BVB: News und Transfer-Gerüchte zu Borussia Dortmund - Kehl übt Kritik am Auftritt gegen Leipzig, Favre sieht Luft nach oben

Kommentare()
Getty Images
Der BVB startete erfolgreich in die neue Bundesliga-Saison. Sebastian Kehl äußert trotzdem Kritik. Im Pokal geht es gegen Union Berlin.

Der Saisonstart von Borussia Dortmund ist gelungen. Gegen RB Leipzig startete der BVB mit einem 4:1-Erfolg in die neue Bundesligasaison. Ex-Profi Sebastian Kehl hatte trotz des deutlichen Sieges an der Leistung von Schwarz-Gelb etwas auszusetzen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Gegen RB traf unter anderem auch Neuzugang Axel Witsel. Der Belgier zeigte sich nach dem Spiel durchaus zufrieden mit seinem ersten Auftritt im Signal Iduna Park.

Die Transferperiode in Bundesliga läuft noch bis zum 31. August. Beim BVB könnte sich daher noch einiges tun. Für die Offensive steht wohl der Transfer von Paco Alcacer vom FC Barcelona kurz bevor. Gleichzeitig fällt auch der Name Anthony Modeste immer wieder. In der Bild am Sonntag brachte sich der ehemalige Kölner selbst bei der Borussia ins Gespräch. Zudem soll an Shinji Kagawa und Nuri Sahin Interesse aus dem Ausland bestehen. 

Goal hält Euch zum Wochenstart in diesem Artikel rund um die aktuellsten News- und Transfers beim BVB auf dem Laufenden. Was geschieht am Montag?


Borussia Dortmunds kurioser Sieg gegen RB Leipzig: Lucien Favre sieht viel Luft nach oben


Tabellenführung, Tor-Festival, Traum-Comeback - Lucien Favre ließ sich von alldem nicht blenden. Der neue Trainer von Borussia Dortmund blickte nach dem 4:1 (3:1) gegen RB Leipzig ausgesprochen nachdenklich drein, er wusste genau: Dieser Sieg war eine Mogelpackung. Neben ihm betonte Leipzigs konsternierter Coach Ralf Rangnick sogar, sich nicht daran erinnern zu können, "dass ich jemals so ein groteskes Spiel erlebt habe".

Hier geht es zum Nachbericht zu einem bemerkenswerten Spiel im Signal Iduna Park.

Lucien Favre Borussia Dortmund


Glanzparaden in Serie: Roman Bürki wird gegen RB Leipzig zum Hexer


Roman Bürki trieb RB Leipzig zum Bundesliga-Auftakt mit mehreren starken Paraden zur Verzweiflung und war damit einer der BVB-Matchwinner.

Die starken Szenen des Schweizers gibt es hier im Video.

Roman Burki Borussia Dortmund


BVB-Funktionär Sebastian Kehl spricht Probleme an: "Zu viele Fehlpässe in unserem Spiel"


Sebastian Kehl hat Borussia Dortmunds Nachlässigkeiten beim 4:1-Sieg über RB Leipzig in der Anfangsphase kritisiert, gleichzeitig aber auch die Chancenverwertung gelobt.

Bereits in der ersten Minute lag der BVB zurück, was Kehl im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten kritisierte: "Leipzig hat uns ein Stück weit überrannt. Im Ballbesitz haben wir die Seite nicht schnell genug gewechselt, obwohl wir auf den Außenbahnen eigentlich viel Raum gehabt hätten. Wir hatten einfach zu viele Fehlpässe in unserem Spiel."

Danach habe Schwarz-Gelb aber besser ins Spiel gefunden. "Die Körperlichkeit hat uns ein Stück weit geholfen. Wir waren robust, wir waren in den Kopfballduellen da. Und wir waren gnadenlos effizient. Das kann man eigentlich nicht erklären. Man sieht, dass wir vor dem Tor viel Qualität haben", so Kehl.

