Bayern-Sportdirektor Salihamidzic über mögliche Wintertransfers: "Sind an einigen Sachen dran"

Zuletzt aktualisiert
Kommentare()
Pro Shots
Uli Hoeneß und Niko Kovac hatten mögliche Transfers im Winter ausgeschlossen. Bayerns Sportdirektor hat offensichtlich einen anderen Plan.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic vom FC Bayern hat sich über mögliche Transfers in der Winterpause geäußert. Der Bosnier erklärte im Anschluss an den 3:0-Erfolg des deutschen Rekordmeisters gegen den 1. FC Nürnberg in der Mixed-Zone: "Wir halten die Augen offen, wir werden schauen, ob was möglich ist." Er schob nach: "Im Winter ist es immer schwer, aber wir sind an einigen Sachen dran und werden versuchen, etwas zu machen."

Der Frage, ob konkretes Interesse an Frenkie de Jong von Ajax Amsterdam bestehe, wich Brazzo vielsagend aus: "Er ist ein guter Spieler, keine Frage. Ich kenne ihn schon lange", sagte Salihamidzic und ergänzte mit einem Augenzwinkern: "Er hat sich sehr gut entwickelt, spielt in der Nationalmannschaft und bei Ajax hervorragend. Mal sehen, ob er nach Paris wechselt."

de Jong dementiert Einigung mit PSG

Zuletzt hatte die niederländische Zeitung de Telegraaf berichtet, dass sich der Shootingstar im kommenden Sommer Paris Saint-Germain anschließen wird. Der 21-Jährige soll demnach für eine Ablösesumme von 75 Millionen Euro in die französische Hauptstadt wechseln, was de Jong selbst am Samstagabend jedoch dementierte: "Ich habe noch keine Entscheidung getroffen und Ajax hat noch mit keinem Klub eine Einigung erzielt", sagte er nach dem 4:1-Sieg mit Ajax bei PEC Zwolle.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Neuverpflichtungen für die Rückrunde hatte FCB-Präsident Uli Hoeneß derweil vor wenigen Wochen noch kategorisch ausgeschlossen. Nach der 2:3-Pleite in Dortmund verriet Hoeneß bei Sky: "Nein, wir werden sicherlich keine Aktivitäten am Transfermarkt machen. Wenn wir jetzt noch zwei, drei Spieler holen würden, alle sind gesund und Nationalspieler sitzen auf der Tribüne, dann hätten wir jedes Wochenende das Theater, dass die Journalisten nicht zu denen gehen, die zwei Tore geschossen haben, sondern zu denen, die auf der Tribüne sitzen."

Ähnlich hatte sich auch Trainer Niko Kovac positioniert. Auf der Pressekonferenz im Vorfeld des Derbys gegen den FCN sagte er diesbezüglich: "Wir werden – Stand jetzt – nichts machen."

Bislang wurde lediglich Kanada-Juwel Alphonso Davies verpflichtet. Der 18-Jährige kam für zehn Millionen Euro von den Vancouver Whitecaps in die bayrische Landeshauptstadt.

Nächster Artikel:
Schlusspunkt Brekalo! Wolfsburger Aufschwung hält an
Nächster Artikel:
Boca Juniors trennen sich von Trainer Guillermo Barros Schelotto
Nächster Artikel:
2. Bundesliga: HSV gewinnt in Duisburg und ist Herbstmeister, Bielefeld stoppt Kiel
Nächster Artikel:
Ex-United-Star Nani: Das war mein härtester Gegenspieler
Nächster Artikel:
Nani verrät: Abschied von Sir Alex Ferguson mein schlimmster Tag bei Manchester United
Schließen