DFB-Pokal heute live im Free-TV: So werden die Spiele gezeigt / übertragen

ONLY GERMANY DFB Pokal Cup 03112019
Imago Images
Das Viertelfinale im deutschen Pokalwettbewerb steht an. Goal verrät Euch, wie der DFB-Pokal heute live im Free-TV gezeigt / übertragen wird.

Acht Teams kämpfen um den begehrten Goldpokal im DFB-Pokal der Saison 2019/20: Im Viertelfinale des Wettbewerbs warten heute interessante Partien auf die Fans des deutschen Pokalwettbewerbs.

Am Dienstagabend musste der große Favorit des Wettbewerbs ran: Der FC Bayern München gab beim FC Schalke 04 seine Visitenkarte ab und setzte sich mit 1:0 knapp durch. Zudem traf der einzig verbliebene Regionalligist - der 1. FC Saarbrücken - auf Fortuna Düsseldorf. Saarbrücken schaffte die Sensation und zog nach Elfmeterschießen ins Halbfinale ein.

Am Mittwoch stehen dann zwei Bundesliga-Duelle auf dem Programm. Eintracht Frankfurt, Werder Bremen, Union Berlin und auch Bayer Leverkusen - allesamt wollen sie in das Halbfinale des DFB-Pokals. Wer schafft den Sprung unter die Top-4?

DFB-Pokal heute live im Free-TV anschauen: Goal liefert den Überblick über die Übertragung der Spiele und verrät Euch also, wie die Spiele gezeigt / übertragen werden. Hier gibt's den Ticker zur Viertelfinal-Auslosung zum Nachlesen.


DFB-Pokal heute live im Free-TV: Das Viertelfinale auf einen Blick

DATUM ERGBEBNIS / UHRZEIT PARTIE
Mittwoch, 4. März 18.30 Uhr Bayer Leverkusen vs. Union Berlin
Mittwoch, 4. März 20.45 Uhr Eintracht Frankfurt vs. SV Werder Bremen

GFX Eintracht Frankfurt Werder Bre,em

DFB-Pokal heute live im Free-TV: So werden die Spiele gezeigt / übertragen

Viertelfinale, es wird langsam spannend, da es in die entscheidende Phase des Wettbewerbs geht. Die große Frage an diesem Dienstag ist, wo denn der DFB-Pokal heute live im TV gezeigt / übertragen wird. Laufen die Spiele im Free-TV? In diesem Absatz geben wir Euch auf diese Frage eine ausführliche Antwort.

Eines vorab: Zwei deutsche Free-TV-Sender haben in dieser Saison Übertragungsrechte für den Pokalwettbewerb. ARD und Sport 1 zeigen / übertragen ausgewählte Spiele in voller Länge. 

DFB-Pokal heute live im Free-TV verfolgen: Diese Spiele werden gezeigt / übertragen

Der DFB-Pokal wird heute live im Free-TV übertragen, das sind doch schon einmal gute Nachrichten für alle Fans, die Pokalspiele live anschauen wollen. Doch wie teilen sich die Begegnungen auf, welche werden in voller Länge gezeigt?

DFB-Pokal heute live im Free-TV bei der ARD sehen

Das Erste hält an diesem Spieltag des DFB-Pokals gleich die Übertragungsrechte an zwei Viertelfinalbegegnungen. Zwei Spiele werden also in voller Länge live bei der ARD übertragen. Die Regelung besagt, dass der Sender von Runde drei bis zum Halbfinale je zwei Duelle pro Spieltag zeigt. In der Übersicht seht Ihr, welche Begegnungen diesmal betroffen sind:

Ihr seht also, dass nicht nur das vorhergegangene Achtelfinale in voller Länge im ersten deutschen Fernsehen gezeigt wurde, sondern auch die Spiele des Viertelfinales dort laufen. Und: Das DFB-Pokalfinale wird ebenfalls live in der ARD übertragen - natürlich im Free-TV.

DFB-Pokal heute live im Free-TV bei Sport1 anschauen

Neben der ARD kommt auch Sport 1 in dieser Saison 2019/20 eine Bedeutung zu, wenn es um die Live-Übertragung des DFB-Pokals geht. Denn: Der Sportsender zeigt / überträgt ausgewählte Begegnungen des Wettbewerbs ebenfalls live im Free-TV.

Im Vergleich zur ARD hat Sport 1 zwar etwas weniger Fußball heute live im Free-TV parat, dennoch umfasst das Übertragungspaket jeweils ein Duell von der ersten Runde bis zum Viertelfinale. An diesem Spieltag sind die vollen 90 Minuten von diesem Spiel live im Free-TV zu sehen:

  • Mittwoch, 4. März (18.30 Uhr): Bayer 04 Leverkusen vs. Union Berlin

Bayer Leverkusen Union Berlin TV LIVE STREAM DFB-Pokal

DFB-Pokal heute live im TV sehen: So werden die Spiele noch gezeigt / übertragen

Wir wissen nun, dass drei von vier Viertelfinalspielen heute live im Free-TV zu sehen sein werden. ARD und Sport 1 zeigen / übertragen die Spiele in voller Länge im frei empfangbaren Fernsehen. Doch wie sieht es im Pay-TV aus? Hat auch Sky seine Finger im Spiel und zeigt so Spiele in voller Länge im TV?

DFB-Pokal heute live im TV verfolgen - Sky zeigt alle Einzelspiele in voller Länge

Sky zeigt / überträgt auch in diesem Jahr alle 63 Spiele des DFB-Pokals heute live im TV. Dabei kommen die Spiele auf Sky entweder in voller Länge als Einzelspiel oder live in der Sky Konferenz. An diesem Viertelfinalspieltag wird es jedoch keine Konferenz geben, da alle Duelle zeitversetzt angepfiffen werden und so nicht gleichzeitig beginnen.

Einen kleinen Haken hat der Service von Sky jedoch: Um den DFB-Pokal heute live bei Sky zu sehen, müsst Ihr jedoch ein Abonnement bei Sky haben. Unter dem Link findet Ihr alle möglichen Pakete, die man bei Sky kaufen kann und Ihr erfahrt auch, welche Zahlungsmethoden es gibt.

DFB-Pokal heute nicht live im Free-TV: So werden die Spiele gezeigt / übertragen

DATUM UHRZEIT PARTIE TV-Sender / LIVE-STREAM
Mittwoch, 4. März 18.30 Uhr Bayer Leverkusen vs. Union Berlin Sky Sport HD / Sky Go / Sky Ticket / Onefootball App
Mittwoch, 4. März 20.45 Uhr Eintracht Frankfurt vs. SV Werder Bremen Sky Sport HD / Sky Go / Sky Ticket / Onefootball App

DFB Pokal Logo Trophäe Trophy

DFB-Pokal heute live im Free-TV: Alle Informationen zur Übertragung heute

Der deutsche Pokalwettbewerb wird im Viertelfinale auf zwei verschiedene Möglichkeiten übertragen. Der DFB-Pokal kommt heute live im Free-TV und auch im Pay-TV. Nun blicken wir auf die Details der Übertragungen live im Free-TV.  

DFB-Pokal live im Free-TV: Bayer Leverkusen vs. Union Berlin auf Sport1 sehen

Am Mittwoch ist das Duell zwischen Bayer Leverkusen und dem 1. FC Union Berlin der Startschuss um 18.30 Uhr. Das Viertelfinale des DFB-Pokals wird heute live im TV bei Sport 1 gezeigt / übertragen.

Bereits um 17.30 Uhr gibt es die Vorberichte des Sportsenders, ehe dann eine Stunde später die vollen 90 Minuten angepfiffen werden. 

Bayer Leverkusen vs. Union Berlin live im Free-TV bei Sport1! Hier gibt's alle Infos zur Übertragung des DFB-Pokals:

  • Art der Übertragung:  Einzelspiel
  • Start der Übertragung: 17.30 Uhr
  • Anstoß: 18.30 Uhr 
  • Kommentator: Markus Höhner
  • Experte: Stefan Effenberg
  • Moderatorin: Laura Papendick

DFB-Pokal live im Free-TV: Eintracht Frankfurt vs. SV Werder Bremen in der ARD sehen

Am Sonntag wurde die Begegnung zwischen Eintracht Frankfurt und dem SV Werder Bremen noch abgesagt, da die Frankfurter ihre Europa-League-Partie gegen Salzburg zwei Tage vorher noch nachholten. Nun treffen die beiden Bundesligisten im DFB-Pokal aufeinander. Das Free-TV zeigt / überträgt die vollen 90 Minuten live in der ARD. Wer kommentiert und wer ist der Moderator der Sendung in der ARD?

