Ex-Dortmunder Dembele erklärt Streik vor Barca-Wechsel: "Sonst hätte ich es bereut"

Kommentare()
Getty Images
Der Streik von Ousmane Dembele bei Borussia Dortmund war in aller Munde. Nun versucht der 20-Jährige zu erklären, warum er unbedingt wechseln wollte.

Ousmane Dembele hat seinen Streik bei Borussia Dortmund erklärt. Der Neuzugang des FC Barcelona wollte nach eigenen Angaben alles versuchen, um seinen Wechsel zum FC Barcelona zu forcieren.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Es ging um die Verhandlungen zwischen Barcelona und dem BVB. Ich wusste, dass ich geduldig sein musste. Dann habe ich entschieden, nicht mehr zum Training zu gehen", sagte der 20-Jährige gegenüber der spanischen Tageszeitung Sport

Demnach habe Dembele "nach Ausreden gesucht, um nicht hin zu müssen". Dembele wollte offenbar keine Möglichkeit auslassen, um seinen Wechsel nach Spanien zu forcieren. "Wenn es nicht geklappt hätte, und ich hätte nicht alles in meiner Macht stehende getan, um bei Barcelona zu unterschreiben, hätte ich es jetzt bereut.“

Bei Barca ersetzt der Franzose Neymar, der für 222 Millionen Euro zu PSG wechselte. Dembele will sich aber nicht mit dem abgewanderten Brasilianer vergleichen, sondern vielmehr in Barcelona den nächsten Schritt machen. "Ich bin noch jung, ich bin hier, um zu lernen und Barcelona so gut es geht zu unterstützen", sagte Dembele. 

Dembele wechselte 2016 von Stade Rennes für 15 Millionen Euro zum BVB. Nach langem Verhandlungen zwischen Barca und Dortmund wechselte Dembele im letzten Transferfenster für 105 Millionen Euro zu den Katalenen. Dank verschiedener Bonuszahlungen kann sich die Ablöse um rund 42 Millionen Euro erhöhen.  

 

Schließen