Cristiano Ronaldo erzielt erstes Auswärtstor für Juventus Turin: "Der Portugiese versenkt die Abwehrmauer"

Kommentare()
getty images
Ronaldo lässt die Anhänger von Juventus Turin nach seinem späten Führungstreffer in Frosinone erneut jubeln. Die Presse ist begeistert.

Cristiano Ronaldo hat auf die Rote Karte von Schiedsrichter Felix Brych (München) in der Champions League mit einem weiteren Treffer in der Serie A geantwortet. Der Weltfußballer brachte die Turiner beim 2:0 (0:0) bei Aufsteiger Frosinone Calcio in der Schlussphase in Führung (81.). Der 117-Millionen-Mann hat jetzt drei Saisontore in der Serie A auf dem Konto.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Frosinone kämpft 81 Minuten, verneigt sich dann vor dem portugiesischen Star. Nach den Tränen in Valencia versenkt CR7 eine Mannschaft aus Spielern, die alle zusammen insgesamt ein Drittel vom Gehalt des Portugiesen kassieren", schrieb der Corriere della Sera . "Ronaldo bringt mit seinem ersten Auswärtstor in der Serie A Juve richtig in Schwung", meinte die Gazzetta dello Sport

Auch die anderen Gazetten feierten CR7 am Montag. "Endlich verbunden: Die Alte Dame und Ronaldo verstehen sich bestens. Zum ersten Mal kann man wirklich von Ronaldos Juventus sprechen. Ronaldo hat für Juve gespielt und Juve für Ronaldo", analysierte die römische Tageszeitung La Repubblica . "Der Portugiese versenkt die Abwehrmauer, die Frosinone errichtet hatte. Nach der 81. Minute zerbricht der Traum des Provinzklubs Frosinone, der als Tabellenschlusslicht gehofft hatte, Juve zu besiegen", urteilte der Corriere dello Sport .

Tausende Fans warteten auf die Ankunft von Cristiano Ronaldo in Frosinone

Einen begeisterten Empfang bescherten die Frosinone-Tifosi CR7 bei seiner Ankunft in der 46.000-Einwohner-Stadt südlich von Rom. 3000 Fans versammelten sich schon am Samstagnachmittag vor dem Hotel, in dem die Juve-Mannschaft untergebracht war, und warteten auf die Ankunft der Spieler. 

Der Mannschaftsbus erschien gegen 21 Uhr. Ronaldo bedankte sich bei den Fans und postete auf Instagram ein  von seinem Hotelzimmer geschossenes Foto, auf dem die riesige Menschenmenge zu sehen ist, die seinen Namen skandierte.

Für den piemontesischen Renommierklub mit Nationalspieler Emre Can in der Startelf war es am Sonntag der fünfte Sieg im fünften Spiel der Serie A. Juventus ist schon wieder souveräner Tabellenführer, während Gegner Frosinone weiterhin ohne Torerfolg bleibt.

Mehr zu Cristiano Ronaldo und Juventus Turin:

Schließen