Eintracht Frankfurt vs. SV Werder Bremen live im Free-TV bei ARD! Hier gibt's alle Infos zur Übertragung des DFB-Pokals:

  • Art der Übertragung: Einzelspiel
  • Start der Übertragung: 20.15 Uhr
  • Anstoß: 20.45 Uhr 
  • Kommentator: Tom Bartels
  • Moderator: Jessy Wellmer

DFB-Pokal heute live im Free-TV: So liefen die Pokalspiele am Dienstag

Sensationelle Saarbrücker schreiben Pokal-Geschichte: Erster Viertligist im Halbfinale

Die Sensations-Kicker des 1. FC Saarbrücken haben dank Elfmeterkiller Daniel Batz Geschichte geschrieben und sind als erster Viertligist ins Halbfinale des DFB-Pokals eingezogen. Der Spitzenreiter der Regionalliga Südwest gewann mit 7:6 nach Elfmeterschießen und eliminierte im Viertelfinale damit völlig überraschend den Bundesligisten Fortuna Düsseldorf. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1, 1:0) gestanden, der starke Torwart Batz wurde mit insgesamt fünf gehaltenen Elfmetern zum viel umjubelten Helden.

"Wir haben es heute selbst auf dem Fuß gehabt und haben es nicht eingetütet. Das ist wirklich bitter. Die haben einfach das Allerbeste aus ihren Möglichkeiten gemacht. Elfmeterschießen ist dann auch ein bisschen Glückssache", sagte der enttäuschte Fortuna-Stürmer Rouwen Hennings am Sky-Mikrofon.

Batz, der in der 83. Minute auch einen Foulelfmeter von Hennings parierte, hatte auch mit zahlreichen Paraden großen Anteil am Erfolg der Saarbrücker, die zum vierten Mal in ihrer Historie (nach 1957, 1958 und 1985) den Sprung in die Vorschlussrunde geschafft haben. Durch die Qualifikation für das Halbfinale haben die Saarländer ihre sicheren Pokaleinnahmen auf 5,4 Millionen Euro gesteigert.

Vor dem FCS waren lediglich zwei andere Viertligisten bis ins Viertelfinale vorgedrungen: 2001 verlor der 1. FC Magdeburg 0:1 gegen Schalke 04, elf Jahre später musste sich Holstein Kiel mit 0:4 gegen Borussia Dortmund geschlagen geben.

Die 6800 Zuschauer im ausverkauften Herrmann-Neuberger-Stadion in Völklingen, der Ausweich-Spielstätte der Saarbrücker aufgrund des Umbaus im heimischen Ludwigspark, sahen zu Beginn konzentrierte Gäste.

Die abstiegsbedrohten Düsseldorfer, die zuletzt in der Liga durch ein 3:3 nach 3:0-Führung gegen Hertha BSC enttäuscht hatten, bestimmten das Geschehen. Rouwen Hennings vergab die erste Chance (9.), kurz darauf konnte auch Jean Zimmer Keeper Batz nicht überwinden (10.).

Saarbrücken wurde in die Defensive gedrängt. Zudem mussten die Gastgeber, die zuvor den Bundesligisten 1. FC Köln sowie die beiden Zweitligisten Jahn Regensburg und Karlsruher SC ausgeschaltet hatten, in der 16. Minute den verletzungsbedingten Ausfall von Verteidiger Bone Uaferro verkraften.

Die Düsseldorfer, deren Trainer Uwe Rösler im Vergleich zum Hertha-Spiel vier Veränderungen vorgenommen hatte, machten allerdings zu wenig aus ihrer optischen Überlegenheit. In der 26. Minute hatte Alfredo Morales nach einer Ecke die Führung auf dem Kopf.

Wesentlich effektiver war dagegen der Viertligist, der seine erste Möglichkeit zur Führung nutzte. Jänicke schloss einen Konter stark ab und schockte damit den Favoriten. Von Düsseldorf kam bis zur Pause nicht mehr viel, nur Kelvin Ofori sorgte noch einmal für Gefahr (43.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs war es wiederum Ofori, der an Batz scheiterte (52.). Für den FCS begann nach rund einer Stunde eine Abwehrschlacht, der Fortuna lief langsam die Zeit davon. Der Druck der Düsseldorfer wurde immer größer, zahlreiche Ecken segelten in den Strafraum der Gastgeber, der Ausgleich lag in der Luft. 

Batz schien die Bälle magisch anzuziehen, bei den Gästen machte sich bereits Verzweiflung breit. Dann wurde Kenan Karaman im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß parierte Batz unter Mithilfe des Pfostens. 

Doch kurz vor Schluss durfte die Fortuna dann doch noch jubeln. Torhüter Florian Kastenmeier verlängerte einen Eckball per Kopf, Zanka stand goldrichtig und traf zum späten Ausgleich.

In der Verlängerung war allerdings Saarbrücken die bessere Mannschaft, im hochspannenden Elfmeterschießen belohnte sich der Außenseiter. 

