FC Bayern München - News und Transfergerüchte: Ohne Thiago und Neuer nach Leverkusen, Pavard erklärt Wechsel

Kommentare()
Stuttgarts Pavard musste beim Bayern-Angebot keine Sekunde überlegen und Rummenigge vergleicht Salihamidzic mit Hoeneß. Alle FCB-News und Gerüchte.

Stuttgarts Benjamin Pavard hat über seinen Wechsel zum FC Bayern im Sommer gesprochen und dabei große Ziele mit dem deutschen Rekordmeister ausgegeben. Zudem ließ Karl-Heinz Rummenigge durchblicken, dass man im Sommer einen neuen Anlauf bei Chelsea-Talent Callum Hudson-Odoi wagen wird, dessen Transfer sich zuletzt zerschlagen hatte.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Am Samstag ist der deutsche Rekordmeister aber zunächst einmal zu Gast bei Bayer Leverkusen (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) und muss dabei auf den verletzten Manuel Neuer verzichten. Nach dem Abgang von Sandro Wagner zum chinesischen Erstligisten Tianjin Teda kann sich Rummenigge außerdem Serge Gnabry als potenziellen Backup für Robert Lewandowski vorstellen.

Hier erfahrt Ihr alle wissenswerten News und Gerüchte zum FC Bayern München am heutigen Samstag.

Was beim FC Bayern München in den vergangenen Tagen los war, erfahrt Ihr hier:


FC Bayern: Hasan Salihamidzic spricht über Ausfalldauer von Manuel Neuer


Bayern Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat bestätigt, dass Torwart Manuel Neuer aufgrund einer Handverletzung gegen Bayer Leverkusen nicht zur Verfügung steht. Wie lange der Nationaltorwart fehlen wird, ist noch offen.

"Das ist eine Handverletzung. Wir hoffen, dass das nicht so lange dauert", sagte Salihamidzic im Vorfeld der Partie bei Sky.

Manuel Neuer 27112018


FC Bayern ohne fünf Stars bei Bayer Leverkusen


 Der FC Bayern muss beim Auswärtsspiel gegen Bayer Leverkusen ohne insgesamt fünf Stars antreten. Das teilte der Verein am Samstag auf seiner Homepage mit.

Bereits bekannt war, dass Manuel Neuer wegen einer Handverletzung fehlen wird. Doch auch Thiago wird wegen muskulärer Probleme nicht dabei sein.

Noch nicht im Kader sind zudem Arjen Robben, Franck Ribery und Corentin Tolisso, die allesamt noch Trainingsrückstand haben oder sich im Aufbautraining befinden.

Thiago Alcantara Bayern Munich 2018-19


Rummenigge: "Da ist Hasan fast wie Uli"


Obwohl Chelseas Callum Hudson-Odoi im abgelaufenen Transferfenster nicht zum FC Bayern wechselte, fühlt man sich beim Rekordmeister zumindest offiziell nicht als Verlierer der Wechselperiode.

"Ich glaube, das einzige, was Hasan Salihamidzic gerne bewältigt hätte, wäre Hudson-Odoi von Chelsea gewesen", erklärte Karl-Heinz Rummenigge auf Nachfrage von Goal und SPOX am Rande des Sportbusinesskongresses SPOBIS in Düsseldorf.

"Ich glaube, Hasan ist da ein bisschen wie Uli. Wir haben auch in der Vergangenheit schon Transfers gehabt, die im ersten Schritt nicht geklappt haben, aber dann im zweiten. Und daran werden wir jetzt arbeiten", meinte der 63-Jährige.

Rummenigge Salihamidzic


Pavard: Darum entschied ich mich für Bayern


Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart hat im Interview mit der Bild-Zeitung über seinen Wechsel zum FC Bayern im Sommer gesprochen und dabei die Gründe für seine Entscheidung, sich dem deutschen Rekordmeister anschließen zu wollen, verraten.

