Emmanuel Petit: "Özil war nur ein Geist"

Kommentare()
Getty Images
Der FC Arsenal hat nach einem schlechten Auftritt gegen Manchester City verloren. Mesut Özil rückt wieder einmal ins Zentrum der Kritik.

Emmanuel Petit, Ex-Spieler des FC Arsenal, hat nach der 1:3 (0:1)-Niederlage der Gunners gegen Manchester City Mesut Özil scharf kritisiert. In seiner Kolumne bei Paddy Power schrieb der Franzose: "Özil war auf dem Platz, aber er war nur ein Geist."

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Auch der Trainer des Mittelfeldspielers, Arsene Wenger, bekam sein Fett weg: "Arsene hat vor dem Spiel am Sonntag gesagt, dass Arsenal ins Etihad kommt, um zu attackieren. Er wollte, dass sein Team Tore schießt und nicht verteidigt, aber in der ersten Halbzeit hat er taktische Fehler gemacht, die diesen Ansatz unmöglich gemacht haben."

Auch beim Thema Aufstellung musste sich der Trainer der Gunners einiges gefallen lasse. Vor allem der Einsatz von Francis Coquelin sowie die fehlenden Wechsel zur Halbzeit wurden von Petit kritisiert.

Der deutsche Nationalspieler Özil stand in den vergangenen Wochen wegen schlechter Leistungen häufiger in der Kritik. Nun gerät er also wieder in den Fokus, nachdem der Sieg gegen Everton nach einer guten Leistung ihm zunächst etwas Ruhe verschafft hatte.

Nächster Artikel:
Gerücht: Manchester City plant Isco-Verpflichtung von Real Madrid
Nächster Artikel:
Diese Mega-Abfindung soll Jose Mourinho angeblich von Manchester United kassieren
Nächster Artikel:
FC Bayern München: Uli Hoeneß als Aufsichtsratsvorsitzender bestätigt
Nächster Artikel:
FC Bayern München: Ex-VW-Chef Martin Winterkorn verlässt den Aufsichtsrat
Nächster Artikel:
AS Monaco: Thierry Henry plant offenbar Transferoffensive - Batshuayi im Gespräch
Schließen