FC Bayern München: News und Transfergerüchte zum FCB - Hummels klagt über Achillessehnenprobleme, weiteres China-Projekt vorgestellt

Kommentare()
Getty Images
Bayern-Verteidiger Mats Hummels ist angeschlagen und verpasst das DFB-Länderspiel gegen Peru. Alle News und Gerüchte zum FC Bayern gibt es hier.

Der FC Bayern München hat während der Länderspielpause etwas Zeit zum Durchatmen. James nutzt die Pause, um seinen Fitnessrückstand aufzuholen - und von Mats Hummels gibt es keine gute Nachrichten. Der Innenverteidiger klagt über Achillessehnenprobleme und wird den Test der deutschen Nationalmannschaft am Sonntag gegen Peru daher verpassen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Javi Martinez stellte im Interview mit der FCB-Homepage derweil klar, dass er sich schon sehr auf die Champions League freue, die Mitte September beginnt. Bayern spielt in der Gruppe gegen Benfica, Ajax und AEK Athen.

Der Rekordmeister treibt außerdem seine Internationalisierung in China weiter voran. Der Bundesliga-Tabellenführer gab am Donnerstag den Start der FC Bayern Football School Taiyuan in der Provinz Shanxi bekannt.

Alles, was beim FC Bayern München am Samstag wichtig ist, erfahrt Ihr an dieser Stelle!


Probleme mit der Achillessehne: Mats Hummels verpasst DFB-Test


Die deutsche Nationalmannschaft muss im Länderspiel gegen Peru am Sonntag ( 20.45 Uhr im LIVE-TICKER ) in Sinsheim auf den angeschlagenen Mats Hummels verzichten. "Mats wird nicht spielen können", sagte Bundestrainer Joachim Löw am Samstag.

Mats Hummels Germany France

Hummels habe bereits vor und während dem 0:0 gegen Weltmeister Frankreich am vergangenen Donnerstag in München über Probleme mit der Achillessehne geklagt, berichtete Löw: "Nichts Dramatisches, aber wir werden das Risiko nicht eingehen."


James Rodriguez: Fitnesstraining beim FC Bayern statt Länderspiel


James Rodriguez hat die Länderspielreise mit Kolumbien abgesagt, um in München gezielt an seiner Fitness arbeiten zu können. Wie die  Bild  berichtet, absolvierte der 27-Jährige am Donnerstagmorgen eine Einheit mit Fitness-Coach Dr. Holger Broich und Serge Gnabry.

Aufgrund einer Waden-Einblutung bei der Weltmeisterschaft in Russland startete Rodriguez erst am 1. August ins Mannschaftstraining. Danach machte auch noch eine Sprunggelenksverletzung Probleme.

 


FC Bayern München startet weitere Fußballschule in China


Der deutsche Rekordmeister Bayern München treibt seine Internationalisierung in China weiter voran . Der Bundesliga-Tabellenführer gab am Donnerstag den Start der FC Bayern Football School Taiyuan in der Provinz Shanxi bekannt.

Die Münchner unterhalten bereits Fußballschulen in Qingdao und Shenzhen.

Jörg Wacker Karl-Heinz Rummenigge Jerome Boateng FC Bayern München 16022016


Jerome Boateng sieht DFB-Team auf richtigem Weg


Bayern-Verteidiger Jerome Boateng zeigte sich mit der Leistung des DFB-Teams beim 0:0 gegen Frankreich am Donnerstagabend in München zufrieden. Er sieht die Mannschaft nach dem WM-Debakel wieder auf dem Weg in die richtige Richtung.

HIER GEHT'S ZUM VIDEO


Thomas Müller schwärmt von Mbappe


Bayern-Star Thomas Müller lieferte beim Test der deutschen Nationalelf eine gute Vorstellung ab. Im Anschluss an die Partie schwärmte Müller auf typische Art und Weise vor allem von Kylian Mbappe.

Joshua Kimmich Germany France

HIER GEHT'S ZUM VIDEO


Bayern-Stars Hummels und Co. überzeugen mit DFB-Elf gegen Frankreich


Spiel eins nach dem katastrophalen WM-Ausscheiden vor zwei Monaten: Gegen Weltmeister Frankreich wirkte die deutsche Auswahl in der Münchner Allianz Arena deutlich engagierter und leidenschaftlicher als in Russland und hätte mit etwas mehr Fortune mehr als ein 0:0-Unentschieden mitnehmen können.

