FC Bayern München: Franck Ribery äußert sich erstmals nach seinem Ausraster im Internet

Kommentare()
Getty Images
Einen Tag nachdem Franck Ribery seine Kritiker mit wüsten Beschimpfungen belegte, hat sich der Franzose erstmals selbst zu dem Vorfall geäußert.

Bayern Münchens Altsar Franck Ribery hat sich erstmals zu seinem Rundumschlag gegen seine Kritiker geäußert und will sich künftig rein auf den Sport konzentrieren.

"Macht Euch keine Sorgen, es geht mir gut", schrieb Ribery am Sonntag auf Twitter und füge an: "Und nun zurück zum Geschäft, wir haben eine Menge Arbeit vor uns." Zudem lobte er die "Atmosphäre hier im Team in Doha".

Wegen goldenem Steak: Franck Ribery beleidigt seine Kritiker

Am Samstag sorgte Ribery für mächtig Wirbel: Nachdem er vor wenigen Tagen ein Video eines Restaurantbesuchs, wo er sich ein mit Blattgold überzogenes Steak bestelle, hochgeladen hatte und dafür von zahlreichen Usern kritisiert wurde, holte er zum Rundumschlag aus.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Beginnen wir mit den Neidern, den Hatern, die wegen eines kaputten Kondoms entstanden sind: F**** Eure Mütter, Eure Großmütter und Euren gesamten Stammbaum", schrieb Ribery am Samstag aud Twitter. "Ich schulde Euch gar nichts, meinen Erfolg habe ich vor allem wegen Gottes Hilfe erreicht, wegen mir und wegen denen, die an mich geglaubt haben. An alle anderen: Ihr seid nur kleine Steinchen in meinen Schuhen", schrieb er in einem Tweet (lest hier die kompletten Aussagen Riberys) .

FC Bayern München brummt Franck Ribery eine Strafe auf

Der FC Bayern reagierte am Sonntagmorgen mit einer offiziellen Pressemitteilung. Ribery muss für seine Wortwahl eine Geldstrafe bezahlen . "Er hat Worte benutzt, die wir als FC Bayern München nicht akzeptieren können und die Franck als Vorbild und Spieler des FC Bayern nicht benutzen darf. Ich habe lange mit Franck gesprochen und ihm mitgeteilt, dass er eine hohe Geldstrafe bekommen wird", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Ribery befindet sich aktuell mit dem deutschen Rekordmeister im Trainingslager in Doha, wo sich der Klub auf die Rückrunde in der Bundesliga vorbereitet. Ribery ist nicht der erste Fußball-Star, der ausgerastet ist - vor ihm sorgen zum Beispiel Zlatan Ibrahimovic und Diego Maradona für Skandale .

Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Zlatan Ibrahimovic rät Harry Kane zu Wechsel: Tottenham nur ein "normaler" Klub
Schließen