FC Bayern München: News und Transfergerüchte zum FCB - Ribery-Zoff mit TV-Experte, Coman macht Fortschritte

Kommentare()
Getty
In München brodelt es weiter an vielen Ecken und Enden. Jetzt hat sich Franck Ribery eine Auseinandersetzung mit einem TV-Experten geliefert.

Es geht weiter heiß her beim und rund um den  FC Bayern München nach der 2:3-Niederlage bei Borussia Dortmund.

Nach der Partie soll es in der Kabine nicht nur mächtig gekracht haben, sondern Mats Hummels, der sich einige ungewohnte Patzer leistete, erklärte auch, dass er erkältet ins Spiel gegangen und daher gehandicapt war, gab sich aber auch selbstkritisch. Dennoch wurde er von Ex-Bayern-Keeper Oliver Kahn für seine Entschuldigungen kritisiert.

Auch die Riberys geraten nun in den Fokus der Schlagzeilen. Während Wahiba, die Ehefrau von Franck Ribery, scharf auf Manuel Gräfe, den Unparteiischen der Partie losging, hatte ihr Mann wohl eine körperliche Auseinandersetzung mit einem TV-Experten. Der FC Bayern will das Problem nun "aus der Welt schaffen".

 

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Außerdem: Ex-Bayern-Star Martin Demichelis teilt gegen seinen ehemaligen Trainer Louis van Gaal aus.

An dieser Stelle erfahrt Ihr alles, was beim FC Bayern am heutigen Montag, zwei Tage nach der Niederlage gegen den BVB, wichtig ist.


FC Bayern: Ribery geriet mit TV-Experten aneinander


Bayern Münchens Altstar Franck Ribery (35) soll am Samstagabend nach dem Bundesliga-Topspiel bei Borussia Dortmund (2:3) an einem Disput mit dem französischen TV-Experten Patrick Guillou beteiligt gewesen sein.

FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestätigte der Bild-Zeitung eine "Auseinandersetzung", die sich gut eine Stunde nach dem Ende des deutschen Fußball-Klassikers zugetragen haben soll.

"Franck Ribery hat uns informiert, dass er mit seinem Landsmann Patrick Guillou, den er seit vielen Jahren gut kennt, eine Auseinandersetzung hatte. Wir haben mit Patrick Guillou noch am Samstagabend vereinbart, dass wir zeitnah bei einem persönlichen Treffen darüber sprechen, wie wir die Angelegenheit aus der Welt schaffen", sagte Salihamidzic der Bild: "Herr Guillou hat bereits signalisiert, dass dies auch in seinem Interesse ist."

Hier geht's zur ganzen News .


Kingsley Coman: Comeback beim FC Bayern noch im November?


Nach dem Riss des Syndesmosebands und anschließender monatelanger Zwangspause rückt das Comeback von Flügelflitzer Kingsley Coman offenbar immer näher.


FC Bayern: Demichelis teilt gegen van Gaal aus


Der frühere argentinische Nationalspieler Martin Demichelis hat seine Zeit  beim FC Bayern München Revue passieren lassen. Dabei teilte er unter anderem gegen Louis van Gaal aus.

"Ich möchte nicht sagen, dass er mein schlechtester Trainer war. Er war sogar ein verdammt geiler Trainer, von dem man viel gelernt hat“, sagte Demichelis in einem Interview mit der argentinischen Zeitung  La Nacion , "aber er war auch komplett verrückt“.

Im Umgang mit seinen Spielern habe der "Tulpengeneral“ oftmals übertrieben, berichtete der mittlerweile 37-Jährige und nannte ein Beispiel: "Einmal haben wir zur Halbzeit mit 3:0 geführt. Van Gaal kam in die Kabine, knallte die Tür zu und hörte nicht auf, uns anzuschreien. 'Ihr seid ein Desaster', motzte er. Als Kapitän musste ich ihn stoppen. 'Es reicht mit den Beleidigungen, ein bisschen Respekt bitte', sagte ich zu ihm. In der zweiten Halbzeit habe zumindest ich dann wirklich schlecht gespielt."

Was Martin Demichelis über die Deutschen und deren Bierkonsum denkt, erfahrt Ihr hier.

Louis van Gaal Martin Demichelis


FC Bayern läuft Dortmund aktuell hinterher: Muss es immer gleich die Wachablösung sein?


Beim FC Bayern stimmt es derzeit nicht. Der BVB nutzt das eiskalt aus. Aber legitimiert das, direkt von einer Wachablösung in Deutschland zu sprechen? Aber ist es tatsächlich so einfach, die aktuelle Situation so monumental einzuordnen? Wir haben versucht, die Bayern-Notlage zu analysieren und - mit einem Tag Abstand - einen differenzierteren Blick auf das Geschehen zu werfen.

