FC Bayern München: News und Transfergerüchte zum FCB - Für Sammer ist Kimmich der nächste Bayern-Kapitän

Kommentare()
Getty
Joshua Kimmich legte nach dem 0:2 in Berlin den Finger in die Wunde. Nicht nur deshalb sieht Matthias Sammer in ihm einen künftigen FCB-Kapitän.

Der FC Bayern München kassierte am 6. Spieltag der Bundesliga die erste Niederlage der Saison. Das 0:2 in Berlin bedeutete für den Titelverteidiger auch den Verlust der Tabellenführung, weil Borussia Dortmund sein Spiel bei Bayer Leverkusen gewann (4:2).

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Joshua Kimmich schlug nach der Pleite in Berlin Alarm und stellte nach erneut mangelhafter Chancenverwertung auch die Qualitätsfrage.

Eine Einstellung, die Ex-FCB-Sportvorstand Matthias Sammer gefällt. Er sieht in Kimmich den künftigen Kapitän des Rekordmeisters.

Vor dem Spitzenspiel tauchten außerdem Transfergerüchte rund um die Roten auf: Dabei geht es um Marseille-Ass Florian Thauvin, Genoas Senkrechtstarter Krzysztof Piatek und den von Real Madrid ausgeliehenen James Rodriguez.

Alles, was beim FC Bayern München am Sonntag wichtig ist, erfahrt Ihr an dieser Stelle!


Matthias Sammer ist sicher: Kimmich wird eines Tages Bayern-Kapitän


Matthias Sammer hat auch nach der ersten Niederlage des FC Bayern München in der Bundesliga bei Hertha BSC am Freitag lobende Worte für Rechtsverteidiger Joshua Kimmich gefunden. Der TV-Experte von Eurosport sieht in dem 23-Jährigen den kommenden Kapitän des Rekordmeisters.

Zwar konnte auch Kimmich das 0:2 in Berlin nicht verhindern, Sammer lobte ihn aber dennoch für seinen unermüdlichen Einsatz: "Joshua Kimmich ist ein Mentalitätsspieler. Er wird früher oder später Kapitän, ein Führungsspieler bei den Bayern und auch bei der Nationalmannschaft", ist der 51-Jährige überzeugt.

Joshua Kimmich Hertha BSC FC Bayern


Philipp Max vom FCA: Keine guten Erinnerungen an die Zeit bei Bayern


Philipp Max hat sich zu seiner Zeit in der Jugend des FC Bayern geäußert und seine damalige Situation als "schwierig" bezeichnet. Außerdem sprach der Linksverteidiger des FC Augsburg über seine Chancen auf eine Nominierung für die Nationalmannschaft.

"Ich habe einfach nicht mehr so den Spaß am Fußball gefunden, weil es mir abgesehen vom Fußball auch privat einfach nicht so gut ging", sagte Max beim Instagram-Talk "Split It" auf  Sport1  über seine Zeit in München. Dazu hätten auch die ständigen Vergleiche mit seinem Vater Martin (Stürmer bei 1860 München, Anm. d. Red.) beigetragen.

Philipp Max Augsburg 18112017


Niko Kovac will keine schlechten Gedanken vor Champions League


Trotz der Pleite gegen Hertha will man beim FC Bayern von einer Krise nichts wissen. Niko Kovac fordert eine positive Einstellung vor der Champions League. Die Aussagen des Bayern-Trainers gibt es hier im VIDEO.

Niko Kovac Hertha BSC FC Bayern


Kimmich über Chancenverwertung: "Glaube nicht, dass das alles Pech ist"


Nationalspieler Joshua Kimmich zeigte sich nach der Niederlage des FC Bayern München bei Hertha BSC Berlin am Freitagabend (0:2) genervt von der mangelnden Chancenverwertung . "Ich glaube nicht, dass das alles Pech ist", sagte der Rechtsverteidiger nach der Partie der  Welt  .

Joshua Kimmich FC bayern 15092018


Matthias Sammer kritisiert Jerome Boatengs Leistung gegen Hertha BSC


Bayern Münchens ehemaliger Sportvorstand Matthias Sammer hat FCB-Innenverteidiger Jerome Boateng nach der 0:2-Niederlage des Rekordmeisters bei Hertha BSC am Freitagabend kritisiert. Sammer bemängelte unter anderem, der Abwehrspieler habe "übermotiviert und unklug" gespielt.

Boateng hatte im Olympiastadion den Strafstoß verursacht, der zum 1:0 durch Vedad Ibisevic führte und beim 2:0 in der zweiten Halbzeit ging er gegen Vorbereiter Valentino Lazaro nicht energisch genug zu Werke. Sammer meinte bei Eurosport zur Elfmeterszene: "Boateng darf so nicht hingehen. Es ist auch unnötig, was soll auch passieren. Jerome mit Einsatz, aber in dem Moment übermotiviert und unklug."

Jerome Boateng Bayern 2018-19


Bayern München unterliegt Hertha BSC: Warnschuss zur Wiesn


Auf der Münchner Theresienwiese bot sich am Freitagabend ein längst vergessenes Schauspiel. Links eine halbleere Maß Bier, rechts ein Stück angeknabberte Breze. In der Mitte ein eingefleischter Bayern-Fan. Alleine am Biertisch, die Hände stützen das schwere Kinn, ein enttäuschter Blick in die Leere.