Mats Hummels Germany France 06/09

Im Anschluss an die Begegnung mit der Equipe Tricolore stellte sich ein sichtlich gelöster Mats Hummels den Fragen der zahlreichen Journalisten. Der Innenverteidiger des FC Bayern sprach über die Leistung des Teams, seine eigene Darbietung und erklärte, dass der Modus der neugeschaffenen Nations League gar nicht so leicht zu verstehen ist. Zudem verriet er, worauf es im Fußball wirklich ankommt. 

Hier geht's zum Interview mit Mats Hummels aus der Mixed Zone!


Bayern: Javi Martinez hat "richtig Bock" auf Champions League


Mittelfeldspieler Javi Martinez hat sich im Interview mit der vereinseigenen Webseite des FC Bayern zu seiner Vorfreude auf die Champions League geäußert.

Javi Martinez Bayern München 2018

"Natürlich, die Champions League ist ein schöner Wettbewerb. Man spielt gegen die besten Mannschaften Europas in den geilsten Stadien und Städten. Wir haben richtig Bock drauf", sagte der 30-jähriger Spanier, der nicht für den Kader der Nationalelf nominiert wurde.


James verabschiedet sich emotional von Jose Pekerman


Mittelfeldspieler James Rodriguez vom FC Bayern München hat sich mit großen Worten bei seinem langjährigen Trainer Jose Pekerman bedankt. "Du hast mich zu einem besseren Spieler gemacht. Erst durch dich habe ich gemerkt, zu was ich in der Lage bin", schrieb der 27-Jährige bei Instagram.  

"Ich kann dir nur für alles danken, was du für Kolumbien getan hast. Du hast uns den Glauben zurückgegeben", so James weiter. Er selbst sei dank Pekermans Ratschlägen "auf allen Ebenen gewachsen", erklärte James und bezeichnete den 69-Jährigen als einen "der wichtigsten Menschen meiner Karriere".

James Rodríguez & José Pekerman Colombia vs Venezuela


Philipp Lahm lobt Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola


Ex-Nationalspieler Philipp Lahm hat von einen ehemaligen Trainer Pep Guardiola geschwärmt. Das Duo arbeitete von 2013 bis 2016 beim FC Bayern zusammen und gewann in dieser Zeit unter anderem zweimal das Double. Laut Lahm ein Verdienst des Katalanen, der aktuell bei Manchester City unter Vertrag steht.

Der spanischen Marca sagte Lahm: "Pep ist ein Super-Trainer. Niemand kann Gegner und Spielkonzepte so gut analysieren wie er."

Pep Guardiola Philipp Lahm Bayern München Bundesliga 20072015


Kritik an Joachim Löw: Mats Hummels widerspricht Ex-Bayern-Kapitän Philipp Lahm


Mit der Kritik am Führungsstil von Bundestrainer Joachim Löw kann Mats Hummels wenig anfangen. Die dahingehenden Aussagen Philipp Lahms gingen "etwas am Thema vorbei", sagte der Bayern-Profi, der mit Lahm in München und in der Nationalelf zusammenspielte, im kicker .

Hummels erklärte: "Es ist nicht so, dass der Bundestrainer alles durchgehen lässt und wir tun und lassen können, was wir wollen. Er legt Wert auf bestimmte Sachen. Werden die eingehalten, ist er sehr verständnisvoll. Aber insgesamt beruht unser Umgang miteinander auf einem gegenseitigen Vertrauen und Verständnis, das der Bundestrainer von uns immer bekommen wird."

Mats Hummels Joachim Löw DFB 23062018


Julian Draxler: Kein Kontakt zu Bayern München


In den letzten Monaten immer wieder über einen Wechsel von PSG-Mittelfeldspieler Julian Draxler zum FC Bayern spekuliert - fälschlicherweise, wie Draxler nun klarstellte. "Ich hatte noch zu keinem Zeitpunkt Kontakt zu einem Offiziellen der Bayern", so der ehemalige Schalker bei Sport1

Bei einem Anruf der Bayern würde er jedoch "weder kategorisch Nein sagen, noch würde ich alles stehen und liegen lassen".

Julian Draxler PSG 27072018


Bayern: Mats Hummels froh über Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung


Mats Hummels hat den Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung des FC Bayern München gelobt. Der 29-Jährige hat kein Problem damit, hin und wieder auf der Ersatzbank Platz zu nehmen.

