BVB-Trainer Lucien Favre nennt beste Positionen von Marco Reus und Mario Götze

Kommentare()
Lucien Favre soll den BVB wieder besser machen, Reus und Götze sollen Schlüsselspieler werden. Wie er sie einsetzen will, verriet der Coach nun.

Lucien Favre , neuer Trainer von Borussia Dortmund , hat sich zu seinen Plänen mit den beiden BVB-Stars Mario Götze und Marco Reus in der Offensive geäußert.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Im DFB-Pokal gegen Greuther Fürth lief Reus am Montag als einzige echte Spitze auf - nicht ideal, gibt auch Favre zu. "Marco ist keine klassische Nummer 9, das stimmt", sagte der Schweizer im SportBild -Interview. "Als Nummer 9 bindest du die Bälle, lauerst direkt auf Chancen, köpfst viel - Marco ist eher eine Neuneinhalb. Hohes Tempo, gutes Dribbling, guter Abschluss."

Reus avanciert gegen Fürth zum Matchwinner

Dennoch könne Reus "offensiv überall spielen", betonte Favre weiter. Interagieren wird er dabei voraussichtlich viel mit Kumpel Götze, über dessen Rolle im neuen BVB-System Favre sagt: "Für mich ist das Wichtigste im Fußball die Spielintelligenz. Mit Spielern, die intelligent spielen, kannst du alles machen - und Mario Götze spielt sehr intelligent. Er bewegt sich richtig. Er kombiniert richtig."

Eine Einsatzgarantie stellt er dem 26-jährigen Siegtorschützen aus dem WM-Finale 2014 dabei jedoch nicht aus: "Am Ende werden bei uns die besten Spieler auf dem Platz stehen. Egal, wie sie heißen." Die Neuneinhalb sei derweil Götzes "beste Position. Wir haben aber viele Spieler, die dort am besten sind", erklärte der 60-Jährige.

Im Pokal gegen Fürth agierte Götze als eben jene Neuneinhalb, als hängende Spitze hinter Reus. Nach einer durchschnittlichen Leistung wurde er in der 64. Minute ausgewechselt, während Reus mit seiner Vorlage zum 1:1 durch Axel Witsel und seinem späten Siegtreffer Sekunden vor dem Ende der Verlängerung zum Matchwinner avancierte.

Mehr zum BVB, Marco Reus und Mario Götze:

Nächster Artikel:
Mageres Remis im Top-Spiel: Portugal sichert sich in Italien Gruppensieg
Nächster Artikel:
Zurück "bei meinen Jungs": Torjäger Anthony Modeste ab sofort wieder beim 1. FC Köln
Nächster Artikel:
Leonardo Bonucci in Mailand: Schon wieder hagelt es Pfiffe
Nächster Artikel:
Fix: 1. FC Köln nimmt Anthony Modeste wieder unter Vertrag
Nächster Artikel:
Türkei steigt nach Niederlage in die C-Gruppe der Nations League ab
Schließen