Borussia Dortmunds Sportdirektor Zorc: "Viele Spieler, die nicht 100 Prozent abrufen"

Kommentare()
(C)Getty Images
Zwei Spiele ohne Sieg machen deutlich, dass die Erwartungshaltung bei der Borussia gestiegen ist. Michael Zorc ist unzufrieden mit den Leistungen.

Michael Zorc von Borussia Dortmund hat Kritik an den Leistungen der letzten Woche geübt. Der Sportdirektor ist nach zwei sieglosen Partien vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt aufmerksam - und will Defizite beim Team festgestellt haben.

Medien: Drei Top-Klubs wollen Julian Weigl

Die Partie in Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr im LIVETICKER) ist für Zorc in der derzeitigen Form alles andere als ein Selbstläufer: "Uns geht die Leichtigkeit ab. Alles, was in den ersten Wochen leicht und gut lief, sieht im Moment verkrampft aus." Dortmund verlor gegen RB Leipzig und spielte gegen APOEL Nikosia nur Unentschieden.

Das hat gerecht, um den guten Saisonstart ins Wackeln zu bringen. Zorc kritisiert: "Wir haben einfach zu viele Spieler, die nicht 100 Prozent ihres Leistungs-Potenzials abrufen", zitiert ihn die Bild. Das sah auf Zypern auch Trainer Peter Bosz so: "Wir haben nicht schnell genug gespielt."

Medien: Özil verrät seinen Mitspielern, wohin er wechselt

Schon nach der 1:3-Niederlage gegen Real Madrid hatte der Niederländer Einblick in die Leistungsbewertung gegeben: "Ich bewerte meine Spieler mit Noten von eins bis zehn. Eins ist schlecht, 10 ist perfekt. Aber ich darf Ihnen verraten: Eine Zehn hat bei mir noch niemand bekommen."

Schließen