BVB: News und Transfer-Gerüchte zu Borussia Dortmund - Rennen mit Schalke um Benatia, Bayern beobachtet Sancho

Kommentare()
Getty Images
Der BVB besiegte Borussia Mönchengladbach zum Jahresabschluss. Auch dank Shootingstar Jadon Sancho, der heißt begehrt ist.

Borussia Dortmund hat am Freitagabend einen starken Jahresabschluss gefeiert und Borussia Mönchengladbach im Top-Spiel der Bundesliga verdient mit 2:1 besiegt.

Einer der Garanten für den Sieg gegen die Fohlen war Jadon Sancho, der einen Treffer beisteuerte. Die starken Leistungen des Engländers haben angeblich drei Konkurrenten auf den Plan gerufen.

Verzichten musste der BVB dagegen auf drei Innenverteidiger, weswegen der Tabellenführer nun über eine Leihe von Juventus' Medhi Benatia nachdenken soll.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Nicht so gut lief es dagegen am Freitagabend für Paco Alcaer, der bereits nach einer halben Stunde verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste.

Hier findet Ihr alle aktuellen News zu Borussia Dortmund vom Samstag im Überblick!


Benatia zurück in die Bundesliga? BVB will Juventus-Verteidiger


Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 sind auf der Suche nach einer Verstärkung für die Defensive auf Medhi Benatia von Juventus Turin gestoßen. Der Innenverteidiger stand zwischen 2014 und 2016 beim FC Bayern München unter Vertrag und verfügt damit bereits über Bundesliga-Erfahrung.

Der Tabellenführer der Bundesliga hatte zuletzt mit einigen Verletzungen zu kämpfen. Gegen Gladbach waren mit Abdou Diallo (Zerrung), Manuel Akanji (Muskelfaserriss) und Dan-Axel Zagadou (Mittelfußprellung) gleich drei Innenverteidiger ausgefallen. Wie Tuttosport berichtet, soll sich der BVB daher nach Alternativen umsehen und versuchen, Benatia bis zum Sommer auszuleihen.

Medhi Benatia


BVB-Sportdirektor Zorc: "Das Rechnen überlasse ich den Journalisten"


Der 2:1-Sieg im Spitzenspiel gegen Verfolger Borussia Mönchengladbach war die Krönung einer nahezu perfekten Hinserie für Borussia Dortmund . Entsprechend zufrieden zeigte sich Sportchef Michael Zorc nach der zweitbesten Vorrunde der Vereinsgeschichte.

Im Interview spricht er über die Gründe für die Leistungsexplosion im Vergleich zur letzten Saison sowie den Anteil von Trainer Lucien Favre und Neuzugang Axel Witsel. Nur eine Sache ärgert ihn.

Michael Zorc Borussia Dortmund


Bericht: Real, Barca und Bayern beobachten BVB-Star Jadon Sancho


Senkrechtstarter Jadon Sancho von Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund hat mit seinen Leistungen in den vergangenen Monaten das Interesse dreier Top-Klubs geweckt. Wie die spanische Marca schreibt, verfolgten Real Madrid, der FC Barcelona und Bayern München die Entwicklung des Teenagers "ganz genau".

Vor allem Real sei der Sprung in den Leistungen Sanchos nicht entgangen, heißt es. Die Blancos warben bereits im Sommer 2017 um das damalige Top-Talent von Manchester City. Real legte Sancho eine finanziell lukrativere Offerte vor und stellte ihm einen Platz in der Castilla in Aussicht. Aber Sancho entschied sich für einen Transfer zum BVB, wo er bessere Aussichten auf Einsätze in der ersten Mannschaft sah.

JADON SANCHO BORUSSIA DORTMUND


BVB: Paco Alcacer verletzt sich am Oberschenkel


BVB-Stürmer Paco Alcacer hat sich im Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) am Oberschenkel verletzt und musste noch in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden.

