News Spiele
Mit Video

BVB - Freiburg-Trainer Streich stärkt Marco Reus nach Wutanfall: "Das ist eine problematische Sache"

19:10 MESZ 27.09.19
Marco Reus Borussia Dortmund 2019-20
Marco Reus platzte in einem Sky-Interview wegen der Mentalitätsfrage der Kragen. Christian Streich kann den BVB-Star gut verstehen.

Christian Streich hat für die deutlichen Worte von Borussia Dortmunds Marco Reus in der Mentalitätsdebatte volles Verständnis. "Ich verstehe Marco total. Als Spieler bekommst du das immer zu hören mit der Mentalität. Das ist eine problematische Sache", sagte der Trainer des SC Freiburg auf der Pressekonferenz vor dem Spiel der Breisgauer bei Fortuna Düsseldorf (So., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Erlebe die Bundesliga live auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Die Beurteilung, was Mentalität auf dem Fußballplatz bedeute, würde häufig von Äußerlichkeiten abhängen, erklärte Streich. "Wenn ein Spieler ein dreckiges Gesicht hat nach dem Spiel, vielleicht einen Schnitt von einem Stollen, sodass es anständig blutet, und wenn er dann noch entsprechend schaut, sagt man: 'Das ist aber ein Mentalitätsspieler'", so der 54-Jährige.

Christian Streich stimmt Reus zu: "Das hat Marco damit gemeint"

Wenn etwas nicht funktioniert, würde es nach der Partie dagegen sofort heißen, dass die Mentalität gefehlt habe, meinte Streich weiter: "Wenn aber einer in der 93. Minute abzieht, das Ding abgefälscht wird und reingeht, kommt im Interview wahrscheinlich die Frage: 'Woher haben Sie diese Mentalität genommen?' Es gab aber gar keine Mentalität, es hat nur einer auf das Tor geschossen. Das hat Marco damit gemeint und da stimme ich ihm zu 100 Prozent zu."

Reus hatte sich nach dem 2:2 des BVB am vergangenen Sonntag bei Eintracht Frankfurt über die Frage eines Journalisten geärgert und wütend geantwortet: "Boah, das geht mir so auf die Eier mit euch! Mit eurer Mentalitätsscheiße, ganz ehrlich."