News Spiele
UEFA Champions League

Borussia Dortmund: Ist Alexander Isak eine Aubameyang-Alternative?

16:00 MEZ 01.11.17
ONLY GERMANY // Pierre-Emerick Aubameyang Alexander Isak Borussia Dortmund Bundesliga
Dortmund ist von Aubameyang abhängig. In der Vorwoche stellte Alexander Isak sein Potenzial unter Beweis. Ist er schon ein Auba-Ersatz?

HINTERGRUND

Seit dem 17. Oktober hat Borussia Dortmund ein Problem. Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang trifft nicht mehr. In drei Spielen gegen APOEL Nikosia, Eintracht Frankfurt und Hannover 96 hat der Gabuner kein Tor erzielt - und der BVB hat alle drei Spiele nicht gewonnen. Wie so häufig, wenn Aubameyang kein Tor erzielt. In den vergangenen eineinhalb Jahren blieb der 28-Jährige in 21 Spielen ohne Treffer - nur vier davon konnte der BVB gewinnen. Und das ausgerechnet vor dem Do-or-die-Spiel in der Champions League gegen Nikosia . Der BVB braucht einen Sieg, um wenigstens in der Europa League zu überwintern.

Das ist BVB-Youngstar Alexander Isak

Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund haben das Problem schon erkannt und ihren Stürmer kritisiert. "Auba hatte auch in den letzten Jahren immer mal Phasen, in denen er nicht getroffen hat. In Hannover war es jetzt aber auch nicht so, dass er große Chancen ausgelassen hat. Auch er muss mehr tun, um aus dieser Situation herauszukommen", sagte etwa Sportdirektor Michael Zorc der Bild . Trainer Peter Bosz hingegen hofft, dass der Angreifer bald wieder ganz der Alte ist. "Wenn Auba hart arbeitet, dann wird es wieder gut. Jeder Stürmer hat mal zwei, drei Spiele, in denen er mal nicht trifft. Das ist jetzt bei Auba so. Aber ich habe ihn heute im Training gesehen und bin sicher, dass er das bald wieder drehen kann", sagte er.

Auba fehlte beim letzten BVB-Sieg

Paradox: Im einzigen Spiel, das der BVB in den vergangenen zwei Wochen gewonnen hat, stand nicht Aubameyang, sondern sein Vertreter Alexander Isak auf dem Platz. Beim 5:0-Sieg gegen den FC Magdeburg im DFB-Pokal. Ist der 18-jährige Schwede schon eine Alternative für Aubameyang? Vor gut einer Woche deutete er immerhin sein Potenzial an, weshalb der BVB ihn im vergangenen Winter von AIK Solna verpflichtet hatte.


Zuletzt glücklos: Pierre-Emerick Aubameyang (rechts)

Keine Frage, es war nur ein Spiel gegen einen Drittligisten. Aber für Isak war es eine Partie, in der er Selbstvertrauen sammeln konnte. Unter Thomas Tuchel spielte der junge Schwede kaum eine Rolle, war er doch ohne die Kenntnis des ehemaligen BVB-Trainers verpflichtet worden. Und so richtig wusste Tuchel danach nicht, was er mit Isak anfangen sollte. Mit Vorschusslorbeeren kam er damals nach Dortmund, galt als der neue Superstar in Schweden, obwohl er dort erst wenige Einsätze bei den Profis gesammelt hatte. Der Schritt zum BVB war dann ein großer. Das mussten alle Beteiligten einsehen.

Im Sommer war dann zu erahnen, welche Stärken Isak mitbringen kann. Im Testspiel gegen Rot-Weiß Erfurt spielte er erstmals groß auf. Der Schritt in die Profimannschaft ist aber weiterhin ein großer. Auch unter dem neuen Trainer Peter Bosz. Kein Wunder, muss die Mannschaft doch erst das neue System des Trainers erlernen. Und das funktioniert in der Regel nur dann, wenn sich eine Stammformation einspielt. Die Eingliederung des Talents steht da eher im Hintergrund.

Isak ist einer für die Zukunft

Noch im Sommer sagte Zorc der WAZ , dass man Isak nur Zeit geben müsse. "Man darf nicht ungeduldig werden, gerade bei so jungen Spielern. Wenn ich ihn im Training sehe, dann weiß ich: Wir haben Zeit, er ist noch am Anfang seiner Entwicklung", sagte er damals. Die ist bis heute nicht abgeschlossen. Das weiß auch sein Mitspieler Nuri Sahin. "Als er zu uns kam, musste er – ich sage mal – ein bisschen aus dem Schlappen kommen. Er hat Zeit gebraucht, sich an Männerfußball zu gewöhnen", sagte der türkische Nationalspieler, nachdem Isak in Magdeburg einen Treffer vorbereitet und ein Tor selbst erzielt hatte. "Aber seit der Vorbereitung hat Alex einen Schritt nach vorn gemacht. Er hat Mega-Potenzial."

Dass die Vorbereitung ihm geholfen hat, weiß auch der Stürmer selbst. "Es war gut, in diesem Sommer eine echte Vorbereitung zu haben. Das ist wichtig, um einen guten Start hinzukriegen." Sein Trainer sieht das ähnlich: "Alex arbeitete hart im Training. Er hat aber Auba vor sich, was nicht ganz einfach ist, weil der natürlich seine Tore schießt."

In den letzten Wochen ist das aber nicht der Fall. Vielleicht ist das schon am Mittwochabend die große Chance für Isak. Denn sollte Aubameyang in dem so wichtigen Spiel in der Champions League nicht treffen, könnte Isak seine Chance bekommen - auch, um den Gabuner etwas zu entlasten. In Zukunft könnte dies sogar häufiger der Fall werden. Dessen ist sich auch Isaks ehemaliger Sportdirektor bei AIK Solna bewusst. "Sie haben mit Sicherheit einen Plan mit ihm - einen langfristig angelegten Plan. Ich bin mir sicher, dass er in dieser Mannschaft irgendwann einmal Stammspieler sein wird. Er kann die Erwartungen, die in ihn gesetzt werden, erfüllen. Er ist ein großes Talent", sagte Björn Wesström im März Goal .