FC Bayern München: News und Transfergerüchte zum FCB - Inter-Star Skriniar im Visier, Thiago will nicht zu Real

Kommentare()
Milan Skriniar Inter
Getty Images
Ein neuer Name wird beim FCB gehandelt: Milan Skriniar ist angeblich ein Thema. Und Thiago äußert sich zur aktuellen Krise. Alle Bayern-News.

Nur Platz sechs in der Bundesliga, vier sieglose Spiele in Folge: Die Stimmung beim  FC Bayern München könnte während der Länderspielpause fürwahr besser sein. Zumal es neue Spekulationen gibt, dass der aufgekommene personelle Engpass im Kader des Rekordmeister hätte vermieden werden können.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Niko Kovac soll zwei Wunschspieler bei den Verantwortlichen der Bayern angeregt haben, die seine Wünsche jedoch abgelehnt haben sollen. Einer der beiden Namen soll sein früherer Frankfurter Schützling Ante Rebic gewesen sein. Auf der anderen Seite soll Linksverteidiger Juan Bernat für kleines Geld an PSG abgegeben worden sein. Die damals in der Öffentlichkeit kolportierte Ablöse soll deutlich zu hoch gewesen sein.

Gerüchte gibt es derweil an der Säbener Straße um Inter Mailands Milan Skriniar und Thiago verrät, warum er niemals für Real Madrid spielen möchte.

Außerdem: Jerome Boateng, der dem FCB bei der Pleite gegen Gladbach krank fehlte, wird wohl rechtzeitig für das Länderspiel mit der DFB-Elf gegen die Niederlande am Samstag fit.

Alles, was beim FC Bayern München am Mittwoch wichtig ist, erfahrt Ihr an dieser Stelle!


Thiago erklärt, warum er nicht zu Real Madrid wechseln möchte


Mittelfeldstar Thiago vom FC Bayern München hat einen Transfer zum spanischen Edelklub Real Madrid praktisch ausgeschlossen. Der Nationalspieler wurde in der Jugend des Erzrivalen FC Barcelona ausgebildet und daher käme ein Transfer zu den Blancos für ihn nicht in Frage, sagte er dem Radiosender Cadena SER.

Auf einen möglichen Wechsel zu Real angesprochen, erklärte Thiago: "Ich respektiere alle Klubs. Eine andere Sache ist aber der Respekt gegenüber dem Klub, der dich geformt hat und einem Konflikt, der entstehen könnte."

Thiago FC Bayern 2018


Gerücht: Bayern München will Milan Skriniar von Inter Mailand


Der kriselnde Bundesliga-Rekordmeister Bayern München soll Interesse an Abwehrspieler Milan Skriniar von Inter Mailand zeigen. Das berichtet die Turiner Sportzeitung Tuttosport und schreibt, der FCB wolle bereits im Januar einen Vorstoß unternehmen, um den Innenverteidiger an die Isar zu lotsen.

Skriniar, so heißt es, sei von den Bayern-Bossen auserkoren worden, die wackelige Defensive zu stabilisieren. Zuletzt gewannen die Münchener vier Pflichtspiele in Serie nicht und wurden in der Tabelle auf den sechsten Platz durchgereicht.

Milan Skriniar Inter


Thiago über die Krise von Bayern München: "Ein böser Albtraum"


Mittelfeldregisseur Thiago hat sich zur Negativserie des FC Bayern geäußert und besonders die Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Borussia Mönchengladbach hervorgehoben.

"Wir sind mit dem Vorhaben da rausgegangen, ein besseres Resultat zu erzielen. Aber dann liegen wir nach zehn Minuten schon zurück und du fühlst dich wie in einem bösen Albtraum", gestand der spanische Nationalspieler im Interview mit dem renommierten spanischen Radiosender Cadena SER: "Du denkst dir dann: 'Mist! Nicht schon wieder'. Und dann wird alles nur noch schlimmer."

Thiago Bayern Munchen


Bayern München: Juan Bernat war für PSG ein Schnäppchen


Abwehrspieler Juan Bernat wechselte im vergangenen Sommer von Bundesliga-Rekordmeister Bayern München zu Paris Saint-Germain. Die Ablöse für den Linksverteidiger soll dabei deutlich unter den damals vielfach kolportierten 15 Millionen Euro gelegen haben. Dies berichtet die Sport Bild.

Demnach habe PSG nur fünf Millionen Euro für die Dienste Bernats nach München überwiesen. Dessen Vertrag an der Säbener Straße lief noch bis zum Sommer 2019 und nachdem er in den vergangenen beiden Spielzeiten weit von einem Stammplatz entfernt war, hatten die Klubbosse ihm öffentlich einen Abschied nahegelegt.

Juan Bernat PSG


Bayern-Verteidiger Jerome Boateng wird wohl für DFB-Länderspiel fit


Jerome Boateng steht der deutschen Nationalmannschaft im wegweisenden Nations-League-Spiel in den Niederlanden am Samstag (20.45 Uhr im  LIVE-TICKER ) wohl zur Verfügung.

