BVB - Sebastian Kehl über Angebote für Jadon Sancho: "Wir sind nicht naiv"

Kommentare()
Jadon Sancho BVB 2018
Getty Images
Jadon Sancho verlängerte erst kürzlich seinen Kontrakt beim BVB. Kehl betont, dass es keine Ausstiegsklausel gibt - will aber auch nicht naiv sein.

Sebastian Kehl hat das angeblich international bestehende Interesse an Jadon Sancho zur Kenntnis genommen. "Natürlich versuchen wir, die Spieler so weit wie möglich hier zu binden. Aber wir sind auch nicht so naiv, das Interesse anderer Klubs nicht wahrzunehmen“, sagte der Leiter des Lizenzspielerbereichs von Borussia Dortmund im Gespräch mit Sky.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Zuvor hatte die italienische Sporttageszeitung Tuttosport berichtet, dass vor allem Juventus Turin ein Auge auf das 18-jährige BVB-Juwel geworfen habe. "Es wird natürlich immer wieder Anfragen geben. Die Gefahr besteht immer, bei solchen Spielern wie wir sie haben, gerade auch bei einem Jadon Sancho, der jetzt gerade für die englische A-Nationalmannschaft nominiert wurde", so Kehl.

BVB: Jadon Sancho mit Vertrag ohne Ausstiegsklausel

Immerhin steht der Flügelspieler nach seiner am Dienstag erfolgten Verlängerung in Dortmund bis 2022 unter Vertrag. Der Kontrakt sei "ohne Ausstiegsklausel", betonte Kehl.

Goal 50 enthüllt: Die 50 besten Fußballer der Welt

Jadon Sancho wechselte 2017 von Manchester City zum BVB. In der laufenden Spielzeit kam er bislang in zehn Pflichtspielen zum Einsatz. Er erzielte dabei ein Tor und bereitete acht weitere Treffer vor.

Mehr zu Jadon Sancho und dem BVB:

Schließen