BVB vor Pokalspiel in Fürth: Trainer Lucien Favre lässt drei Stars zuhause

Lucien Favre Borussia Dortmund Zagadou
Getty Images
Am Montagabend tritt Borussia Dortmund im DFB-Pokal bei Greuther Fürth an. BVB-Trainer Favre trifft einige bemerkenswerte Personalentscheidungen.

Borussia Dortmunds neuer Trainer Lucien Favre verzichtet in seinem Kader für das Erstrundenspiel im DFB-Pokal am Montagabend bei Greuther Fürth unter anderem auf die Mittelfeldstars Shinji Kagawa, Nuri Sahin und Julian Weigl. Am Sonntagabend hatte der BVB die Reise ins Frankenland angetreten, es ist Favres Pflichtspielpremiere als Coach der Schwarz-Gelben.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Dass Weigl nicht mitfährt, war ob seines Trainingsrückstandes nach Verletzung erwartbar. Dass Kagawa und Sahin in Fürth nicht dabei sein werden, ist aber durchaus bemerkenswert.

Favre lässt auch Rode, Toljan und Isak zu Hause

Ebenso nicht im BVB-Aufgebot für den Pflichtspielauftakt stehen neben dem am Fuß verletzten Youngster Jacob Bruun Larsen auch Dan-Axel Zagadou, Jeremy Toljan, Alexander Isak, Dzenis Burnic, Sergio Gomez und Sebastian Rode. Vor allem Letzterer soll die Dortmunder in diesem Sommer wohl noch verlassen, zuletzt war über ein Interesse von Sampdoria Genua an Rode berichtet worden.

In Fürth mit von der Partie ist derweil Raphael Guerreiro. Der portugiesische Linksverteidiger hatte mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen, ist aber wieder einsatzbereit. Auch Neuzugang Axel Witsel könnte auflaufen, hat seine Spielgenehmigung rechtzeitig erhalten.

Mehr zu Borussia Dortmund:

Schließen