BVB-Sportdirektor Michael Zorc: Dürfen uns nicht in Ekstase jubeln

Kommentare()
Getty Images
Nach dem Traumstart ist die Stimmung bei Borussia Dortmund bestens. Manager Michael Zorc warnt aber vor aus der Euphorie entstehenden Fehlern.

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat beim Bundesliga-Tabellenführer vor dem Champions-League-Duell mit Atletico Madrid am Mittwoch (ab 21 Uhr im LIVE-TICKER) auf die Euphorie-Bremse gedrückt.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Es ist schön, dass wir gerade von allen Seiten gelobt werden, und wir können es auch genießen. Aber wir dürfen jetzt nicht den Fehler machen, uns in Ekstase zu jubeln", wird Zorc von der Bild zitiert.

Zorc sieht "brutale Qualität" in der Atletico-Offensive

Die Borussia hatte zuletzt mit 4:0 in Stuttgart gewonnen und mit nun 27 Toren in den ersten acht Bundesliga-Spielen einen neuen Vereinsrekord aufgestellt.

Mit Atletico wartet nun am Mittwoch ein echter Prüfstein: "Das ist für uns ein ganz anderes Ergebnis-Kaliber“, warnt Zorc vor dem Duell mit dem spanischen Top-Klub, der vor allem in der Defensive seit Jahren zu Europas Elite zählt. Aber auch vorne habe Atletico mit dem französischen Weltmeister Antoine Griezmann und Saul Niguez "brutale Qualität" aufzubieten, ergänzte Zorc.

Der BVB führt nach Siegen in Brügge und gegen Monaco mit sechs Punkten die Tabelle der Gruppe A vor den punktgleichen Madrilenen an und könnte mit einem weiteren Erfolg im Top-Spiel bereits für eine Vorentscheidung im Kampf um den Achtelfinal-Einzug sorgen.

Mehr zu Borussia Dortmund:

Schließen