News Spiele
Transfers

BVB: News und Transfer-Gerüchte zu Borussia Dortmund - Gündogan schwärmt von Götze, Mega-Preisschild für Weigl?

09:37 MESZ 17.08.18
Julian Weigl Borussia Dortmund
Die Saison 2018/19 steht auch für Borussia Dortmund nun kurz vor ihrem Beginn. Goal fasst hier alle wichtigen News rund um den BVB zusammen.

Am kommenden Montag geht sie für Borussia Dortmund endlich so richtig los, die Saison 2018/19. Mit der DFB-Pokal-Partie bei Zweitligist Greuther Fürth (Mo., 20.45 Uhr) erfolgt der Pflichtspielauftakt, sechs Tage später geht es in der Bundesliga gleich mit dem Topspiel gegen RB Leipzig erstmals zur Sache.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Seinen Kader hat der BVB, der mit Neu-Trainer Lucien Favre wieder begeisternden Fußball bieten will, im Vergleich zur Vorsaison verstärkt. Mit Sokratis (zu Arsenal) hat nur ein absoluter Leistungsträger die Schwarz-Gelben verlassen, er wurde durch Abdou Diallo (kam aus Mainz) ersetzt. Im Mittelfeldzentrum hat man sich mit Thomas Delaney und Königstransfer Axel Witsel zwei hochwertige Spieler gesichert, zudem kam mit Achraf Hakimi ein enorm talentierter Rechtsverteidiger per Leihe von Real Madrid. Außerdem neu dabei: Offensivspieler Marius Wolf und die neue Nummer zwei Marwin Hitz.

Was tut sich nun in den kommenden zwei Wochen vor Transferschluss noch in Dortmund? Ein neuer Stürmer wird weiterhin gesucht, aktuell stehen mit Alexander Isak und Maximilian Philipp hierfür zwei Optionen parat, die wohl keine Ideallösungen wären. Gehen könnte neben einigen anderen offenbar noch Julian Weigl, den PSG jagen soll. Die Franzosen will der BVB nun aber wohl mit einem Mega-Preisschild für den Mittelfeldmann abschrecken. Und was geht zwischen Chelsea und Christian Pulisic?

Goal hält Euch in diesem Artikel am heutigen Freitag rund um die aktuellsten News- und Transferentwicklungen beim BVB auf dem Laufenden.


PSG abschrecken? BVB verpasst Weigl offenbar Mega-Preisschild


Die Gerüchte über ein Interesse von Paris Saint-Germain an Mittelfeldspieler Julian Weigl halten sich weiterhin hartnäckig. Borussia Dortmund will den französischen Meister nun aber offenbar mit einem extrem hohen Preisschild für den 22-Jährigen abschrecken.

Dem Journalisten Nabil Djellit zufolge, der unter anderem für France Football arbeitet, würde der BVB eine Ablöse in Höhe von 75 Millionen Euro für Weigl aufrufen. Wenn dem tatsächlich so ist, will Dortmund Weigl trotz der Verpflichtungen von Thomas Delaney und Axel Witsel für das Mittelfeldzentrum wohl sehr gerne halten.


Gemeinsame BVB-Zeiten: Ilkay Gündogan schwärmt von Mario Götze


Ilkay Gündogan hat via Instagram verraten, dass Borussia Dortmunds Mario Götze der talentierteste Spieler war, mit dem er je gemeinsam auf dem Platz gestanden hat.

"Er war einfach unglaublich im Training!", erinnerte sich Gündogan, seit 2016 bei Manchester City unter Vertrag, an gemeinsame BVB-Zeiten mit Götze. In Dortmund waren die beiden Mittelfeldspieler von 2011 bis 2013 gemeinsam aktiv, feierten unter anderem das Double aus Deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal 2012 und zogen 2013 ins Champions-League-Finale ein.


Der FC Chelsea bleibt an Christian Pulisic interessiert


Der englische Top-Klub FC Chelsea hat nach Goal-Informationen weiterhin großes Interesse an einer Verpflichtung von Borussia Dortmunds Christian Pulisic . Im in England bereits geschlossenen Transferfenster war der US-Amerikaner angeblich für 75 Millionen Euro zu haben, was die Blues zunächst abgeschreckt hat. Ein zukünftiger Transfer des Flügelspielers ist deshalb aber überhaupt nicht ausgeschlossen.

Chelsea hat auf den Flügeln zahlreiche Optionen, sodass ein Kauf des 19-Jährigen keine zwingende Notwendigkeit war. Stattdessen galt es, andere Löcher im Kader zu stopfen. Der neue Trainer Maurizio Sarri entschied sich also dazu, erst einmal mit den bereits vorhandenen Spielern zu arbeiten, bevor er sich für einen Transfer in der Größenordnung eines Pulisic-Deals entscheidet.


