Dieter Hecking deutet an: Patrick Herrmann darf Borussia Mönchengladbach verlassen

Kommentare()
Imago
Der Flügelflitzer hat offenbar keine Zukunft mehr in Gladbach. Verlässt er den Klub ein Jahr vor Vertragsende?

Angreifer Patrick Herrmann hat bei Bundesligist Borussia Mönchengladbach wohl keine Zukunft mehr. Dies legt eine Äußerung von Fohlen-Trainer Dieter Hecking nahe. Gemäß Express sagte der Übungsleiter: "Wir haben ein klares Gespräch gehabt. Wir werden sehen, welche Schlüsse er daraus zieht."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Eigengewächs Herrmann hat seinen Stammplatz in Mönchengladbach nach mehreren schweren Verletzungen längst verloren. Sein Vertrag bei der Borussia läuft noch bis 2019, aktuell deutet aber aber einiges darauf hin, dass der Klub ihn gerne schon in diesem Sommer abgeben möchte.

Borussia Mönchengladbach: Patrick Herrmann gibt sich kämpferisch

Sportdirektor Max Eberl sagte über die Perspektive des 27-Jährigen: "Unser Kader ist so aufgestellt, dass ein großer Konkurrenzkampf herrscht. Da muss jeder Spieler selber entscheiden, ob er sich diesem Kampf stellt. Oder aber er schaut, ob es auf dem Markt eine Möglichkeit gibt, wie er sich neu orientieren kann. Wir werden zu keinem Spieler sagen: Du bist nicht mehr bei uns im Kader. So etwas wird es bei uns nicht geben. Aber wir werden jedem Spieler offen sagen, wie dessen Chancen auf Einsatzzeiten sind."

Herrmans Chancen auf Spielpraxis scheinen schlecht zu stehen. Der ehemalige Nationalspieler (zwei Einsätze für die DFB-Elf) gab sich unlängst noch kämpferisch: "Ich konzentriere mich auf Borussia, jeder, der mich kennt, weiß, wie ich zu Gladbach und diesem Klub stehe. Ich habe keine anderen Pläne. Ich werde Gas geben und möchte mich durch Leistung für eine Vertragsverlängerung anbieten."

Mehr zu Borussia Mönchengladbach:

Schließen