BVB-Star Mario Götze nach WM-Nichtnominierung: "Natürlich bin ich traurig"

Kommentare()
Getty Images
Dortmunds Mittelfeldspieler Mario Götze nimmt seine Nichtnominierung für die WM sportlich und drückt dem DFB-Team in Russland die Daumen.

Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler Mario Götze hat sich erstmals nach seiner Nicht-Nominierung für die FIFA-WM in Russland geäußert und ist "natürlich traurig", nicht im Kader des DFB-Teams zu stehen.

"Natürlich bin ich traurig, dass ich nicht bei der Weltmeisterschaft dabei bin", schrieb Götze auf Twitter. "Aber ich werde alles dafür tun, dass ich wieder in den Kader unserer Nationalmannschaft zurückkehre."

Götze drückt Deutschland die Daumen

Götze war wie sein Dortmunder Mannschaftskollege Andre Schürrle nicht von Joachim Löw in den vorläufigen und 27-Mann umfassenden WM-Kader berufen worden. Im Gegensatz zu Sandro Wagner, der den Bundestrainer heftig kritisiert und zurücktrat, nimmt es Götze aber mit Fassung.

"Ich wünsche den Jungs, den Trainern und dem Team hinter dem Team eine gute Zeit in Russland und ich drücke allen die Daumen, dass wir Weltmeister werden", so der WM-Held von 2014, der Deutschland nach Vorlage von Schürrle in der Verlängerung gegen Argentinien zum 1:0-Sieg geschossen hatte.

Mehr zum DFB und Mario Götze

Schließen