Trotzdem warnte der Ex-Nationalspieler vor den kommenden schwierigen Aufgaben. "Es war eine erfolgreiche Woche für uns, aber wir haben noch genug zu tun und wissen auch, dass heute noch nicht alles prima war", so der frühere Mittelfeldspieler abschließend.

Sebastian kehl03062016


DFB-Pokal-Auslosung: BVB gegen Union Berlin


Am Sonntagabend wurde die zweite Runde des DFB-Pokals ausgelost.  Der BVB bekommt es in einem Heimspiel mit Union Berlin zu tun. Ausgetragen werden die Paarungen am 30. und 31. Oktober.

DFB Pokal


Highlights, Bundesliga: Borussia Dortmund - RB Leipzig 4:1


Hier seht Ihr die VIDEO-Highlights der Partie zwischen dem BVB und RB Leipzig (4:1) vom Auftakt der Bundesliga.

Borussia Dortmund RB Leipzig 2018


Axel Witsel über sein Tor beim BVB-Auftaktsieg: "Habe nicht groß nachgedacht"


Borussia Dortmunds Neuzugang Axel Witsel ist mit dem ersten Saisonspiel des BVB gegen RB Leipzig (4:1), zu dem er das zwischenzeitliche 3:1 beisteuerte, durchaus zufrieden .

"Das war ein richtig gutes erstes Spiel für uns. Bei meinem Tor habe ich nicht groß nachgedacht, der Ball war in der Luft und ich habe den Fallrückzieher gestartet", analysierte der Belgier nach der Partie im Interview mit  Sky.

Axel Witsel Borussia Dortmund DFB Pokal 200818


BVB-Boss Hans-Joachim Watzke erklärt Transferpolitik: Brauchen "mehr Spieler, die sich auch mal wehren"


Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Bundesligist Borussia Dortmund hat sich über die Transferpolitik des BVB in der aktuellen Transferperiode geäußert und die bisherigen Verpflichtungen erklärt. "Das war ja keine Demonstration der Stärke, wie wir in der vergangenen Saison in die Champions League eingezogen sind. Dann ist uns aufgefallen: 'Wir brauchen mehr Spieler, die sich auch mal wehren, die Zweikämpfe gewinnen und böse werden können'", sagte Watzke bei  ntv .

In der letzten Spielzeit belegte der BVB in der Abschlusstabelle Platz vier und qualifizierte sich gerade noch so für die Königsklasse. Vor dieser Saison verpflichteten die Schwarz-Gelben dann unter anderem Axel Witsel, Thomas Delaney, Abdou Diallo und Marius Wolf.

Watzke äußerte sich außerdem zur aktuellen Stürmersuche des BVB: "Warum sollen wir das nicht tun?", sagte der BVB-Boss. Hier geht's zur ganzen Meldung .

Borussia Dortmund Hans-Joachim Watzke 18042018


Transfergerücht: BVB-Urgestein Nuri Sahin bei Fenerbahce im Gespräch


Mittelfeldspieler Nuri Sahin steht offenbar auf dem Zettel des türkischen Spitzenklubs Fenerbahce aus Istanbul. Das berichtet das türkische Onlinemagazin T24 .

Der 29-jährige Ex-Nationalspieler debütierte bereits mit 16 Jahren für den BVB in der Bundesliga und absolvierte seitdem 274 Pflichtspiele für den Klub. Sein Vertrag läuft noch bis 2019.

Nuri Sahin Borussia Dortmund 02122017


Weg zum BVB frei? Anthony Modeste soll Vertrag bei Tianjin Quanjian aufgelöst haben


Anthony Modeste hat offenbar seinen Vertrag bei Tianjin Quanjian mit sofortiger Wirkung aufgekündigt. Wie die  Bild am Sonntag  berichtet, möchte der Franzose China bereits nach einem Jahr wieder verlassen.

