News Spiele
Premier League

FC Liverpool: Daniel Sturridge droht Sperre wegen Verstoßes gegen Sportwettenregeln

10:49 MEZ 13.11.18
Jurgen Klopp Daniel Sturridge Liverpool 290920118
Weil er gegen die Richtlinien der FA bei Sportwetten verstoßen haben soll, droht Daniel Sturridge nun eine harte Strafe.

Stürmer Daniel Sturridge vom Champions-League-Finalisten FC Liverpool ist von der englischen FA wegen möglicher Verstöße gegen die Regularien in Bezug auf Sportwetten angeklagt worden. Dem Angreifer droht eine empfindliche Strafe. Er könnte mit einer hohen Geldbuße belegt werden, aber auch gesperrt werden. Von einer Zwangspause von acht Monaten ist auf der Insel die Rede.

Sturridge soll vermehrt gegen die Sportwetten-Richtlinien des englischen Verbands verstoßen haben. Profis müssen dort, ähnliche Regelungen greifen auch in Deutschland, Erklärungen unterzeichnen, von Sportwetten Abstand zu nehmen. Diese soll der Ex-Nationalspieler gebrochen haben. 

Daniel Sturridge: Wette auf Wechsel zu WBA im Fokus der FA

Die Reds veröffentlichten zwar ein Statement des Spielers, demzufolge er nie "auf ein Fußballspiel gewettet habe", dies entspricht allerdings nicht den angeblichen Vorwürfen der FA. Der Verband hat laut Berichten der DailyMail eine spezielle Wette zum zentralen Gegenstand der Ermittlungen gemacht.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Sturridge war im Winter 2018 an West Bromwich Albion verliehen worden. Ein Bekannter des Spielers soll eine signifikante Summe auf diesen Wechsel gesetzt haben, der damals mit einer Quote von 25-1 als sehr unwahrscheinlich galt. Die FA wirft Sturridge wohl vor, entsprechend nützliche Informationen weitergegeben zu haben.

Der Angreifer, dessen Vertrag an der Anfield Road zum Saisonende ausläuft, hat nun bis zum 20. November Zeit, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Liverpool will bis dahin keine weitere Erklärung zu der Angelegenheit abgeben.

Mehr zu Daniel Sturridge und dem FC Liverpool: