Bierhoffs Wunschgegner für die EM? "Österreich, Ungarn und Nordirland"

Kommentare()
Getty
Die deutsche Nationalmannschaft könnte bei der Auslosung interessante Gegner erwischen. Oliver Bierhoff hofft, dass es kein Duell mit Italien gibt.

Österreich, Ungarn und Nordirland sind die Wunschgegner von Oliver Bierhoff für die EM 2016 in Frankreich. Der Manager der DFB-Elf und Bundestrainer Joachim Löw werden bei der Auslosung am Samstag in Paris (ab 17.15 im LIVE-TICKER) vor Ort sein.

"Mit Österreich gibt es eine hohe Rivalität, damit auch entsprechende Anspannung. Bei Ungarn sind ja auch Deutsche tätig, und Nordirland ist mein persönlicher Favorit", nannte Bierhoff in der Bild nicht unbedingt sportliche Gründe für seine Favoriten.

An die Nordiren, so Bierhoff, erinnere er sich gerne, da er dort den schnellsten Hattrick seiner Karriere markierte. Der 47-Jährige betonte aber: "Wer den Anspruch hat, den Titel zu holen, muss jeden schlagen."

Alle Infos zur EM-Auslosung

Nur den Italienern möchten die Verantwortlichen möglichst aus dem Weg gehen. Während Bierhoff erklärte, dass es "gut wäre, Italien zu vermeiden", sprach der kommissarische DFB-Präsident Reinhard Rauball vom "nominell schwersten Los", aber auch von einer "Chance, die Scharten aus der Vergangenheit auszuwetzen.

Bei der letzten Europameisterschaft scheiterte die DFB-Elf im Halbfinale an den Azzurri (1:2). Deutschland ist neben Titelverteidiger Spanien und Gastgeber Frankreich in Lostopf 1 gesetzt.

Bierhoff ist bei der Auslosung einer der Losfeen. Erstmals wird die EM mit 24 Mannschaften ausgetragen, die auf sechs Gruppen verteilt werden.

Schließen