Burnic beim VfB Stuttgart: Eine Win-win-win-Situation für Spieler, Verein und den BVB

Kommentare()
Getty Images
Dzenis Burnic kann beim VfB Stuttgart innerhalb eines Jahres zu einem Bundesliga-Spieler reifen. Die Leihe ergibt auch für den BVB Sinn.

Große Eingewöhnungszeit brauchte Dzenis Burnic nach seinem Leih-Wechsel von Borussia Dortmund beim VfB Stuttgart wohl nicht. Die Bilder aus dem Trainingslager der Schwaben am Chiemsee ließen erahnen: Das Mittelfeldtalent war sofort mittendrin und höchst engagiert. Überraschend kommt das nicht. Denn wer den 19-Jährigen in Dortmund erlebt hat, weiß: er gibt immer alles, will sich empfehlen und er geht voran. Aus diesen Gründen wollte ihn VfB-Trainer Hannes Wolf unbedingt nach Stuttgart holen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Die beiden haben schon mehrere Jahre zusammen erfolgreich in Dortmund in der Jugend gearbeitet. Wolf führte die U17 und die U19 des BVB zu drei Titeln. Immer mit dabei: Burnic. Er war Stammspieler unter Wolf im Mittelfeld, war der Antreiber und später auch Kapitän. Auch im ersten Jahr nach Wolf, der im vergangenen Jahr nach Stuttgart wechselte, zeigte der 19-Jährige herausragende Leistungen in der A-Jugend der Borussia und führte die Mannschaft zum vierten Titel in Serie.

Wolf und Burnic kennen sich gut

"Ich kenne Dzenis natürlich schon sehr lange. Er hat in den letzten Jahren im Nachwuchsfußball eine herausragende Rolle gespielt und alle vier Deutschen Meisterschaften teils als Kapitän mitgetragen, dazu alle U-Nationalmannschaften durchlaufen", sagt Wolf über seinen neuen und alten Schützling, der für ein Jahr vom BVB an die Schwaben verliehen wurde.

Borussia Dortmund Dzenis Burnic
Kam unter Ex-BVB-Trainer Tuchel vor allem in Testspielen bei den Profis zum Einsatz: Dzenis Burnic

Über große Erfahrung im Profibereich verfügt Burnic allerdings noch nicht. Zwar trainierte er in der Vergangenheit häufig unter Thomas Tuchel bei den Großen mit und stand auch einige Male im Kader. In der Bundesliga kam er allerdings nur zu einem Einsatz. In der Rückrunde der vergangenen Saison spielte er über 90 Minuten bei der Auswärtsniederlage beim SV Darmstadt 98 in der Innenverteidigung - machte seine Sache aber sehr ordentlich und war an einem schwarzen Tag für die Borussia einer der besten Spieler auf dem Platz.

Lukas Podolski: China? "Verbrecherische Verhandlungsmethoden"

Nun soll er beim Bundesliga-Aufsteiger aus Stuttgart Erfahrung im Profibereich sammeln. "Wir wünschen ihm in der kommenden Saison in Stuttgart so viel Spielpraxis wie möglich, und wir wissen, dass er bei Hannes Wolf gut aufgehoben ist. Wir werden seine Leistungen genau beobachten", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc über die Leihe, die ausdrücklich keine Kaufoption beinhaltet. Denn auf Burnic setzen sie in Dortmund durchaus, auch wenn der neue Trainer Peter Bosz ihn nach intensivem Videostudium im Urlaub die Wechselfreigabe erteilte.

Burnic soll Spielpraxis sammeln

Dem Niederländer war auf Anhieb klar, dass es für die Entwicklung des Mittelfeldspielers besser sei, wenn er bei einem anderen Verein in seinem ersten Profijahr auch Einsatzminuten sammeln kann. Und Wolf macht ihm gleich Hoffnungen. "Er hat eine Top-Kultur und ist einer, der jeden Tag gewinnen will. Er wird hier richtig Druck reinbringen", sagte der VfB-Trainer im Trainingslager. "Er kommt als Herausforderer aber mit der Perspektive, sich hier gleich durchsetzen zu können."

Dies wäre in Dortmund nicht der Fall gewesen. Zwar ist Bosz dafür bekannt, dass er auf junge Spieler setzt. Aber vor allem im zentralen Mittelfeld und der Innenverteidigung, den Kerneinsatzgebieten von Burnic, ist der BVB überaus üppig besetzt. Gleich sechs Innenverteidiger kämpfen um die zwei Plätze in der von Bosz bevorzugten 4-3-3-Startelf. Zudem verfügt der neue Trainer derzeit noch über acht Optionen in der Mittelfeldzentrale. Da hätte Burnic es schwer gehabt, sich durchzusetzen.

Beim VfB ist er daher wohl in dieser Saison bestens aufgehoben - und er könnte dort unbestritten eine gute Rolle spielen. Denn er hat ähnliche Spielanlagen wie Ilkay Gündogan. Burnic ist handlungsschnell und beweglich, hat ein gutes Auge für seine Mitspieler. Zudem hat er in der Defensive Qualitäten wie Nuri Sahin. In seinem Altersbereich ist er einer der besten Spieler auf dieser Position.

Flexibilität ist sein großes Plus

Als Achter spielt er bei Wolf immer eine große Rolle - aber auf die Position ist er nicht festgelegt. "Ich spiele am liebsten als Sechser, kann aber auch auf der rechten oder linken Seite spielen", sagte er einmal gegenüber Goal. Ganz so wichtig sei ihm ohnehin nicht, wo der Trainer ihn einsetzt. "Ich will immer 100 Prozent geben, Hauptsache ich komme oben an", erklärte er. Aus diesem Grund schätzt Wolf seinen Neuzugang: "Er ist sehr flexibel, kann auf Sechs, Acht, offensiv Außen oder sogar in einer Dreierkette verteidigen."

Exklusiv: PSG bietet Dani Alves Mega-Gehalt, ManCity stinksauer

Klingt so, als würde die Leihe zum VfB Stuttgart eine Win-win-win-Situation für Spieler, Stuttgart und Borussia Dortmund werden. Denn im Idealfall bekommt der BVB im kommenden Sommer einen Bundesliga-Spieler zurück, Burnic kommt seinem Traum vom Profifußball näher und der VfB hatte einen engagierten Spieler, der sich prächtig in die Mannschaft integrierte.

Schließen