FC Bayern Borussia Dortmund


FC Bayern: Die Highlights im Spiel gegen den BVB im Video


Am 11. Spieltag der Bundesliga trafen Borussia Dortmund und der FC Bayern München aufeinander. Hier gibt's die Highlights des 3:2 im VIDEO!


FC Bayern München: Wahiba Ribery schießt auf Instagram gegen den Schiedsrichter


Nach  Lisa Müllers Wutpost vor einer guten Woche hat sich mit Wahiba Ribery eine weitere Bayern-Spielerfrau während der Partie des deutschen Rekordmeisters bei Borussia Dortmund zu einem Spiel geäußert.

Dieses Mal bekam aber nicht Trainer Niko Kovac, sondern Schiedsrichter Manuel Gräfe sein Fett weg. "Pfffff. Unglaublich. Aber verdammt, Schiri mach Deine Augen auf. Echt widerlich. Diese Inkompetenz ekelt mich am Fußball an. Das ist unglaublich", schrieb die Frau von Bayern-Profi Franck Ribery während des Duells im Signal Iduna Park auf ihrem Instagram-Account.

Den Post im Original seht Ihr hier.


Hoeneß: Mats Hummels wollte unbedingt in Dortmund spielen


Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat Spekulationen widersprochen, wonach Trainer Niko Kovac den erkrankten Mats Hummels zu einem Einsatz am Samstag im Bundesliga-Gipfel bei Borussia Dortmund (2:3) überredet habe.

"Weder dem behandelnden Arzt, der gesagt hat, dass der Spieler total einsatzfähig war, noch dem Trainer, der dem Spieler die Option offen gelassen hat, kann man da einen Vorwurf machen", sagte der Weltmeister von 1974 im Fußball-Talk "Wontorra" bei  Sky Sport News HD .

Mats Hummels BVB Bayern 10112018

Hoeneß macht allerdings auch dem 2014er-Weltmeister Hummels keinen Vorwurf: "Er wollte unbedingt in Dortmund spielen und das ist nicht so gut gegangen. Das muss man respektieren."


Hoeneß zu möglichen Winter-Transfers: "Keine Aktivitäten"


Rekordmeister Bayern München wird offenbar im Winter auf Transfers verzichten - trotz des Sieben-Punkte-Rückstands auf Tabellenführer Borussia Dortmund nach elf Bundesliga-Spieltagen. "Wir werden keine Aktivitäten am Transfermarkt machen", sagte der 66 Jahre alte Klub-Präsident Uli Hoeneß im Fußball-Talk "Wontorra" bei  Sky Sport News HD .

Uli Hoeneß FC Bayern 24112017

Am Samstag hatte der FC Bayern den Bundesliga-Hit beim BVB trotz zweimaliger Führung 2:3 verloren. Man werde nächstes Jahr, "wenn der zweite Schritt des Umbruchs kommt, sicherlich das Mannschaftsgesicht ziemlich verändern", so Hoeneß.


Trotz Pleite beim BVB: Hoeneß stärkt Kovac den Rücken


Präsident Uli Hoeneß vom FC Bayern München hat Trainer Niko Kovac nach der 2:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund den Rücken gestärkt.

NIKO KOVAC BAYERN MÜNCHEN GERMAN BUNDESLIGA 03112018

"Der Trainer steht bei uns nicht in Frage", sagte Hoeneß am Sonntagmittag in der Sendung "Wontorra - der Fußball-Talk" auf  Sky.

Artikel wird unten fortgesetzt

Nach 2:3 beim BVB: So krachte es wohl in der Bayern-Kabine


In der Kabine des FC Bayern München hat es einem Bericht der  Bild  zufolge nach der 2:3-Niederlage bei Borussia Dortmund am Samstagabend angeblich heftig gekracht.

Jacob Bruun-Larsen Renato Sanches Dortmund Bayern 10112018

Mehr zum FC Bayern München: 

Nächster Artikel:
Serie A: Inter Mailand lässt gegen Sassuolo Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Ligue 1: PSG schießt Guingamp ab, bittere Pleite für Monaco
Nächster Artikel:
Witsels Traumtor reicht! BVB ringt starkes RB Leipzig nieder
Nächster Artikel:
Premier League: Arsenal feiert Derby-Triumph über Chelsea, Liverpool jubelt nach Achterbahnfahrt
Nächster Artikel:
Atletico Madrid macht Druck auf Barca, Real bezwingt Sevilla dank Casemiro-Traumtor
Schließen