Mats Hummels FC Bayern

Obwohl der 29-Jährige beim Saisonauftakt gegen Hoffenheim nur auf der Bank saß, sieht Hummels den Konkurrenzkampf in der Münchner Innenverteidigung positiv. "Ich denke, dass alle drei unglaublich stark sind. Das ist für mich kein großer Widerspruch", sagte Hummels der  Sport Bild . Im Kampf um einen Platz in der Startelf von Niko Kovac brauche der Weltmeister "keinen Bonus". Jeder Spieler sitze mal auf der Bank. "Es wäre sehr überheblich den anderen beiden gegenüber, wenn ich es nicht akzeptieren würde, einmal nicht zu spielen. Denn Jerome und Niki sind einfach sensationelle Innenverteidiger."


Korb für Kroatien: Bayern-Talent Stanisic will für Deutschland spielen


Abwehrtalent Josip Stanisic von Bayern München sieht seine Zukunft beim DFB. Der 18 Jahre alte Innenverteidiger hat seinen Entschluss dem kroatischen Verband HNS bereits mitgeteilt. Dort nimmt man sie enttäuscht zur Kenntnis und stichelt auch gegen den deutschen Rekordmeister.

HNS-Direktor Sreten Cuk erklärte der Vecernji List : "Vor ein paar Tagen haben wir mit seinem Vater gesprochen und der hat uns davon unterrichtet, dass Josip für Deutschland spielen möchte. Offensichtlich hat er diese Entscheidung unter Druck seines Vereins getroffen."

Josip Stanisic Timothy Weah Bayern PSG 22072018


Bayern im Titelkampf: Müller will "so wenig Spannung wie möglich"


Nach zwei Spieltagen ist der FC Bayern auch in der neuen Bundesliga-Saison schon wieder Tabellenführer, grüßt von ganz oben. Die Fans fürchten abermals gähnende Langeweile im Titelrennen, Thomas Müller ist das aber herzlich egal.

Thomas Müller FC Bayern

"Wir wollen wieder vorneweg marschieren und die Liga dominieren. Dass wir das Potential dafür haben, ist klar", sagte Müller der Bild und stellte klar: "Wir sind keine Bundesliga-Fans, wir sind die Spieler. Und deswegen müssen wir schauen, dass so wenig wie möglich Spannung aufkommt.“


Durch DFL- und UEFA-Prämien: Bayern winken Rekordeinnahmen


Bayern München könnte durch die neuen Vermarktungsverträge von Europäischer Fußball-Union (UEFA) und Deutscher Fußball Liga (DFL) alleine über deren Prämienzahlungen in dieser Saison Rekordeinnahmen von rund 240 Millionen Euro verbuchen. Wie der kicker berichtet, winken dem deutschen Rekordmeister neben den 113,4 Millionen Euro aus den nationalen (65,4) und internationalen (48,0) Vermarktungsrechten der Bundesliga bei einem Gewinn der Champions Leaguezusätzlich mehr als 123,4 Millionen Euro.

Insgesamt verteilt die UEFA aus den ab dieser Spielzeit gültigen neuen Vermarktungsverträgen über die Rekordsumme von 3,25 Milliarden Euro Gelder in Höhe 2,04 Milliarden Euro an die Teilnehmer der Champions League und 510 Millionen Euro an die Europa-League-Starter.

Die ganze Meldung findet Ihr hier.

Karl-Heinz rummenigge FC Bayern 29082018


Hoeneß rät PSG: "Würde den Sportdirektor austauschen"


Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat die Kritik des deutschen Rekordmeisters an Paris St. Germain erneuert . "Ich würde Paris St. Germain raten, seinen Sportdirektor auszutauschen. Dieser Mann ist kein Aushängeschild für diesen Verein. Wenn PSG ein Weltklub sein will, kann sich der Verein einen solchen Sportdirektor nicht leisten", sagte Hoeneß im kicker über Antero Henrique.

Die Bayern stören sich am Verhalten des französischen Spitzenklubs und von Henrique (50) bei den Verhandlungen um Jerome Boateng, aber auch um Renato Sanches. Angeblich hatte PSG in der vergangenen Woche Interesse am jungen Portugiesen gezeigt, einen Tag um die Transferentschädigung gefeilscht - sich dann aber nicht mehr gemeldet. Bei Boateng hatte Paris 38 Millionen Euro geboten, die Bayern wollten rund 50 Millionen.

Uli Hoeneß Bayern München 2018

Mehr zum FC Bayern München: 

Schließen