News Spiele
Exklusiv

Im Bayern-Fokus? Tottenhams Eric Dier: Pochettinos Prototyp

16:00 MESZ 07.08.17
ONLY GERMANY Eric Dier Tottenham Hotspur
Manchester United wollte ihn, nun sind angeblich die Bayern dran. Das überrascht kaum, Eric Dier hat sich zu einem der besten Sechser entwickelt.

Xabi Alonso verfügte über zahlreiche großartige Qualitäten. Unter anderem war der Spanier extrem gut darin, sich in Ballbesitz seiner Mannschaft aus dem Mittelfeld zwischen die beiden Innenverteidiger fallen zu lassen und von dort das Spiel zu dirigieren. Dank seiner perfekten Übersicht war Alonso ein Meisterstratege in Liverpool, Madrid, bei der spanischen Nationalmannschaft – und auf der Zielgeraden seiner Karriere auch in München.

Ex-Galatasaray-Talent Burhan Yildiz: Ein viel zu kurzes Leben

Seit diesem Sommer kickt der Spielgestalter nicht mehr und wenige Wochen vor dem Schließen des Transferfensters flammt die Frage wieder auf, ob die Bayern noch einen direkten Ersatz für den ehemaligen Welt- und Europameister verpflichten sollten. Einen, der Alonsos Spielweise Eins-zu-Eins verkörpert. Millionen-Einkauf Corentin Tolisso ist zwar im Mittelfeld beheimatet, tut dies allerdings nicht. Gerüchte gibt es nun wieder über ein Interesse des FCB an Tottenhams Eric Dier. Und sie verwundern nicht, denn der junge Engländer ist mittlerweile neben Chelseas Laufwunder N'Golo Kante der beste defensive Mittelfeldspieler der Premier League.

Tottenham suchte Mittelfeldspieler, Dier wurde umgeschult

Für Spurs-Coach Mauricio Pochettino ist Dier allerdings noch viel mehr als ein moderner Abräumer im Zentrum. Er ist eine Art Schweizer Taschenmesser, das der Erfolgstrainer dort hinbeordert, wo er es braucht. Zum Beispiel in der Innenverteidigung, wo Dier einen Großteil der Vorsaison bestritt, als Toby Alderweireld und Jan Vertonghen zwischenzeitlich ausfielen.

Batshuayi stellt klar: Nicht über Moratas Fehlschuss gelacht

Pochettino, der Dier 2014 von Sporting zurück nach England geholt hatte, skizzierte die Entwicklung seines Musterschülers im Frühjahr so: "Wir verpflichteten ihn als einen Spieler mit einem gewissen Potenzial und er bekam von uns all das Werkzeug, das er brauchte, um ein Premier-League-Spieler zu werden. In meinem ersten Spiel stellte ich ihn als Innenverteidiger neben (Younes) Kaboul auf. Kyle Naughton sah die Rote Karte, also rutschte er auf die Außenverteidigerposition und erzielte ein Tor. In der Saison spielte er als Außenverteidiger und als Innenverteidiger. Aber nie im Mittelfeld."

"Im folgenden Sommer suchten wir nach einem Mittelfeldspieler", so Pochettino weiter: "Wir hatten eine Menge Optionen, aber ich entschied, dass ich Eric im Mittelfeld aufbieten wollte. Ich habe ein System kreiert, in dem er sich wohlfühlt. Ohne Ball spielte er wie ein Mittelfeldspieler und mit dem Ball war er unser dritter Innenverteidiger. Man sieht deutlich, wie er sich fallen lässt und wir dann immer mit drei Mann hinten spielen." Pochettino legt Wert auf diese Tatsache, nachdem in der Vorsaison immer wieder geschrieben wurde, Antonio Conte habe mit seiner Dreier-Abwehrkette beim FC Chelsea für eine bahnbrechende Neuerung in Englands Eliteliga gesorgt.

 

One take wonder

Ein Beitrag geteilt von Eric Dier (@ericdier15) am 2. Aug 2017 um 10:24 Uhr

Tottenhams starke Leistungen in den letzten beiden Jahren sind zu einem erheblichen Teil auch das Verdienst Diers. Während die Schlagzeilen meist Torjäger Harry Kane, Regisseur Christian Eriksen und Fanliebling Dele Alli gehören, ist Dier längst unverzichtbar. Ist er fit, spielt der 1,89 Meter große Schlaks auch.

"Mein Fußballhirn ist ein wenig 'ausländisch'"

Das gilt für die Spurs ebenso wie für die englische Nationalmannschaft. Unter drei verschiedenen Trainern war Dier dort mittlerweile Stammkraft und hat bisher 18 Partien für die Three Lions absolviert.

Dabei ist der Stil des Rechtsfußes eigentlich eher un-englisch, entspricht nicht dem gängigen Klischee eines zentralen Mittelfeldspielers von der Insel. Das verwundert auch nicht, denn den Großteil seiner fußballerischen Ausbildung erhielt er in Portugal, in der berühmten Talentschmiede Sportings. Insgesamt elf Jahre stand er dort unter Vertrag, ehe eben 2014 Pochettino rief. "Mein Fußballhirn ist ein wenig 'ausländisch'", beschreibt er selbst: "Es ist eine perfekte Mischung, 50 Prozent Portugiese und 50 Prozent Engländer zu sein. Aber auch, wenn ich eine Menge eines Portugiesen in mir habe, bin ich Engländer."

Cristiano Ronaldo: "Ich will zurück nach England"

Dier, der seit kurzem die blonden Haare kurz geschoren trägt, verfügt über eine starke Technik und ein hervorragendes Passspiel. Seine glänzende Übersicht ermöglicht es ihm, auf der wichtigen Position im Zentrum häufig ohne Foulspiel auszukommen. Er strahlt aus der Distanz Torgefahr aus und ist ein exzellenter Ballgewinner.

Mauricio Pochettino schwärmt von seinem Musterschüler: "Ich glaube, dass wir gemeinsam einen neuen Spielertypen kreiert haben. Er füllt verschiedene Rollen aus. Es ist fantastisch, wie er dem Team mit seiner Flexibilität hilft. Er war eine tolle Verpflichtung für diesen Verein."

Manchester United wollte Dier vor einigen Wochen

Wenig überraschend kommt das angebliche Interesse großer Namen an Pochettinos Prototyp. Im Frühjahr soll Manchester United interessiert gewesen sein und nun wollen die Bayern angeblich einen Versuch starten, den 23-Jährigen aus dem Norden Londons loszueisen. Das meldet die Sun und schreibt von einer Ablöse in Höhe von 55 Millionen Euro.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Ob da etwas dran ist oder nicht: Es ist kaum wahrscheinlich, dass Dier in diesem Sommer wechselt. Seinen Vertrag hat er im vergangenen Jahr bis 2021 verlängert und Tottenhams Vorstandsvorsitzender Daniel Levy ist ein Klubboss, der nur äußerst ungern Leistungsträger abgibt und in der Regel horrende Summen fordert.

Unwahrscheinlich, dass Bayern diese zu zahlen bereit wäre und unwahrscheinlich, dass Dier noch der Erbe Xabi Alonsos wird. Auch, wenn er perfekt passen würde.