"Es gibt kein Zurück mehr“, wird der ehemalige Kölner zitiert. Erst 2017 hatte er die Domstadt für 30 Millionen Euro Richtung Quanjian verlassen. Nun wird er mit einer Rückkehr nach Deutschland in Verbindung gebracht.

Anthony Modeste Tianjin Quanjian 04112017


BVB: Gewinner und Verlierer der Vorbereitung von Borussia Dortmund auf die Saison 2018/19


Nach einer enttäuschenden Vorsaison will Borussia Dortmund wieder Fahrt aufnehmen. Dafür wurde mit Lucien Favre ein neuer Coach geholt und der Kader umgekrempelt. Durch die Weltmeisterschaft sind die Spieler jedoch nur tröpfchenweise ins Training eingestiegen. Um seine Vorstellung von Fußball umzusetzen, wird der neue Coach also noch Zeit brauchen, das hat nicht zuletzt der knappe Pokalerfolg gegen Greuther Fürth gezeigt (2:1).

Zeit ist bei den Schwarz-Gelben nun aber wenig vorhanden, gleich zum Auftakt geht es mit RB Leipzig gegen einen direkten Konkurrenten um die Champions-League-Plätze.  Goal analysiert, wer in der Vorbereitung beim neuen BVB-Trainer punkten konnte und wer zukünftig wohl eher auf der Tribüne Platz nehmen muss . Zudem gibt es im aufgeblähten Kader der Schwarz-Gelben noch den einen oder anderen Verkaufskandidaten.

GFX BVB Borussia Dortmund Saisonvorbereitung


Medien: Leihe von Paco Alcacer zu Borussia Dortmund vor dem Abschluss


Bundesligist Borussia Dortmund steht offenbar unmittelbar vor der Verpflichtung des spanischen Wunschstürmers Paco Alcacer. Wie  Bild , Sport Bild und kicker  am Samstag übereinstimmend berichteten, soll das angedachte Leihgeschäft mit dem spanischen Doublesieger FC Barcelona Anfang der kommenden Woche abgeschlossen werden .

Demnach seien nur noch Details zu klären und der obligatorische Medizincheck zu absolvieren. Der 24-Jährige soll für zwei Millionen Euro Leihgebühr bis Saisonende zum BVB wechseln, darüber hinaus erhalte die Borussia eine Kaufoption im Bereich von 25 Millionen Euro.

Paco Alcacer Barcelona La Liga


Marco Reus fordert: "Müssen bis in die Haarspitzen stolz sein, für den BVB zu spielen"


Marco Reus von Borussia Dortmund hat sich im Interview mit der Bild über den Konkurrenten aus Hoffenheim , sein Kapitänsamt, die Vertragsverlängerung im Frühjahr und zum neuen BVB-Coach Lucien Favre geäußert.

Im März dieses Jahres hat der 29-Jährige seinen Vertrag bei der Borussia bis 2023 verlängert. Es wird wohl sein letzter großer Vertrag für einen Spitzenklub sein. "Ich hatte das Gefühl, dass wir in den letzten zwei, drei Jahren – nach der so genannten Klopp-Ära – all das, was den BVB und das Gefühl rund um diesen Klub ausmacht, zumindest ein wenig verloren haben. Ich will dabei helfen, dass der Klub wieder dahin kommt, wo wir damals waren. Dass wir in Europa wieder mehr Anerkennung bekommen in der Spitze vertreten bleiben. Dass wir wieder bis in die Haarspitzen stolz sind, für diesen Klub zu spielen", offenbarte er.

Marco Reus Borussia Dortmund


BVB-Boss Watzke über Matthias Sammer: "Einer der besten Analytiker"


Hans-Joachim Watzke und Matthias Sammer kennen sich eine gefühlte Ewigkeit. Der BVB-Boss lobt den Ex-Trainer als einen starken Analytiker.

Die Aussagen Watzkes gibt es hier im VIDEO.