Jerome Boateng Germany 10102018

"Die Blutwerte sind gut. Heute hat er alles mitgemacht. Ich gehe davon aus, dass alles bis zum Wochenende passen wird", sagte Co-Trainer Marcus Sorg am Mittwoch in Berlin.


Bericht: Bayern kontaktiert Berater von Frenkie de Jong


Der FC Bayern München hat angeblich Kontakt zu Hasan Cetinkaya, Berater von Ajax-Talent Frenkie de Jong, aufgenommen und sich nach dessen Schützling erkundet. Das berichtet die  Sport Bild .

Frenkie de Jong, Ajax - AEK, 09192018

Nähere Informationen zu einem möglichen Werben der Münchner um den 21-jährigen Mittelfeldspieler liefert das Blatt nicht. Klar ist allerdings: Der Fokus der Bayern bei der Suche nach neuen Spielern liegt auf Verstärkungen für die offensiven Flügel, um Ersatz für die in die Jahre gekommenen Franck Ribery und Arjen Robben zu beschaffen.


FC Bayern testet zwei US-Youngster


Der 19-jährige Brandon Servenia und der 17-jährige Thomas Roberts vom FC Dallas absolvieren derzeit ein zehntägiges Probetraining beim FC Bayern.

Beide sind Junioren-Nationalspieler der USA und im Mittelfeld zuhause. Ein MLS-Spiel haben sie für Dallas bisher noch nicht absolviert.


FCB: Kimmich schwärmt von Xabi Alonso


Joshua Kimmich hat über die Sechser, die er beim FC Bayern bisher erleben durfte, gesprochen, und dabei vor allem von Xabi Alonso geschwärmt.

Joshua Kimmich Bayern Munich 2018-19

"Xabi Alonso hat das Strategische ausgezeichnet, das Passspiel, sowohl der Kurzpass wie auch brutales Langpassspiel. Seine Flugbälle waren der Wahnsinn", sagte Kimmich in der Sport Bild über den Spanier, der seine Karriere mittlerweile beendet hat.


Matthäus attackiert Bayern-Stars James und Lewandowski


Lothar Matthäus hat in einem Interview mit der Schweizer Tageszeitung  Blick  über die derzeitige Krise beim FC Bayern geredet und ist dabei mit einigen Bayern-Stars hart ins Gericht gegangen.

Lothas Matthäus März 2018

"Spieler wie James und Lewandowski stellen sich über den Verein, auch Robben und Ribery. Der eine jammert, er spiele zu wenig, der andere, er bekomme zu wenig Bälle, und der dritte schimpft bei Auswechslungen oder heult sich bei Journalisten aus", sagte der 57-Jährige: "Damit muss Schluss sein. Einige Stars verhalten sich egoistisch und respektlos gegenüber Trainer, Klub und Mitspielern."


Bayern: Niko Kovac bekam zwei Wunschspieler nicht


Laut Sport Bild hat sich Niko Kovac bei den Bayern-Bossen vergangenen Sommer für die Verpflichtung von Frankfurts Offensivspieler Ante Rebic und Hoffenheim-Verteidiger Kevin Vogt stark gemacht.

GFX Niko Kovac FC Bayern München

Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge sollen jedoch ihr Veto eingelegt haben, da sie Rebic und Vogt offenbar für nicht Bayern-tauglich befanden.


Bayern wohl mit Interesse an Lille-Star Nicolas Pepe


Der FC Bayern München ist nach Informationen der  Sport Bild  an einer Verpflichtung von Nicolas Pepe vom OSC Lille interessiert.

Nicolas Pepe OSC Lille

Dem Bericht zufolge sei der Name des Ivorers zuletzt häufiger an der Säbener Straße diskutiert worden. Der 23-Jährige soll demnach im kommenden Sommer das Erbe von Arjen Robben oder Franck Ribery beim deutschen Rekordmeister antreten. 


Hoeneß: "In spätestens drei Jahren ein bis zwei Stammspieler"


Uli Hoeneß hat sich auf einem Präsidiumsgespräch mit Mitgliedern des FC Bayern positiv über die Nachwuchsförderung des deutschen Rekordmeisters geäußert. Er prognostiztiert, dass einigen Spielern aus dem NLZ in den kommenden Jahren der Durchbruch gelingen wird.

"Ich bin ganz sicher, dass wir in spätestens drei Jahren ein, zwei Spieler aus dem Nachwuchsleistungszentrum haben, die am Samstag Stammspieler sind", sagte Hoeneß. Er gab jedoch auch zu, dass der Sprung zwischen Nachwuchs und Profis für jeden jungen Bayern-Spieler "extrem schwierig" sei.

Uli Hoeneß FC Bayern


Trainer Kovac angezählt? Das sagen die Bayern-Fans


Bayern-Trainer Niko Kovac steht nach der Klatsche gegen Gladbach zur Debatte. Die FCB-Fans sind bezüglich eines Verbleibs des Kroaten zwiegespalten.

Hier geht's zum VIDEO

Niko Kovac FC Bayern 07102018

Mehr zum FC Bayern München: 

Schließen