FC Barcelona und Manchester City buhlen um Ajax-Talente Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt

Kommentare()
Die beiden Ajax-Talente sind derzeit in aller Munde. Barca und ManCity arbeiten auf Hochtouren an der Verpflichtung des Duos.

Der amtierende englische Meister Manchester City und LaLiga-Champion FC Barcelona wollen sich nach Goal-Informationen die Dienste der beiden Ajax-Spieler Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt sichern. Welcher Klub letztlich die besseren Karten im Poker um die holländischen Talente haben wird, bleibt abzuwarten.

Erlebe die Champions League live auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Die Katalanen hatten bereits im Sommer eine Transferoffensive für de Jong gestartet. Die Aussagen des 21-jährigen Nationalspielers, er wolle künftig mit Lionel Messi zusammenspielen, befeuerten die Gerüchte um einen Wechsel zum spanischen Meister. Ein Transferangebot in Höhe von rund 30 Millionen Euro wies Ajax-Sportdirektor Marc Overmars jedoch zurück.

ManCity will Frenkie de Jong bereits im Januar verpflichten

Mittlerweile scheint auch der Klub von Ex-Barca Coach Pep Guardiola gute Chancen auf eine Verpflichtung de Jongs zu haben. Diesbezüglich reiste Manchester Citys Sportdirektor Txiki Begiristain bereits mehrfach nach Amsterdam, um einen möglichen Wechsel bereits im kommenden Winter-Transferfenster dingfest zu machen. Im Raum steht ein Transfer mit anschließender Leihe, wonach de Jong zunächst noch in Amsterdam bleiben würde.

Derweil kämpfen beide Klubs auch um de Jongs Teamkollegen Matthijs de Ligt. Die Katalanen, die sich in den Verhandlungen um de Jong nicht mehr allzu große Erfolgschancen ausrechnen, haben Innenverteidiger de Ligt laut Medienberichten als potentiellen Nachfolger Gerard Piques ausgemacht und wollen demnach alles daran setzen, das Rennen um den Innenverteidiger nicht auch noch gegen Manchester City zu verlieren.

Mehr zu Manchester City und dem FC Barcelona:

Nächster Artikel:
Bayern-Präsident Uli Hoeneß über Juan Bernat: "Hat uns fast den kompletten Erfolg in der Champions League gekostet"
Nächster Artikel:
Mainz-Verteidiger Moussa Niakhate im Interview: "Thiago Silva in der Defensive ein Monster"
Nächster Artikel:
Eden Hazard deutet mögliches Karriereende beim FC Chelsea an: "Wäre überhaupt kein Problem"
Nächster Artikel:
Bruna Marquezine bestätigt Beziehungs-Aus mit Neymar: "Es war seine Entscheidung"
Nächster Artikel:
Lukas Hradecky exklusiv: "Wahrscheinlich nervt es die Bayern-Spieler"
Schließen