BVB: US-Talent Giovanni Reyna kommt im November


US-Junioren-Nationalspieler Giovanni Reyna steht vor einem Wechsel zu BundesligistBorussia Dortmund. Der Sohn des früheren Bundesligaprofis Claudio Reyna soll nachGoal-Informationen im November nach Deutschland kommen, dann feiert er seinen 16 Geburtstag und soll fortan in der Akademie des BVB ausgebildet werden.

Giovanni Reyna spielt aktuell für die U17-Auswahl der USA und gilt als eines der größten Talente des Landes. Auch in der U15 war er bereits Nationalspieler. Ausgebildet wurde er in der Jugend von New York City FC. Dort arbeitet sein Vater Claudio als Fußballdirektor und der Filius führte NYCFC im Juli zum Gewinn der U-18/U-19 Development Academy Championship.

Hier geht's zur ganzen Meldung .


BVB: Bruun Larsen im Training verletzt - wohl zwei Wochen Pause


Angreifer Jacob Bruun Larsen (19) steht Borussia Dortmund in der 1. Runde des DFB-Pokals sowie beim Auftakt die neue Bundesliga-Saison nicht zur Verfügung. Wie der BVB am Donnerstag mitteilte, hat sich der Däne im Training am rechten Fuß verletzt.

Bruun Larsen, der unter dem neuen Trainer Lucien Favre zu den Gewinnern der Vorbereitung bei den Schwarz-Gelben zählte, soll nach Vereinsangaben "innerhalb der nächsten zwei Wochen" wieder ins Training einsteigen.

Der BVB tritt am kommenden Montag (20.45 Uhr im LIVE-TICKER ) im DFB-Pokal bei Zweitligist SpVgg Greuther Fürth an, am 26. August empfängt der Champions-League-Teilnehmer am 1. Bundesligaspieltag RB Leipzig.

 


Borussia Dortmund wollte Arsenal-Juwel Guendouzi


Für rund acht Millionen Euro wechselte Mattoo Guendouzi im Sommer vom FC Lorient zum FC Arsenal. Vor seiner Unterschrift in London soll laut Independet auch der BVB interessiert gewesen sein.

HIER könnt Ihr ein Porträt über den Wunderknaben lesen : Bereit für die Premier League - Arsenals NxGn-Talent Matteo Guendouzi ist ein Star von Morgen

 


BVB-Sportdirektor Michael Zorc zur Stürmersuche: "Es muss Sinn ergeben"


Michael Zorc hat betont, dass die Stürmersuche von Borussia Dortmund aktuell Geduld erfordere, da es bei dem zu verpflichtenden Spieler passen müsse . "Es muss Sinn ergeben", sagte der Sportdirektor des BVB den Ruhr Nachrichten.


BVB-Talent Dario Scuderi feiert Comeback nach Horrorverletzung


Vor fast zwei Jahren erleidet Dario Scuderi einen Totalschaden im Knie, die Karriere des BVB-Talents scheint beendet. Doch er kämpft sich zurück.

Hier könnt Ihr nochmals die bewegende Geschichte des Nachwuchsstars nachlesen .


Tianjin Quanjian: Anthony Modeste bringt sich bei Borussia Dortmund ins Gespräch


Das Abenteuer China ist für den ehemaligen Bundesliga-Torjäger Anthony Modeste offenbar nach 13 Monaten beendet. Der 30 Jahre alte Franzose fehlte am Wochenende im Kader seines Super-League-Klubs Tianjin Quanjian beim 3:3 gegen Peking Renhe, Modeste soll angeblich vor einer Rückkehr nach Europa stehen. Sein ehemaliger Klub OGC Nizza hat bereits Interesse bekundet, berichtet die L'Equipe .

Den Ex-Kölner kann sich aber auch einen Wechsel zu Bundesligist Borussia Dortmund mit dem neuen Trainer Lucien Favre vorstellen. "Borussia Dortmund wäre sehr interessant. Das könnte ich mir gut vorstellen", sagte der Torjäger Sport1 . Modeste weiter: "Ich würde niemals Nein sagen zur Bundesliga. Aber darauf muss ich gerade noch warten, momentan besteht kein Interesse aus Deutschland. Eine Rückkehr in die Bundesliga wäre einfach nur perfekt."


Borussia Dortmund: Marco Reus kündigt bessere Disziplin beim BVB an


Marco Reus hat ein disziplinierteres Verhalten innerhalb der Mannschaft des Borussia Dortmund in der kommenden Saison angekündigt. Als Herausforderer des Dauermeisters FC Bayern sieht der Offensivspieler die Borussia in dieser Saison nicht.

