Daniel Ginczek vom VfB Stuttgart zum VfL Wolfsburg? Für Michael Reschke "eine Ente"

Zuletzt aktualisiert
Getty Images

Sportvorstand Michael Reschke von Bundesligist VfB Stuttgart hat die Spekulationen um einen Wechsel von Stürmer Daniel Ginczek zum VfL Wolfsburg zurückgewiesen. "Ich bin total amüsiert über diese Arie. Es gibt nullkommanull Kontakt zwischen den Vereinen. Für meine Begriffe ist das eine Ente. Stand heute ist Daniel Ginczek auf jeden Fall in der nächsten Saison Spieler des VfB", sagte Reschke der Sport Bild .

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Er brauche sich auch nicht mit "Was wäre, wenn-Szenarien zu beschäftigen. Was wäre, wenn Wolfsburg 100 Millionen bietet? Oder der FC Barcelona einen Spieler von uns holen möchte?", so Reschke weiter.

Daniel Ginczek steht beim VfB Stuttgart bis 2020 unter Vertrag

Er ergänzte: "Es gibt keinen Grund für Spekulationen, weil kein Satz zwischen Wolfsburg und Stuttgart gewechselt wurde. Auch von Daniel Ginczek habe ich nichts in dieser Richtung gehört."

Der Vertrag von Ginczek beim VfB läuft noch bis 2020. Als mögliche Ablöse für den 27-Jährigen wurden zuletzt bis zu zehn Millionen Euro genannt .

Mehr zu Daniel Ginczek, dem VfL Wolfsburg und dem VfB Stuttgart: