News Spiele
Bundesliga

FC Bayern München: News und Transfergerüchte zum FCB - Goretzka bricht Training ab, Magenverstimmung bei Ribery, Kovac äußert sich zu prekärer Personallage

14:05 MESZ 17.09.18
Leon Goretzka Bayern Munich
Tolisso und Rafinha fallen lange aus, Niko Kovac äußert sich bei Goal exklusiv dazu. Droht nun auch der Ausfall Goretzkas? Alle News zum FC Bayern.

Sportlich läuft es beim  FC Bayern München in dieser Saison bisher wie geschmiert. Am Samstag feierte der Rekordmeister seinen dritten Sieg im dritten Bundesligaspiel, schlug Bayer Leverkusen zuhause mit 3:1. Eigentlich könnte man rund um die Säbener Straße vor dem Champions-League-Auftakt am Mittwoch (21 Uhr im LIVE-TICKER ) bei Benfica in Lissabon doch so gut gelaunt sein.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Eigentlich. Denn gegen Leverkusen zog sich Mittelfeldspieler Corentin Tolisso eine schwere Knieverletzung zu, auch Rechtsverteidiger Rafinha verletzte sich. Bayern-Coach Niko Kovac äußerte sich exklusiv bei Goal zur daraus resultierenden prekären Personallage. Und möglicherweise kommt es sogar noch schlimmer: Leon Goretzka humpelte am Montag vorzeitig vom Trainingsplatz, Franck Ribery musste wegen einer Magenverstimmung ganz aussetzen.

Offenbar dürften in Lissabon beide aber wieder einsatzbereit sein, Ribery äußerte sich derweil in einem Interview sehr lobend über Kovac - und bestätigte, im Sommer Angebote aus China gehabt zu haben.

Alles, was beim FC Bayern München am Montag wichtig ist, erfahrt Ihr an dieser Stelle!


Bayern: Goretzka bricht Training ab - Magenverstimmung bei Ribery


Bayern München droht vor dem Start in die neue Champions-League-Saison der nächste Ausfall: Nationalspieler Leon Goretzka musste am Montag das Training des deutschen Rekordmeisters abbrechen. Er humpelte mit bandagiertem rechten Fuß vom Platz. Eine genaue Diagnose stand zunächst noch aus.

Goretzka hatte am Samstag beim 3:1 gegen Bayer Leverkusen wegen einer Hüftverletzung gefehlt - laut Klubmitteilung eine "reine Vorsichtsmaßnahme". Zudem fehlte Franck Ribery bei der Einheit am Montag wegen einer Magenverstimmung. Arjen Robben absolvierte eine individuelle Einheit im Leistungszentrum. Die Münchner fliegen am Dienstagvormittag nach Lissabon.


Bayern-Trainer Niko Kovac exklusiv: "Haben einen sehr kleinen Kader"


Trainer Niko Kovac vom FC Bayern München sieht die Personallage beim deutschen Rekordmeister nach den Verletzungen von Corentin Tolisso und Rafinha extrem kritisch. "Wir haben einen sehr kleinen Kader, jetzt schon zwei Schwerverletzte (Tolisso und Kingsley Coman, Anm. d. Red.) und mit Rafinha einen weiteren Verletzten. Jetzt muss ich zusehen, dass ich die Vielzahl der anstehenden Partien mit einer verminderten Anzahl an Spielern absolviere. Das ist natürlich ärgerlich", sagte der Kroate im exklusiven Gespräch mit Goal und Spox.

"Ich bin sehr betrübt, enttäuscht und auch traurig. Tolisso wird lange ausfallen, Rafinha kommt etwas schneller zurück", schob Kovac nach. Tolisso hatte einen Kreuzband- und Außenmeniskusriss im rechten Knie erlitten, Rafinha zog sich einen Teilriss des Innenbandes am linken Sprunggelenk zu. Dennoch zeigte sich Kovac in Hinblick auf die kommenden, intensiven Wochen optimistisch: "Wir dürfen jetzt kein Trübsal blasen, weil wir die Qualität haben, die Ausfälle aufzufangen."

Das komplette Interview mit Bayern-Trainer Niko Kovac lest Ihr am Mittwoch bei Goal und Spox.


Ribery verrät: Gab Angebote aus China


Bayern-Star Franck Ribery hat verraten, dass ihm Angebote aus China vorlagen. Der Franzose sieht sich aber weiterhin in München und im europäischen Fußball - auch wegen der Königsklasse.

"Es gab ernsthafte Angebote aus China. Aber ich mag die Bundesliga, die Champions League. Und ich träume davon, sie ein zweites Mal zu gewinnen", sagte Ribery dem kicker .


