Gänsehaut und summende Ohren: Bayern-Profis schwärmen vom Besiktas-Park

Kommentare()
www.bjk.com.tr
Sportlich hatte die Partie bei Besiktas für Bayern kaum Relevanz, dennoch wird sie den Spielern des Rekordmeisters in besonderer Erinnerung bleiben.

HINTERGRUND

Im Vorfeld war viel geschrieben und erzählt worden. Das lauteste Stadion Europas sei der Besiktas-Park in Istanbul, hieß es vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen Besiktas und dem FC Bayern München. "Das Spiel", hatte Thomas Müller dementsprechend am Dienstag auf der Pressekonferenz prophezeit, "wird etwas Besonderes. Dem Stadion eilt sein Ruf voraus."

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Nun haben Müller und seine Mannschaftskollegen schon viel erlebt, etwa die beeindruckende Atmosphäre im Celtic Park, die leidenschaftlichen Anhänger des SSC Neapel im Stadio San Paolo oder die stimmgewaltigen Fans von Juventus Turin, Benfica oder Atletico Madrid. Die Supporter von Besiktas werden den Profis des deutschen Rekordmeisters allerdings in besonderer Erinnerung bleiben. 

"Es war eine brutale Stimmung. Wir haben darüber auch gerade in der Kabine gesprochen. So eine Stimmung haben wir in Europa noch nie erlebt", sagte Sandro Wagner am Mittwochabend in der Interviewzone. Bereits auf dem Rasen hatte der Stürmer seinen imaginären Hut vor den türkischen Anhängern gezogen, vor den Mikrofonen zollte er ihnen erneut Respekt.

"Auf der Bank hatte ich Gänsehaut"

"Die Fans", schwärmte Wagner, "haben ihre Mannschaft trotz 0:6 und 0:7 weiter gepusht. Es hat richtig Spaß gemacht. Auf der Bank hatte ich Gänsehaut und war froh, dass ich dann aufs Feld durfte."

Auch Torhüter Sven Ulreich fand die Stimmung "Wahnsinn" und war beeindruckt. "Bei den Pfiffen summen die Ohren", sagte er, das sei "schon verrückt" gewesen.

Thomas Müller erklärte indes, dass es aufgrund der hohen Lautstärke "von der Kommunikation her ein bisschen schwierig" gewesen sei, "vor allem, wenn gepfiffen wurde. Das war schon extrem laut". Dass es dennoch eine "sehr freundschaftliche Atmosphäre" war, sei besonders schön zu sehen gewesen.

Stimmung bei Besiktas "muss man einfach lieben"

David Alaba mutmaßte indes, dass es am Bosporus "noch eine Spur lauter" war als beim Celtic FC. "Es war schon eine geile Atmosphäre. Wir haben das alle sehr genossen und haben sehr viel positive Energie aufsaugen können. Das hat viel Spaß gemacht", bilanzierte er.

Mats Hummels, erklärter Fußballromantiker und Stadionliebhaber, trat nach der Partie zwar nicht vor die Kameras und Diktiergeräte, er meldete sich aber bei Twitter zu Wort. "Eine Atmosphäre wie diese muss man einfach lieben", zwitscherte der Weltmeister. 

Die Bayern wissen nach ihrem Besuch im Besiktas-Park: Die Geschichten sind wahr, diesem Stadion eilt sein Ruf zurecht voraus.

Schließen