"Wichtig ist, als Mannschaft noch enger zusammenzuwachsen. Das war im vergangenen Jahr extrem schwierig, auch weil es intern diese Probleme mit der Disziplin gab. Ich bin sicher: Das wird sich diese Saison komplett ändern", sagte Reus im Interview mit dem kicker .


BVB-Coach Lucien Favre über Axel Witsel: "Noch nicht bereit"


Nach dem Testspielsieg gegen Lazio Rom am Sonntag (1:0) hat sich BVB-Trainer Lucien Favre zu Neuzugang Axel Witsel, einem möglichen Neuzugang für die Sturmreihe sowie noch anstehenden Verbesserungen im Spiel der Borussia geäußert.

"Ich hoffe, dass er eine wichtige Rolle spielen wird. Er ist ein erfahrener Spieler. Aber natürlich ist er noch nicht bereit. Er hat in den Ferien sein Programm gemacht, aber er braucht ein wenig Zeit“, sagte Favre über den WM-Dritten. Der Belgier wurde gegen Lazio in der 74. Minute eingewechselt und absolvierte seine erste Viertelstunde im Trikot der Borussia.


Axel Witsel bestätigt: Bayern hatte Interesse an mir


Axel Witsel hat das Interesse des FC Bayern München an einer Verpflichtung des Belgiers bestätigt . Die Münchner fragten vor einem Jahr bei Witsels Ex-Klub Tianjin Quanjianwegen ihm an.

"Ja, das stimmt. Sie haben nicht mich angerufen, sondern meinen damaligen Trainer Fabio Cannavaro. Und er hat dann ganz nett und höflich zu Carlo Ancelotti gesagt, dass es nicht möglich ist", erklärte Witsel im Interview mit der  Bild .


Sebastian Rode auf Sampdoria Genuas Zettel


Derzeit verhandelt Sampdoria Genua mit dem Hamburger SV über einen Transfer von Albin Ekdal. Sollte dieser nicht zustande kommen, haben die Italiener bereits eine Alternative im Blick: Sebastian Rode von Borussia Dortmund.

Die italienische Zeitung  Il Secolo XIX  berichtet, dass es zwischen Genua und dem HSV derzeit noch Unstimmigkeiten bezüglich der gebotenen Ablösesumme gibt. Der Serie-A-Klub bietet rund 1,5 Millionen Euro für Hamburgs Mittelfeldspieler.


Ömer Toprak bei Fenerbahce im Gespräch


Unter Neu-Trainer Lucien Favre scheinen Manuel Akanji und Abdou Diallo die Stamminnenverteidigung zu stellen, für den 29-jährigen Routinier Ömer Toprak bliebe nur die Bank. Das türkische Online-Portal  fotomac.com.tr  will nun erfahren haben, dass Fenerbahce versucht, Toprak per Leihe in die Süper Lig zu locken.

Sportdirektor Damien Comolli soll seinen Dortmunder Kollegen Michael Zorc bereits kontaktiert und eine offizielle Anfrage bezüglich einer Leihe gestellt haben.


Berater erklärt: So lief der Witsel-Transfer zum BVB


Paul Stefani war als Berater maßgeblich am Transfer von Axel Witsel zu Borussia Dortmund beteiligt. Gegenüber der belgischen Zeitung  Het Laatste Nieuws  erklärt der Spielerberater, wie der Wechsel zustande kam und wie die Verhandlungen liefen.

Startschuss des Wechselwunsches war laut Stefani der 11. Juni, an dem der Mittelfeldspieler ihm erstmals gestand, dass er "vielleicht weg aus China" möchte. In der Folge stellte der Agent Kontakt zu Michael Zorc und Hans-Joachim Watzke her: "Ich habe ihnen erklärt, dass der portugiesische Anwalt von Witsel in China eine Ausstiegsklausel von 20 Millionen Euro hinterlegt hat. Das klang wie Musik in ihren Ohren, weil sie dachten, dass Tianjin rund 60 Millionen Euro fordern würde."


BVB: Diese Transfers stehen für die Saison 2018/19 schon fest


SPIELER POSITION VON ABLÖSESUMME
Abdou Diallo Innenverteidiger 1. FSV Mainz 05 28 Millionen Euro
Thomas Delaney Zentrales Mittelfeld Werder Bremen 20 Millionen Euro
Marius Wolf Rechtes Mittelfeld Eintracht Frankfurt 5 Millionen Euro
Marwin Hitz Torwart FC Augsburg ablösefrei
Eric Oelschlägel Torwart Werder Bremen II ablösefrei
Achraf Hakimi Rechter Verteidiger Real Madrid Leihe
Axel Witsel Zentrales Mittelfeld Tianjin Quanjian 20 Millionen Euro

Mehr zum BVB: