Bundeskanzlerin Angela Merkel respektiert Rücktritts-Entscheidung von Mesut Özil

Kommentare()
Getty Images
Mesut Özil hat sein Schweigen gebrochen und tritt aus der Nationalelf zurück. Die deutsche Bundeskanzlerin respektiert seine Entscheidung.

Bundeskanzlerin Angela Merkel respektiert Mesut Özils Entscheidung, aus der Nationalmannschaft zurückzutreten.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Die Kanzlerin schätzt Mesut Özil sehr. Mesut Özil ist ein Fußballer, der viel für die Nationalmannschaft getan hat", sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer und fügte an, dass man die getroffene Entscheidung "respektieren muss".

Scharfe Özil-Kritik an DFB und Grindel

Der 29 Jahre alte Özil hatte am Sonntag in der Erdogan-Affäre sein monatelanges Schweigen gebrochen und war nach 92 Länderspielen sowie dem WM-Titelgewinn von 2014 aus dem DFB-Team zurückgetreten.

In seinem Statement schoss der Star des FC Arsenal gegen den DFB und die Sponsoren. Auch Präsident Reinhard Grundel attackierte er scharf.

Mehr zu Mesut Özil und dem DFB:

Nächster Artikel:
Barca schlägt Leganes mit Mühe, Atletico souverän, Real bezwingt Sevilla dank Casemiro-Traumtor
Nächster Artikel:
Serie A: Napoli gewinnt Top-Spiel gegen Lazio, Inter Mailand lässt Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Bericht: Andre Breitenreiter in Hannover vor Entlassung
Nächster Artikel:
Caligiuri schießt Schalke zu wichtigem Sieg gegen Wolfsburg
Nächster Artikel:
FC Barcelona vs. CD Leganes: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alles zur Übertragung der Partie
Schließen