"Wir müssen einen Wiesn-Besucher im Bayern-Trikot moralisch aufbauen und ihm Trost zusprechen", twitterte die Münchner Polizei wenige Minuten nach dem Abpfiff im Berliner Olympiastadion. Seit 28 Spielen hatten die Bayern während des Oktoberfests nicht mehr verloren. Acht Jahre lang waren der Mia-san-Mia-Mentalität zur Wiesn-Zeit keine Grenzen gesetzt.

Hier gibt es den gesamten Nachbericht zum 0:2 des FCB in der Hauptstadt.

Franck Ribery FC Bayern Hertha BSC 29092018


Stimmen zur Bayern-Niederlage in Berlin: "Wurden ja schon hochgejubelt"


Der FC Bayern verlor bei Hertha BSC erstmals in der neuen Saison. Im Anschluss an das 0:2 aus Sicht der Münchner in der Hauptstadt zeigte man sich beim Rekordmeister enttäuscht über die Chancenverwertung. Trainer Niko Kovac und Kapitän Manuel Neuer blieben allerdings gelassen.

Hier gibt es alle Stimmen zum Spiel.

Manuel Neuer FC Bayern Hertha


Erste Niederlage! Bayern verliert bei Hertha BSC


Hertha BSC hat dank einer bärenstarken und cleveren Leistung einen Überraschungs-Coup gelandet und Titelverteidiger Bayern München unter Trainer Niko Kovac die erste Bundesliga-Niederlage beigebracht. Die Berliner feierten einen etwas glücklichen, aber verdienten 2:0 (2:0)-Sieg und schlossen in der Tabelle zu Spitzenreiter München auf. Werder Bremen, Borussia Dortmund und theoretisch auch Borussia Mönchengladbach können am Wochenende noch vorbeiziehen.

Hertha BSC FC Bayern

Vedad Ibisevic per Strafstoß (23.) mit seinem vierten Saisontreffer und Ondrej Duda (44.) mit Saisontor Nummer fünf trafen für Hertha zum ersten Sieg über die Bayern seit 2009. Am Ende fehlte den Hauptstädtern ein Tor, um zumindest bis Samstag sogar die Tabellenführung zu übernehmen.


Bayern: Kovac lobt Fortschritte von Sanches


Bayern-Trainer Niko Kovac hat sich zum Aufschwung von Mittelfeldspieler Renato Sanches geäußert. "Er ist jetzt angekommen", sagte der 46-Jährige vor dem Bundesliga-Spiel bei Hertha BSC am Freitagabend gegenüber  Eurosport .

Renato Sanches FC Bayern München 15082018

Kovac wies darauf hin, dass man "jungen Spielern aus anderen Ländern immer Zeit geben" müsse, bis sie sich in einem fremden Umfeld wohlfühlen. Dies sei mittlerweile passiert, sodass Sanches auch von seinen Mitspielern wertgeschätzt wird: "Er ist absolut akzeptiert in der Mannschaft."


Bayern München: Wieder Gerüchte um Marseilles Florian Thauvin


Bayern München ist angeblich an am französischen Nationalspieler Florian Thauvin von Olympique Marseille interessiert. Einem Bericht der Ouest France zufolge ist der 25-Jährige an der Isar ein Kandidat dafür, langfristig die Nachfolge der Flügelflitzer Franck Ribery oder Arjen Robben anzutreten.

Demnach könnte schon bald ein Angebot für Thauvin in Marseille eingehen. Billig wäre eine Verpflichtung für die Münchner allerdings nicht, rief Olympique-Präsident Jacques-Henri Eyraud doch kürzlich einen Preis von 80 Millionen Euro für seinen Offensivstar aus.

Florian Thauvin France World Cup 2018


Ist Genoa-Star Krzysztof Piatek ein Fall für den FC Bayern?


Vertreter des FC Bayern sollen Stürmer Krzysztof Piatek vom italienischen Erstligisten FC Genua gescoutet haben. Dies berichtet transfermarkt.de . Demnach hätten Beobachter des FCB den 23 Jahre alten Stürmer beim 2:0 in der Serie A gegen Chievo unter die Lupe genommen.

Piatek ist in Italien der Shootingstar der Saison und hat bereits zehn Pflichtreffer in sechs Partien erzielt. Der Vertrag des Polen bei Genoa läuft noch bis 2022.

Krzysztof Piatek Genoa 2018-19


James-Verbleib beim FC Bayern? Vertrag soll bereits ausgehandelt sein


Der FC Bayern soll bereits einen Anschlussvertrag mit dem derzeit ausgeliehenen James Rodriguez ausgehandelt haben. Das berichtet das Fachmagazin kicker .

Aktuell ist der offensive Mittelfeldspieler noch bis Juni 2019 vertraglich an die Münchner gebunden. Obwohl die Bayern eine Kaufoption ausgehandelt haben, kamen zuletzt immer wieder Gerüchte auf, der Kolumbianer würde mit einer Rückkehr zu den Königlichen liebäugeln.

James Rodriguez Bayern Munich Bundesliga 2018


FC Bayern angeblich an Benfica-Torhüter Odisseas Vlachodimos interessiert


Der FC Bayern hat angeblich die Fühler nach Torhüter Odisseas Vlachodimos von Benfica Lissabon ausgestreckt. Das berichtet die portugiesische Zeitung  Record.

Demnach seien die Münchner an einer Verpflichtung des 24-jährigen Deutschen interessiert, weil ihm zugetraut wird, als Investition in die Zukunft auf längere Sicht Manuel Neuer zwischen den Pfosten zu ersetzen.

Vlachodimos Benfica 2018

Mehr zum FC Bayern München: 

Schließen