Deutschland vs. Polen: ZDF mit zehn eigenen Kameras

Kommentare()
Getty Images
Das ZDF stockt seine Kamerazahl auf und wird beim nächsten deutschen Spiel zehn weitere Kameras einsetzen. Es gab bereits Streit mit der UEFA, der Sender sorgt nun vor.

Das ZDF überlässt bei der Live-Übertragung des zweiten deutschen EM-Spiels am Donnerstag (21 Uhr im LIVE-TICKER) in Saint-Denis gegen Polen nichts dem Zufall und wird zusätzlich zehn Livekameras einsetzen. "Sie sind in erster Linie für Moderationen und Interviews vorgesehen, können aber auch das Geschehen auf und neben dem Rasen erfassen", sagte Sportchef Dieter Gruschwitz dem SID.

Bei Spielen ohne deutsche Beteiligung sei das Zweite "mit einer nicht livefähigen Kamera vertreten", betonte Gruschwitz. ARD und ZDF hatten sich Anfang der Woche bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) beschwert, weil beim Vorrundenspiel England-Russland (1:1) in Marseille die Krawalle im Stade Velodrome nicht vom Weltsignal der UEFA ausgestrahlt wurden.

Schließen