Quelle: SID

GERMANY ONLY: TOBIAS JÄNICKE SAARBRÜCKEN GERMAN CUP DFB POKAL 03032020

Bayern im Pokal-Halbfinale - Schalke-Fans kritisieren "dementen" DFB

Keine Eskalation auf den Rängen, wenig Zauber auf dem Rasen: Bayern München ist durch einen in jeder Hinsicht unspektakulären Arbeitssieg zum elften Mal in Folge ins Halbfinale des DFB-Pokals eingezogen und tanzt weiter auf allen Hochzeiten. Der Titelverteidiger und Bundesliga-Tabellenführer setzte sich im Viertelfinale bei Schalke 04 mit 1:0 (1:0) durch und hat den 20. Pokaltriumph vor Augen.

Nationalspieler Joshua Kimmich (40.) erzielte vor 62.271 Zuschauern in Gelsenkirchen den Siegtreffer für die Mannschaft von Hansi Flick, die in der Vorschlussrunde (21./22. April) um das Ticket für das Finale in Berlin am 23. Mai spielt.

Im Schalker Tor musste erwartungsgemäß der künftige Bayern-Profi Alexander Nübel nach seinen jüngsten Patzern für Markus Schubert Platz machen. Der Wechsel brachte der Mannschaft von David Wagner, die in der Bundesliga auf Rang sechs abgerutscht ist, zumindest etwas Sicherheit.

Drei Tage nach dem Beinahe-Spielabbruch von Hoffenheim aufgrund eines diffamierenden Plakats aus dem Bayern-Fanblock gegen TSG-Mäzen Dietmar Hopp kam es am Dienstag nicht zur befürchteten nächsten Eskalationsstufe - obwohl auch auf den Rängen der Schalker Arena kurz nach dem Anpfiff harsche Kritik geübt wurde. "Dementer Fußball-Bund - eure Zusage gegen Kollektivstrafen vergessen - versucht ihr nun, uns Fans mit Spielabbrüchen zu erpressen", stand auf Bannern in der Nordkurve. Zudem skandierten die Schalker Anhänger "Scheiß DFB!".

Der Vorstand der Königsblauen hatte nach den Vorfällen vom vergangenen Wochenende mit konzertierten Diffamierungen in mehreren Stadien angekündigt, dass die Mannschaft bei derartigen Vorkommnissen sofort den Platz verlassen werde – "ungeachtet der Spieldauer, des Resultats oder etwaiger Konsequenzen". Schiedsrichter Tobias Stieler, von Beruf Jurist, sah angesichts der Transparente keinen Grund für eine Unterbrechung nach dem sogenannten Drei-Stufen-Plan der Europäischen Fußball-Union (UEFA) und des Weltverbandes FIFA.

Auf dem Rasen nahm Wagner fünf Wechsel gegenüber dem 0:3 in der Liga beim 1. FC Köln vor, neben Nübel mussten unter anderen Amine Harit und Benito Raman ihre Plätze räumen. In der defensiven Schalker 5-3-2-Grundordnung erhielt der 19 Jahre alte Verteidiger Timo Becker eine Chance von Beginn an.

Bei den Bayern gab diesmal nicht Youngster Joshua Zirkzee den Vertreter des verletzten Torjägers Robert Lewandowski, anstelle des jungen Niederländers sollte der insgesamt glücklose 2014er-Weltmeister Thomas Müller Löcher in die Abwehr der zuletzt viermal sieglosen Schalker reißen.

Chancen ließ aber zunächst allein der Rekordpokalsieger aus München zu. In der 5. Minute verfehlte Alessandro Schöpf das Tor des gewohnt gellend ausgepfiffenen Rückkehrers Manuel Neuer knapp. Sieben Minuten darauf stand dem Schalker Mittelstürmer Guido Burgstaller nur die Torlatte im Weg, in der 20. Minute wurde dem Österreicher ein Treffer wegen Abseitsstellung aberkannt.

Auf der Gegenseite parierte Schubert, der Ende Januar beim 0:5 in der Liga in München zweimal heftig gepatzt hatte, den ersten Bayern-Torschuss durch Weltmeister Benjamin Pavard. Der Druck des Favoriten nahm weiter zu, nach einer verunglückten Kopfballabwehr des Schalker Abwehrchefs Jean-Clair Todibo musste Schubert alles aufbieten. Geschlagen war der 21-Jährige aber dann nach 40 Minuten bei Kimmichs Volley vom Strafraumrand.

Nach der Pause behielt Bayern über weite Strecken die Spielkontrolle, beging allerdings auch leichtfertige Fehler. So lief Rabbi Matondo in der 65. Minute allen davon bediente den gerade eingewechselten Raman - doch der Belgier scheiterte kläglich an Neuer.

Quelle: SID

Schalke Bayern Kimmich 2020

Schließen