Matthias Sammer Borussia Dortmund 16052014


Bericht: Leihe mit Kaufoption - Details zum Deal mit Paco Alcacer


Laut Sport Bild soll der Deal zwischen Borussia Dortmund Paco Alcacer kurz vor dem Abschluss stehen. Der Stürmer wird wohl für eine Gebühr von 2,2 Millionen Euro vom FC Barcelona ausgeliehen und der BVB übernimmt das komplette Gehalt des Spaniers.

Reporter Sven Westerschulze zufolge hat der BVB eine Kaufoption mit dem FC Barcelona ausgehandelt. Im Raum steht eine Ablöse zwischen 20 und 25 Millionen Euro.


Bericht: FC Sevilla zeigt Interesse an Shinji Kagawa von Borussia Dortmund


Der spanische Erstligist FC Sevilla hat laut Medienberichten Interesse an einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers Shinji Kagawa von Borussia Dortmund. Die in Sevilla ansässige El Desmarque berichtete, der dreimalige Europa-League-Sieger habe Kontakt zu dem Japaner aufgenommen. 

Der 29-Jährige stand zuletzt im DFB-Pokalspiel gegen Greuther Fürth (2:1) nicht im Kader der Borussen. "Wir haben viele Spieler im Mittelfeld. Wir kennen seine Qualität. Die Saison ist sehr lang, es kommen viele Englische Wochen. Jeder Spieler wird wichtig sein", sagte BVB-Trainer Lucien Favre auf der Pressekonferenz am Freitag über Kagawa. 

2018-08-12 Kagawa Dortmund


BVB: Diese Transfers stehen für die Saison 2018/19 schon fest


SPIELER POSITION VON ABLÖSESUMME
Abdou Diallo Innenverteidiger 1. FSV Mainz 05 28 Millionen Euro
Thomas Delaney Zentrales Mittelfeld Werder Bremen 20 Millionen Euro
Marius Wolf Rechtes Mittelfeld Eintracht Frankfurt 5 Millionen Euro
Marwin Hitz Torwart FC Augsburg ablösefrei
Eric Oelschlägel Torwart Werder Bremen II ablösefrei
Achraf Hakimi Rechter Verteidiger Real Madrid Leihe
Axel Witsel Zentrales Mittelfeld Tianjin Quanjian 20 Millionen Euro

Gamescom-Demo: Ratings der BVB-Spieler bei FIFA 19


Auf der Gamescom in Köln haben die Spieler einen ersten EInblick auf FIFA 19 erhalten. Unter anderem konnte man das neue Game auch mit dem BVB anzocken. Hier findet Ihr die FIFA-Ratings von Reus und Co.

Borussia Dortmund


Alcacer zum BVB? Watzke äußert sich zur Stürmersuche


Kommt Barcas Paco Alcacer zu Borussia Dortmund? BVB-Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Watzke hat sich zur Stürmersuche geäußert.

Hans-Joachim Watzke Borussia Dortmund 26112017


BVB-Boss Watzke: Entlassung von Tuchel war "total alternativlos"


BVB -Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat sich erneut negativ über den früheren Dortmund-Trainer Thomas Tuchel geäußert. Auf einer Veranstaltung des MagazinsHandelsblatt erklärte er, die Werte des Vereins seien mit Tuchel unvereinbar gewesen.

Trotz sportlichen Erfolgs hatte sich der Klub zum Ende der Saison 2016/17 überraschend von Tuchel getrennt, für viele Fans war die Entscheidung nicht nachvollziehbar. "Tuchel ist ein außergewöhnlicher Trainer", betonte Watzke am Donnerstagabend , "aber es gehört mehr dazu. Auch die Kompatibilität mit Werten." Die Entlassung des Erfolgstrainers sei "total alternativlos" gewesen, die Entscheidung "einhellig beschlossen" worden.

Watzke Tuchel Borussia Dortmund Bundesliga

Mehr zum BVB:

Schließen