FC Bayern: Ribery schwärmt von Niko Kovac


Franck Ribery vom FC Bayern München hat großes Lob für Trainer Niko Kovac geäußert. "Er hat alle Spielerpersönlichkeiten im Team analysiert, weiß, wie sie ticken, was sie brauchen, wie er mit ihnen reden muss. Das ist unbezahlbar", sagte er dem  kicker .

Kovac, der im Sommer von Eintracht Frankfurt nach München kam, habe laut Ribery "die Persönlichkeit, um eine große Mannschaft zu trainieren." Die Kommunikation sei problemlos, was dem Flügelspieler sichtlich imponiert: "Er hat große Qualitäten."


Nach Horrorfoul: Pal Dardai fordert kuriose Regeländerung


Trainer Pal Dardai von Hertha BSC hat eine mögliche Regeländerung in Hinblick auf überhartes Einsteigen ins Spiel gebracht. "Vielleicht müssen wir eine neue Regel kreieren", sagte der 42-Jährige bei Sport 1 : "Dass der Spieler bei solchen Fouls so lange gesperrt bleibt, wie der Gegenspieler verletzt ausfällt."

Zwar glaube Dardei nicht, dass Karim Bellarabis Foul an Rafinha "böse Absicht war" oder "dass er ihn verletzten wollte." Über Konsequenzen sollte man aber dennoch diskutieren.


Wegen Bellarabi-Foul an Rafinha: Fredi Bobic kontert Uli Hoeneß 


Fredi Bobic hat die Aussagen von Bayern-Präsident Uli Hoeneß gekontert. "Meine Wortwahl wäre es nicht. Die Wortwahl gehört sich nicht, weil Bellarabi kein Spieler ist, der so hart spielt. Er wollte den Spieler nicht verletzen und ihm jetzt vorzuwerfen, dass er drei Monate eingesperrt werden soll, das gehört sich einfach nicht", sagte der Vorstandsvorsitzende von Eintracht Frankfurt bei Sky .

"Fußball ist ein zweikampfbetontes Spiel. Das tut mir auch leid für die Jungs, aber dass Verletzungen passieren, ist leider normal. Uli wird bestimmt gewusst haben, wie schwer die Verletzungen sind und dann ist der Ballon noch größer geworden – bis er geplatzt ist. Es wird eine längere Sperre werden für Bellarabi, vor allem aufgrund der Verletzung. Aber definitiv keine drei Monate", so Bobic weiter.


Karim Bellarabi entschuldigt sich nach Horrorfoul bei Rafinha


Angreifer Karim Bellarabi von Bayer Leverkusen hat sich für sein schlimmes Foulspiel an Bayern Münchens Außenverteidiger Rafinha entschuldigt. Bei Leverkusens 1:3-Niederlage im Bundesligaspiel am Samstag hatte der eingewechselte Bellarabi seinen Gegenspieler im Mittelfeld rüde von hinten von den Beinen geholt und dafür auch die Rote Karte gesehen.

"Ich möchte mich natürlich bei Rafinha und meiner Mannschaft Bayer Leverkusenfür das unnötige Foul entschuldigen, es war keine Absicht von mir! Gute Besserung", schrieb Bellarabi bei Instagram.


Franck Ribery verlässt die Allianz Arena vorzeitig im Taxi


83 Minuten auf der Bank - zu viel für einen Superstar mit dem Anspruch von Franck Ribery. Oder? Das Bundesliga-Spiel seines Arbeitgebers Bayern München gegen Bayer Leverkusen (3:1) war jedenfalls noch gar nicht beendet, da verließ der stolze Franzose bereits die Allianz Arena. Aus Frust? Nicht doch, versicherte Ribery.

"Es hatte nichts mit dem Spiel zu tun. Ich bin überhaupt nicht sauer, dass ich nicht gespielt habe", sagte der 35-Jährige der Bild am Sonntag : "Alles war mit dem Trainer abgesprochen."


Bayern München: BMW statt Audi?


Der monatelange Millionenpoker der rivalisierenden Automarken BMW und Audi um den deutschen Rekordmeister Bayern München soll entschieden sein. Wie die Bild am Sonntag berichtet, wird BMW "spätestens 2025" exklusiver Autopartner der Münchner und löst damit Audi ab. Besonders pikant: Audi ist wie die adidas AG und die Allianz SE mit 8,33 Prozent der Aktien am FC Bayern beteiligt.

Laut BamS liegen bereits entsprechende Absichtserklärungen der neuen Partner vor. Die Bayern und BMW drängten demnach auf einen schnellen Wechsel. Weder der FC Bayern noch die Autokonzerne wollen sich zu dem Bericht äußern.


Die Verletzung von Corentin Tolisso und ihre Folgen


Bis zu seiner Knieverletzung hatte Tolisso gegen Leverkusen groß aufgespielt. Welche Auswirkung hat sein Ausfall im Hinblick auf die nächsten Wochen?

