News Spiele
Bundesliga

Nuri Sahin wirbt für fairen Umgang mit BVB-Star Mario Götze: "Einer von vier Spielern, bei denen ich baff war"

18:58 MESZ 04.10.18
Nuri Sahin Mario Gotze Borussia Dortmund
Der ehemalige türkische Nationalspieler schwärmt von Mario Götzes Fähigkeiten und hofft, dass dieser in Ruhe zu alter Stärke finden kann.

Mittelfeldspieler Nuri Sahin von Bundesligist Werder Bremen hat Medien und Experten zu einem fairen Umgang mit seinem langjährigen BVB-Mannschaftskameraden Mario Götze aufgerufen. In einem Interview mit Eurosport schilderte der 30-Jährige seine eigenen Erfahrungen mit Borussia Dortmunds Edelreservist und warb dafür, andere Maßstäbe anzuwenden.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Götze, der Deutschland 2014 in Brasilien zum WM-Titel schoss, schafft es aktuell in Dortmund unter Lucien Favre regelmäßig nicht mehr in den Kader. Dies produziert beinahe täglich Schlagzeilen. Sahin ist davon genervt: "Ich weiß, dass die Gazetten sich besser verkaufen, wenn Mario auf der Titelseite ist. Aber man muss aufhören, die ganze Zeit über Mario Götze zu reden, denn es tut dem Jungen nicht gut. Man sollte ihn in Ruhe und einfach machen lassen."

Nuri Sahin über Mario Götze beim BVB: "Ich habe sowas noch nie gesehen"

Sahin forderte außerdem, dass für Götze in der Berichterstattung derselbe Maßstab gelten sollte "wie für Spieler XY auch. Das wäre schon einmal eine Basis." Vor allem, dass Fachleute und Ex-Profis Götze überkritisch sehen, stößt ihm nach eigenen Angaben übel auf: "Es sind ja Fußballexperten, die darüber reden. Diejenigen, die selbst eine Karriere durchgemacht haben, die wissen, was es bedeutet. Dass die dann auch noch draufhauen, das kann ich nicht verstehen."

Der türkische Mittelfeldspieler, der in seiner Laufbahn außerdem für Feyenoord, Real Madrid und den FC Liverpool spielte, erzählte eine Anekdote, um die herausragenden Fähigkeiten Götzes zu unterstreichen: "Mario kam mit 16 Jahren zu uns. Im ersten Training, das weiß ich noch ganz genau, weil ich neben Jürgen Klopp stand, haben wir Vier-gegen-Vier gespielt, und der Junge hat keinen Zweikampf geführt, aber auch keinen Ball verloren und seine Mannschaft hat immer gewonnen."

Sahin führte weiter aus: "Da habe ich zu Jürgen gesagt: 'Trainer, was ist das?' Ich habe sowas noch nie gesehen." Götze sei damit einer von vier Spielern gewesen, bei denen "ich in meiner Karriere baff war", so Sahin: "Götze, Reus, Di Maria und Marcelo. Da habe ich - vom Talent her - vom ersten Moment an wow gesagt."

Nuri Sahin: Tor im WM-Finale 2014 nicht gut für Mario Götze

Nicht zuletzt deshalb fragt sich Sahin auch: "Was wäre gewesen, wenn jemand anderes dieses Tor (im WM-Finale 2014 gegen Argentinien, Anm. d. Red.) geschossen hätte?"

Von diesem Tag an sei bei Götze "alles nur noch entweder saustark oder sauschlecht, schwarz oder weiß" gewesen.

Mehr zu Borussia Dortmund und Mario Götze: