert


Neben Paris Saint-Germain ist laut dem kicker auch Manchester United an einer Verpflichtung von Jerome Boateng interessiert. Der 29-jährige Innenverteidiger steht noch bis 2021 beim FC Bayern München unter Vertrag.

Ein konkretes Angebot hat dem Bericht zufolge jedoch noch keiner der beiden Vereine gemacht. Als Ablösesumme erwartet der FC Bayern wohl zwischen 50 und 60 Millionen Euro.

Der neue FCB-Trainer Niko Kovac rechnet allerdings mit einem Verbleib von Boateng. "Ich kenne den Jerome ganz gut. Und ich gehe absolut davon aus, dass er beim FC Bayern bleiben wird", sagte er nach dem 3:1-Tespielsieg gegen Paris-Saint Germain am Samstag. 

Jerome Boateng


Transfergerücht: Inter Mailand ist an FC Bayerns Arturo Vidal interessiert


Arturo Vidal könnte vor einem Abgang vom FC Bayern München stehen, angeblich soll Inter Mailand Interesse am Chilenen angemeldet haben. Dies berichtet der Corriere dello Sport.

Inters Sportdirektor Piero Ausilio soll in Deutschland gesehen worden sein. Für Vidal müssten die Nerazzurri wohl rund 30 Millionen Euro locker machen.

Arturo Vidal Bayern München 02042018

Nächster Artikel:
Witsels Traumtor reicht! BVB ringt starkes RB Leipzig nieder
Nächster Artikel:
Premier League: Arsenal feiert Derby-Triumph über Chelsea, Liverpool jubelt nach Achterbahnfahrt
Nächster Artikel:
Atletico Madrid macht Druck auf Barca, Real bezwingt Sevilla dank Casemiro-Traumtor
Nächster Artikel:
Ligue 1: Neymar, Mbappe und Co. in Zauberlaune! PSG schießt Guingamp ab
Nächster Artikel:
FC Arsenal vs. FC Chelsea: TV, LIVE-STREAM, LIVE-TICKER, Aufstellungen – alle Infos zum London-Derby
Schließen