Hier gibt es den Nachbericht aus der Allianz-Arena.


Bayer-Trainer Heiko Herrlich: "Bekamen Anschauungsunterricht von den Bayern"


Nach der Niederlage gegen Bayern steht Leverkusen immer noch ohne Punkte da. Herrlich muss zugeben, dass man gegen die Münchner verdient verloren hat.

Hier geht's zum VIDEO.


FC Bayern: Befürchtungen bei Tolisso bestätigen sich, auch Rafinha verletzt


Mittelfeldspieler Corentin Tolisso vom FC Bayern hat sich im Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen einen Kreuzband- und Außenmeniskusriss im rechten Knie zugezogen. Das bestätigte der deutsche Rekordmeister am Samstagabend und teilte mit, dass der französische Weltmeister "mehrere Monate" ausfallen werde.

Indes hat sich Außenverteidiger Rafinha am Innenband verletzt, teilten die Bayern weiter mit. Der Brasilianer war von Leverkusens Karim Bellarabi im Mittelfeld grob von den Beinen geholt worden, ein Teilriss des Innenbandes am linken Sprunggelenk wurde diagnostiziert.


Kovac nach Bayern-Sieg sauer: "Habe das Gefühl, wir sind Freiwild"


Niko Kovac äußerte sich nach dem 3:1 über Leverkusen wütend über die raue Gangart des Gegners.

"Wir haben den Rückstand schnell egalisieren können. Die schnellen Spieler von Leverkusen haben wir gar nicht ins Spiel kommen lassen. Ich hätte mir gewünscht, dass wir das 3:1 früher machen. Das Einzige, was weh tut, ist die Verletzung der beiden Spieler. Wir haben den dritten Bundesligaspieltag und ich habe das Gefühl, dass wir Freiwild sind."


Hoeneß attackiert Bellarabi nach Einsteigen gegen Rafinha: "Geisteskrank"


Uli Hoeneß hat Karim Bellarabi nach dessen Einsteigen gegen Rafinha scharf attackiert . "Das Foul war natürlich geisteskrank, das ist vorsätzliche Körperverletzung", schimpfte der Präsident des FC Bayern nach dem 3:1-Sieg der Münchner gegen Bayer Leverkusen.

Bellarabi war Rafinha beim Stand von 2:1 ohne Chance auf den Ball von hinten in die rechte Wade gestiegen. Schiedsrichter Tobias Welz zeigte Bellarabi daraufhin die Rote Karte. Der Nationalspieler war erst wenige Minuten zuvor eingewechselt worden.


Bayern schlägt Leverkusen souverän


Bayern München hat einen Start nach Maß in die heißen Herbstwochen hingelegt und die Krise bei Bayer Leverkusen verschärft. Der deutsche Rekordmeister bezwang die Werkself trotz Rückstandes verdient mit 3:1 (2:1) , musste allerdings den verletzungsbedingten Ausfall von Weltmeister Corentin Tolisso hinnehmen.


Carlo Ancelotti wollte angeblich Saul Niguez zu Bayern München holen


Der ehemalige Bayern-Trainer Carlo Ancelotti machte sich im Sommer 2016 offenbar für eine Verpflichtung von Atletico Madrids Mittelfeldstar Saul Niguez stark. Der deutsche Rekordmeister verpflichtete stattdessen aber Renato Sanches für die Zentrale.

Wie calciomercato.com berichtet, hätte Ancelotti den jungen Spanier gerne an die Isar gelotst, wobei der heute 23-Jährige den Verantwortlichen des FC Bayern München wohl zu teuer gewesen sein soll.


Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola singt Loblied auf den deutschen Fußball


Pep Guardiola von Manchester City hat sich in einem Interview mit Movistar den deutschen Fußball gelobt. Es sei "ein Genuss" für ihn gewesen, in der Bundesliga als Trainer des FC Bayern München tätig zu sein.

Der Katalane kam in Bezug auf die deutsche Liga regelrecht ins Schwärmen: "Es ist eine sehr gut organisierte Liga, die Stadien sind herausragend, alle sind ausverkauft. Am Wochenende schauen alle Fußball, unter der Woche gehen sie ins Kino oder Theater. Das ist die Kultur, so ist das Leben", sagte er.


Bayern München: Niko Kovac verzichtet auf Strafenkatalog


FCB-Coach Niko Kovac setzt bei seiner Mannschaftsführung offenbar auf eine lange Leine. Die Bild berichtet, dass es unter dem Kroaten an der Säbener Straße keinen Strafenkatalog für die Spieler gibt.

Vielmehr setze Kovac im Vergleich zu den Vorgängern Carlo Ancelotti und Jupp Heynckes auf viel Eigenverantwortung.

Mehr zum FC Bayern München: