News Spiele
Bundesliga

Bericht: Der FC Bayern München lehnte zwei Wunschspieler von Niko Kovac ab

08:37 MESZ 10.10.18
Niko Kovac FC Bayern 0918
Angeblich wollte Kovac zwei Spieler an die Isar lotsen, die vom Verein abgelehnt wurden. Rebic und Vogt wurden wohl für zu schlecht befunden.

Trainer Niko Kovac wollte im Sommer offenbar mit Ante Rebic (Eintracht Frankfurt) und Kevin Vogt (1899 Hoffenheim) zwei Spieler zum FC Bayern München lotsen, scheiterte aber am Veto des Klubs. Das berichtet die Sport Bild.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Demnach sollen die Vereinsoberen des deutschen Rekordmeisters die beiden Spieler "deutlich abgelehnt" haben. Offenbar wurden Rebic und Vogt als nicht tauglich für den FC Bayern München befunden.

Zum FC Bayern? Rebic "wollte nirgendwo hingehen"

Rebic schoss die SGE in der letzten Saison mit seinen beiden Treffern im Endspiel zum Sieg im DFB-Pokal in Berlin. Der Gegner war ausgerechnet der FC Bayern. In der aktuellen Spielzeit kommt der 25-Jährige, der mit Kroatien bei der WM den zweiten Platz erreichte, in der Bundesliga bislang auf 195 Einsatzminuten; dabei erzielte er drei Tore.

Kovac betonte in der Sommerpause unter anderem, dass Rebic "jeder Mannschaft gut zu Gesicht" stehen würde. Rebic selbst hegte aber laut eigener Aussage keinerlei Wechsel-Ambitionen. Anfang Oktober betonte er angesprochen auf die Wechsel-Gerüchte zum FC Bayern gegenüber Goal: "Ich wollte nirgendwo hingehen." Zu Kovac sagte er: "Ich wünsche ihm nur das Beste bei Bayern."

Kevin Vogt ist beim Champions-League-Teilnehmer aus Hoffenheim sowohl in der letzten als auch in der laufenden Saison in der Innenverteidigung von Trainer Julian Nagelsmann gesetzt. Der 27-Jährige ist in der Abwehrreihe sehr variabel einsetzbar. Bei den Kraichgauern machte er bislang mit soliden Leistungen in der Abwehrzentrale, als Rechtsverteidiger und im defensiven Mittelfeld auf sich aufmerksam.

Mehr zum FC Bayern München: