Carlos Tevez: Lionel Messi trainiert kaum, Cristiano Ronaldo ist süchtig danach

Kommentare()
Getty
Der Stürmer der Boca Juniors spielte an der Seite der beiden Superstars und erklärt, worin sie sich massiv unterscheiden.

Der argentinische Ex-Nationalspieler Carlos Tevez hat sich über seine ehemaligen Mitspieler Lionel Messi und Cristiano Ronaldo geäußert. Insbesondere in der Trainingsarbeit der beiden Superstars vom FC Barcelona und Juventus gebe es enorme Unterschiede, erzählte er bei depor.com.

Erlebe die Champions League live auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Ich habe Messi nie im Kraftraum gesehen", sagte Tevez, der lange Jahre mit dem flinken Offensivspieler Seite an Seite in der Albiceleste spielte. Tevez ist nach wie vor beeindruckt: "Er hat auch nie Technikübungen gemacht. Bei ihm kommt alles von alleine."

Carlos Tevez: Training ist für Cristiano Ronaldo wie eine Sucht

Ronaldo hingegen hätte alles getan, um auf das höchste Level zu kommen. "Er war nach dem jedem Training im Gym, das war wie eine Sucht. Er wollte immer der Beste sein und kam immer früher als der Rest", erinnerte sich Tevez zurück an gemeinsame Zeiten bei Manchester United.

Der Argentinier erzählte eine Anekdote: "Als das Training um 9 Uhr begann, war ich um 8 Uhr da. Er aber auch. Dann kam ich um 7.30 Uhr und er war da. Ich begann mich zu fragen, wie ich diesen Kerl loswerde. Also kam ich eines Tages um 6 Uhr. Aber Ronaldo war schon da. Verschlafen, aber er war da."

Hin und wieder, so erklärte Tevez, habe er Messi aber doch beim Üben gesehen. Der Barca-Star sei nicht immer ein guter Elfmeterschütze gewesen: "Zuerst hat er sie nicht geschossen, dann alle genau ins Eck gemacht."

Mehr zu Lionel Messi und Cristiano Ronaldo:

Nächster Artikel:
Schalke 04 vs. Wolfsburg: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alle Infos zur Bundesliga-Partie
Nächster Artikel:
Serie A: Inter Mailand lässt gegen Sassuolo Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Ligue 1: PSG schießt Guingamp ab, bittere Pleite für Monaco
Nächster Artikel:
Witsels Traumtor reicht! BVB ringt starkes RB Leipzig nieder
Nächster Artikel:
Premier League: Arsenal feiert Derby-Triumph über Chelsea, Liverpool jubelt nach Achterbahnfahrt
Schließen