BVB-Trainer Lucien Favre verrät: Kylian Mbappe und Eden Hazard würde ich am liebsten nach Dortmund holen

Kommentare()
Lucien Favre Borussia Dortmund 20082018
Getty
Was, wenn Geld keine Rolle spielen würde? BVB-Trainer Lucien Favre hätte genaue Pläne, welche kostspieligen Superstars er dann holen würde.

Borussia Dortmunds neuer Trainer Lucien Favre hat in einem Interview verraten, dass er Kylian Mbappe von Paris Saint-Germain und Eden Hazard vom FC Chelsea verpflichten würde, wenn es keinerlei finanzielle Beschränkungen gäbe.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Auf die Frage der SportBild, ob er bei jenem Szenario lieber Romelu Lukaku, Harry Kane oder Robert Lewandowski zum BVB lotsen würde, antwortete Favre: "Kylian Mbappe und Eden Hazard! Aber das ist jetzt nur ein Spaß!"

BVB-Trainer Lucien Favre über Eden Hazard: "Wenn er den Ball hat - oh la, la"

Seine Wahl erklärte der 60-jährige Schweizer wie folgt: "Mbappe ist unglaublich. Er ist 19 und so reif, so clever. Er macht den Unterschied mit viel Intelligenz. Er kann für das Kollektiv spielen, ist schnell. Und wenn Eden Hazard den Ball hat - oh, la, la - er ist körperlich voll da. Es ist eine Freude, ihn zu sehen."

In seinem ersten Pflichtspiel als BVB-Trainer musste Favre am Montagabend im Erstrundenspiel des DFB-Pokal bei Zweitligist Greuther Fürth lange zittern, erst kurz vor dem Ende der Verlängerung gelang Marco Reus der 2:1-Siegtreffer. Zum Bundesliga-Auftakt trifft Dortmund am Sonntag (18 Uhr im LIVE-TICKER) auf RB Leipzig.

Mehr zu Borussia Dortmund und Lucien Favre:

 

Schließen