FC Bayern München: News und Transfergerüchte zum FCB - Hoeneß stärkt Trainer Kovac, Fohlen machen sich lustig

Kommentare()
Getty
Beim FC Bayern herrscht nach der Niederlage gegen Gladbach Krisenstimmung. Präsident Uli Hoeneß stärkt Trainer Niko Kovac trotzdem den Rücken.

Krise beim FC Bayern München? Gegen Borussia Mönchengladbach verlor der Rekordmeister das zweite Bundesligaspiel in Serie und wartet bereits seit drei Partien auf einen Sieg. Präsident Uli Hoeneß stärkt Trainer Niko Kovac trotzdem den Rücken, während sich die Fohlen über den deutschen Rekordmeister lustig machen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Nationalspieler Joshua Kimmich reagierte nach der Partie gereizt und kritisierte sowohl Christoph Kramer und die Fohlen als auch Teile der eigenen Fans.

David Alaba musste kurz nach der Halbzeit ausgewechselt werden. Kovac klang bei seiner ersten Einschätzung nicht sonderlich optimistisch und befürchtet einen Ausfall des Österreichers.

Alles, was beim FC Bayern München am Sonntag wichtig ist, erfahrt Ihr an dieser Stelle!


Hoeneß stärkt Trainer Kovac: Stehe "wie eine Eins" für ihn ein


Präsident Uli Hoeneß  vom kriselnden Rekordmeister Bayern München hat dem viel kritisierten Trainer Niko Kovac den Rücken gestärkt. Er stehe "wie eine Eins" für Kovac ein, sagte Hoeneß der Süddeutschen Zeitung am Sonntag und fügte an: "Egal, was in den nächsten Wochen passieren wird."

Die Münchner hatten am Samstag 0:3 gegen Borussia Mönchengladbach verloren, sie sind seit vier Spielen ohne Sieg und in der Bundesliga-Tabelle abgerutscht. Präsident Hoeneß, Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge und auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatten bislang nicht zu Kovac geäußert und dem Trainer auch nicht das Vertrauen ausgesprochen.

Uli Hoeneß Bayern München 2018


Nach Kantersieg: Gladbach stichelt bei Instagram gegen Bayern


Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat nach dem 3:0-Sieg gegen den FC Bayern am Sonntag auf dem Münchner Oktoberfest gefeiert und dabei gegen den Rekordmeister gestichelt.

Bei Instagram postete die Borussia auf ihrem offiziellen Account ein Foto von Kapitän Lars Stindl und seinen Teamkollegen von der Wiesn. "Woher die Jungs wohl die Lederhosen haben", schrieben die Fohlen als Bildunterschrift unter das Foto.


Krisen-Wiesn beim FC Bayern München: Das sagen Neuer und Co.


Durch das 0:3 gegen Borussia Mönchengladbach ist der FC Bayern München tiefer in die Krise gerutscht. Trotzdem stand am Sonntag der Besuch des deutschen Rekordmeisters auf dem Oktoberfest an.

Dort äußerten sich Manuel Neuer und Co. zur aktuellen Krise. Die Aussagen der Krisen-Wiesn findet Iht hier.


FC Bayern gibt Diagnose bei David Alaba bekannt


Aufatmen im Lager des deutschen Rekordmeisters: David Alaba hat sich bei der Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach keine schwere Verletzung zugezogen. Der Abwehrspieler erlitt einen "kleinen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel", wie der FC Bayern auf seiner Homepage bekanntgab.

Damit wird der 26-jährige Defensivspezialist Trainer Niko Kovac dank der Länderspielpause bereits im nächsten Ligaspiel beim VfL Wolfsburg wieder zur Verfügung stehen. Die Reise zur österreichischen Nationalmannschaft wird Alaba aber nicht antreten.

