Eintracht-Sportdirektor Hübner bestätigt Wechselabsichten von Ante Rebic: "Sicher ein Traum, mit seinem Ziehvater Niko Kovac zu Bayern zu gehen"

Kommentare()
Getty Images
Ante Rebic blühte unter Niko Kovac richtig auf. Wie Frankfurts Sportdirektor nun bestätigt, wollte der Angreifer seinem Trainer nach München folgen.

Bruno Hübner, Sportdirektor von Eintracht Frankfurt, hat bestätigt, dass Angreifer Ante Rebic im vergangenen Sommer mit einem Wechsel zum FC Bayern liebäugelte. SGE-Trainer Niko Kovac hatte auch diesen Weg eingeschlagen, Rebic wollte ihm folgen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Es war im Sommer sicher ein Traum von Ante, mit seinem Ziehvater Niko Kovac zu Bayern zu gehen“, verriet Hübner gegenüber der Bild. Der kroatische Trainer habe es stets verstanden, das Potenzial von Rebic auszuschöpfen. "Ante galt immer als Riesentalent, das seine Leistung nie richtig abgerufen hat. Unter Niko Kovac hat sich das geändert“, so Hübner weiter.

Eintracht Frankfurt: Ante Rebic steht bis 2022 unter Vertrag

Der 25-Jährige hatte durch seine Leistungen im Pokalfinale der letzten Saison sowie bei der WM in Russland das Interesse einiger internationaler Klubs geweckt. Laut Hübner sei es jedoch die beste Entscheidung für Rebic gewesen, bei der Eintracht zu bleiben und seinen Vertrag dort sogar zu verlängern: "Er weiß, dass die Bundesliga ihm liegt. In Italien hat er sich nicht durchgesetzt, in Spanien gibt es nur wenige richtig interessante Klubs."

Ante Rebic war im Sommer 2016 zunächst auf Leihbasis vom AC Florenz nach Frankfurt gewechselt und wurde im Anschluss fest verpflichtet. Sein Vertrag bei der Eintracht läuft noch bis 2022.

Mehr zu Bayern München, Ante Rebic und Eintracht Frankfurt:

Nächster Artikel:
FC Sevilla vs. FC Barcelona: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER und Co. - so wird das Hinspiel in der Copa del Rey übertragen
Nächster Artikel:
Sala verschickte Sprachnachricht: "Ich habe solche Angst"
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Schließen