"Es sieht nach einem Muskelfaserriss aus", gab BVB-Sportdirektor Michael Zorc nach dem Spiel Auskunft über die Blessur des Spaniers.

Paco Alcacer Borussia Dortmund Monchengladbach Bu


Sieg im Top-Spiel: BVB krönt famose Hinrunde


Herbstmeister Borussia Dortmund hat den Angriff von Borussia Mönchengladbach abgewehrt und mit einem Sieg gegen den Verfolger seine famose erste Saisonhälfte gekrönt. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gewann das Top-Spiel der Bundesliga zum Abschluss der Hinrunde verdient mit 2:1 (1:1) und baute ihren Vorsprung auf neun Punkte aus. Titelverteidiger Bayern München kann den Rückstand auf den Spitzenreiter am Samstag mit einem Sieg bei Eintracht Frankfurt allerdings wieder auf sechs Zähler verkürzen.

Hier geht's zum komopletten Spielbericht.

JADON SANCHO BORUSSIA DORTMUND OSCAR WENDT MÖNCHENGLADBACH GERMAN BUNDESLIGA 21122018


Amos Pieper: So tickt das BVB-Juwel


Die vielen Verletzungen in der Dortmunder Abwehr spülten Nachwuchsmann Amos Pieper im Top-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach in den Kader des BVB.

Hier gibt es ein Porträt des jungen Verteidigers, der als großes Talent gilt.

Amos Pieper BVB 22052017


BVB-Star Mario Götze lobt Lucien Favre


Auch wenn Mario Götze beim Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund zwischen Ersatzbank und Startelf pendelt, hat er eine hohe Meinung von Trainer Lucien Favre.

"Er ist sehr fußballbezogen, redet ausschließlich über Fußball. Die Taktik ist wichtig, kleine Details bei Standards, zusammen verteidigen, zusammen angreifen, wie man in welcher Position die Dinge angehen muss, die Videoanalysen - einfach viele kleine Dinge", sagte Götze bei Eurosport. Das habe "die Mannschaft gebraucht - dass wir einfach eine Struktur haben und offensiv wie defensiv stabil stehen. Das ist sehr, sehr gut", ergänzte der Siegtorschütze des WM-Finals 2014.

Mario Goetze Dortmund 2018-09-18


Kahn: Der BVB hat gegen Tottenham gute Karten


Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn sieht für Borussia Dortmund gute Karten für den Einzug ins Viertelfinale der Champions League. Das stellte Kahn im Interview mit DAZN und Goal klar.

Der Titan erklärte: "Tottenham hat eine gute Mannschaft, aber wir müssen nicht immer so viel Respekt haben. Das ist für mich kein Weltklasseteam. Wenn der BVB die Leistungen aus der Vorrunde zeigt, hat er große Chancen aufs Weiterkommen."

Oliver Rolf Kahn.jpg


Rabiot-Ersatz: Wechselt Julian Weigl vom BVB zu PSG?


Der französische Meister Paris Saint-Germain zeigt offenbar erneut Interesse an Mittelfeldspieler Julian Weigl von Bundesliga -Tabellenführer Borussia Dortmund . Dies berichtet Le Parisien und schreibt, PSG wolle den 23-Jährigen im Januar zunächst für sechs Monate ausleihen und sich zudem eine anschließende Kaufoption in Höhe von 20 Millionen Euro sichern.

PSG plante bereits vor der laufenden Saison eine Verpflichtung Weigls, Trainer Thomas Tuchel führte Gespräche mit seinem Ex-Schützling aus Dortmunder Zeiten. Allerdings wollte der fünfmalige Nationalspieler der Borussia auf keinen Fall dem Rücken kehren, wie er der Sport Bild verriet: "Es gab von meiner Seite aus keine Bereitschaft, den BVB in diesem Sommer zu verlassen." Und so gab es auch keine konkrete Offerte an den BVB.

GFX Weigl Tuchel

Schließen