David Alaba FC Bayern München Bundesliga 07102018


FC Bayern: Joshua Kimmich ledert gegen Gladbachs Christoph Kramer


Verteidiger Joshua Kimmich vom FC Bayern hat nach der 0:3-Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach gereizt auf Aussagen von Weltmeister Christoph Kramer reagiert und außerdem einen Großteil der Fans in der Allianz Arena kritisiert.

"Die stellen sich jetzt so hin nach einem 3:0, aber bekommen in den letzten Jahren hier immer die Hucke voll, da sagt auch keiner was", sagte Kimmich in der Mixed Zone angesprochen auf Kramers Aussage, dass man als Gegner bei den Bayern derzeit nicht übermäßige Angst verspüre. "Ist ja schön, dass die anderen jetzt auch ein bisschen Selbstvertrauen haben.“

Auch mit einigen Fans des Rekordmeisters, die die Bayern-Elf bereits zur Halbzeit mit lauten Pfiffen in die Kabine begleiteten, ging der Nationalspieler hart ins Gericht: "Das waren nicht die richtigen Fans, die da gepfiffen haben. Die richtigen Fans haben wir nach dem Spiel gesehen und die stehen hinter uns." 

Niko Kovac Joshua Kimmich FC Bayern Bundesliga 061018


Seit 2000: Die höchsten Heimniederlagen des FC Bayern


Der FC Bayern kassierte eine herbe 0:3-Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach. Ein Blick in die Historie zeigt allerdings, dass es die Münchner in Vergangenheit sogar noch schlimmer erwischt hat. Wir zeigen die höchsten Heimniederlagen des Rekordmeisters seit der Saison 2000/01.

Bayern München Niklas Süle Borussia Mönchengladbach 06102018


FC Bayern München bangt um David Alaba


Bayern München muss wahrscheinlich für längere Zeit ohne seinen Verteidiger David Alaba auskommen. "Es kann ein Muskelfaserriss sein, so wie er es mir geschildert hat", sagte Trainer Niko Kovac, der den österreichischen Nationalspieler am Samstagabend bei der 0:3-Heimpleite gegen Borussia Mönchengladbach in der 55. Minute vom Platz nehmen musste.

David Alaba Bayern 06102018


Stimmen zur Niederlage des FC Bayern gegen Borussia Mönchengladbach


Die Krise beim FC Bayern geht weiter. Nach der 0:3-Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach  am Samstagabend wartet der Rekordmeister nun schon seit vier Pflichtspielen auf einen Sieg. 

Trotz der aktuellen sportlichen Talfahrt mahnte Flügelspieler Arjen Robben, dass "nicht alles scheiße" ist. Wir haben die Stimmen zur Bayern-Pleite zusammengefasst. 

Niko Kovac (Trainer Bayern München): "Ich habe ein paar Worte an die Mannschaft gerichtet, das sollte aber in der Kabine bleiben. Wir machen zu viele individuelle Fehler. Mal hat man gute, mal hat man schlechte Zeiten. Jeder hat es versucht, im Moment bringen wir es nicht gemeinsam auf den Platz. Du musst als Einheit auftreten, gegen den Ball und mit dem Ball. Aber aus drei Schüssen hat es drei Gegentreffer gegeben."

Alle weiteren Stimmen gibt es HIER!


Heimdebakel perfekt: Gladbach verschärft die Krise bei den Bayern


Kein Plan, keine Leidenschaft und die zweite Niederlage in Folge in der Bundesliga: Bayern München steckt nach einer wirren Darbietung nun wirklich in einer Krise. Das verdiente 0:3 (0:2) gegen Borussia Mönchengladbach war für den Rekordmeister das vierte Pflichtspiel in Serie ohne Sieg und bringt Trainer Niko Kovac in Erklärungsnot. Der geplante offizielle Wiesn-Ausflug der Münchner am Sonntag wird wohl keine Spaßveranstaltung.  

Gladbachs starker Neuzugang Alassane Plea (10.) erwischte die Bayern bei seinem Führungstor völlig unvorbereitet und traf im vierten Spiel in Folge. Kurz darauf bestrafte Lars Stindl (16.) bei seinem Comeback nach mehr als fünfmonatiger Zwangspause einen haarsträubenden Patzer von Thiago und stellte die Weichen für den ersten Gladbacher Auswärtssieg seit Februar 2018. Ein Treffer von Bayerns Robert Lewandowski (67.) wurde wegen einer knappen Abseitsstellung nicht gegeben. Für den Schlusspunkt sorgte Patrick Herrmann (88.).  

Bayern Gladbach 06102018


Cengiz Ünder von der Roma im Fokus der Bayern?


Neben Arsenal und Manchester City ist nun auch der FC Bayern auf den türkischen Flügelspieler Cengiz Ünder von der AS Rom aufmerksam geworden. Das berichtet jedenfalls calciomercato.com .

Die Römer sind derzeit noch nicht gewillt, Ünder abzugeben, doch der deutsche Rekordmeister sieht in ihm wohl einen möglichen Nachfolger für Arjen Robben. Als Ablösesumme wird eine Summe um die 60 Millionen Euro genannt.

In Rom besitzt der 21-Jährige einen Vertrag bis 2022.

Cengiz Ünder AS Rom Champions League 021018  


MLS: Neues Bayern-Juwel Davies zum besten U22-Spieler gekürt


Alphonso Davies, der zum 1. Januar 2019 für zehn Millionen Euro Ablöse zum FC Bayern München wechselt, wurde als bester U22-Spieler der MLS ausgezeichnet. Bis Ende des Jahres steht der 17-Jährige noch bei den Vancouver Whitecaps unter Vertrag.

Alphonso Davies Vancouver Whitecaps MLS 2018

Für seinen Heimatklub absolvierte der Offensivspieler in dieser MLS-Saison bisher 28 Spiele. Dabei gelangen Davies, der Ende Juli beim deutschen Rekordmeister einen Kontrakt bis 2023 unterschrieben hatte, sechs Tore und neun Assists.


Ex-Berater: "Für Real Madrid war Lewandowksi nie erste Wahl"


Cezary Kucharski, ehemaliger Berater von Bayern Münchens Mittelstürmer Robert Lewandowski, hat verraten, dass ein vielerorts kolportierter Wechsel des polnischen Nationalspielers zu Real Madrid im vergangenen Sommer aus sportlichen Gründen nicht zustande gekommen sei.

Wie Kucharski gegenüber Sport1 verriet, sei sein ehemaliger Schützling "nie die erste Wahl" beim amtierenden Champions-League-Sieger gewesen. Auch Lewandowskis neuer Berater Pinhas Zahavi, der bereits am Neymar-Transfer zu PSG beteiligt war, konnte die Klubverantwortlichen der Königlichen nicht von den Qualitäten des 30-Jährigen überzeugen.

Lewandowski Bayern Hertha


Hoeneß über Kovac: "Er muss den Kopf dafür hinhalten"


Uli Hoeneß hat beim FC Bayern München eine erste kleine Warnung an Trainer Niko Kovac gerichtet. "Er muss am Ende den Kopf dafür hinhalten", sagte der Bayern-Präsident der  Münchner Abendzeitung  in Bezug auf die aktuelle Mini-Krise des Rekordmeisters.

Seit nun drei Spielen hat der deutsche Rekordmeister nicht mehr gewonnen. Zunächst gab es ein 1:1 gegen den FC Augsburg, danach sogar eine 0:2-Niederlage in Berlin. In der Champions League kamen die Münchner nicht über ein 1:1 gegen Ajax Amsterdam hinaus. 

Für Hoeneß liegen die Gründe dafür auf der Hand: "Wir haben viel rotiert, seitdem ist ein bisschen der Wurm drin." Und eben dafür müsse am Ende der Trainer sich verantworten. 

Uli Hoeneß Bayern München 2018

Mehr zum FC Bayern München: 

Schließen