Berater verrät: Inter Mailand hat Interesse an Exequiel Palacios

Zuletzt aktualisiert
Kommentare()
Inter Mailand hat offenbar großes Interesse an einer Verpflichtung von Exequiel Palacios. Das bestätigte der Berater des argentinischen Top-Talentes nun.

Exequiel Palacios sorgte zuletzt mit starken Leistungen für Aufsehen, gleich mehrere Top-Klubs sollen Interesse an dem Top-Talent von River Plate haben. Wie sein Berater nun verriet, besteht derzeit allerdings nur Kontakt zum italienischen Erstligisten Inter Mailand. "Ja, Zanetti von Inter hat mich angerufen, um mir zu sagen, dass sie ihn verfolgen und wir sind in Kontakt", erklärte Renato Corsi im Gespräch mit Radio El Mundo AM 1070.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Jüngst hatte der argentinische Fernsehsender TyC Sports berichtet, dass vor allem Real Madrid um die Dienste des 20-Jährigen buhle. Demnach gebe es bereits eine Einigung zwischen Palacios und den Königlichen. Berater Corsi dementierte dahingehende Meldungen: "Niemand von Real Madrid hat mich wegen Palacios angerufen."

Auch der FC Barcelona wurde mit seinem Klienten in Verbindung gebracht. Corsi zufolge hätten sich aber auch die Katalanen nicht wegen Palacios gemeldet. "Es wurde gemunkelt, dass Barcelona mich angerufen hat, aber sie haben mich nicht kontaktiert."

Ausstiegsklausel von Exequiel Palacios soll angehoben werden

Palacios Ausstiegsklausel soll sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge derzeit auf 15 Millionen Euro belaufen, allerdings noch Ende Oktober verdoppelt werden. Corsi sagte, dass er diesen Umstand den Nerazzurri bereits mitgeteilt habe. "Ich habe Zanetti gesagt, dass Palacios nicht für diese Klausel gehen wird, weil er, die Familie und ich mit River ein gutes Verhältnis haben wollen." 

Der Mittelfeldmann besitzt bei den Hauptstädtern noch einen Vertrag bis 2021. Insgesamt erzielte Palacios in 39 Pflichtspielen für River Platze sieben Treffer. Anfang September feierte er sein Debüt für die argentinische Nationalmannschaft.

Mehr zu Inter Mailand:

Nächster Artikel:
Bericht: Mesut Özil soll Megavertrag aus Asien abgelehnt haben
Nächster Artikel:
DFB-Team: Auch Bierhoff lässt Boateng-Rückkehr offen
Nächster Artikel:
Nach Ausraster gegen Juventus: Milan-Angreifer Gonzalo Higuain für zwei Spiele gesperrt
Nächster Artikel:
DFB-Team: Tickets fürs Länderspiel gegen Russland sind Ladenhüter
Nächster Artikel:
Senegal muss auf Inters Keita Balde wegen E-Mail-Patzer verzichten
Schließen