"Als das Angebot des FC Bayern kam, musste ich keine Sekunde überlegen", kamen andere europäische Vereine für den Verteidiger nicht infrage: "Bayern ist für mich der beste Verein der Welt. Ich will die Historie dieses Vereins fortsetzen, dort viele Titel gewinnen", hat Pavard daher ab der nächsten Saison große Ziele.

Ein Moment in der vergangenen Saison habe für seine Entscheidung schließlich den Ausschlag gegeben: "Als ich mit dem VfB im Spielertunnel der Allianz Arena gestanden bin, die Bayern-Spieler neben mir gesehen habe und die Atmosphäre spürte, wusste ich: Dort will ich eines Tages spielen."

ONLY GERMANY Benjamin Pavard VfB Stuttgart


Manuel Neuer verletzt: Kein Einsatz gegen Leverkusen


Bayern München muss beim Bundesliga-Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr) auf Nationaltorhüter Manuel Neuer (32) verzichten.

Wie der Rekordmeister am Freitagnachmittag mitteilte, habe der Kapitän sich "im Training eine Blessur an der rechten Hand" zugezogen und bleibe deswegen in München. Zur Schwere der Verletzung machte der FC Bayern keine Angaben.

Manuel Neuer Leon Goretzka Bayern Munich 2018-19


Bayer Leverkusen muss gegen FC Bayern auf Kapitän Lars Bender verzichten


Ohne den am Oberschenkel verletzten Kapitän Lars Bender muss Trainer Peter Bosz von Bundesligist Bayer Leverkusen im Duell mit Rekordmeister Bayern München am Samstag (15.30 Uhr/Sky) auskommen. Für ihn soll der Ex-Münchner Mitchell Weiser spielen.

"Bayern hat eine gute Mannschaft, wir aber auch", betonte Bosz auf der Pressekonferenz, "es wird ein interessantes, aber auch ein intensives Spiel." Zuletzt hatte das Werksteam unter dem neuen Coach einen 3:0-Erfolg beim VfL Wolfsburg landen können.

Angesprochen auf eine mögliche Schützenhilfe für Tabellenführer Borussia Dortmund meinte Bosz: "Wir können den Dortmundern helfen, aber auch den netten Menschen in Leverkusen. Wir wollen vor allem uns selbst helfen."

Der niederländische Fußballlehrer wird voraussichtlich wieder auf die Offensiv-Troika mit Leon Bailey, Kevin Volland und Karim Bellarabi setzen. In den letzten beiden Spielen gegen Borussia Mönchengladbach (0:1) und in Wolfsburg hatte Bayer 44 Torschüsse verzeichnet.

Lars Bender, Bayer Leverkusen


Ralf Rangnick kritisiert FC Bayern für Umgang mit Steak-Affäre um Franck Ribery


Ralf Rangnick hat den FC Bayern München für den Umgang mit der Steak-Affäre um Spieler Franck Ribery kritisiert. Er hätte den Franzosen anders bestraft und geht davon aus, dass es bei RB Leipzig nicht zu einem vergleichbaren Vorfall kommen könnte.

"Ich denke, wenn du einen Spieler mal sanktionieren musst, dann sollte das etwas mit dem Vergehen zu tun haben. Er soll ja daraus lernen können", sagte Rangnick dem Focus. 

Matthias Sammer kritisiert: "Der deutsche Fußball hat seine Identität verloren"


Der ehemalige Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer, der aktuell als TV-Experte sowie als Berater beim BVB tätig ist, hat sich kritisch über den Status quo des deutschen Fußballs geäußert.

"Du brauchst immer eine Identität. Und ich hatte den Eindruck, dass der deutsche Fußball seine Identität verloren hat", sagte der 51-Jährige beim Branchenkongress  SPOBIS  in Düsseldorf und ergänzte: "Aktuell laufen wir der Musik hinterher, sowohl bei der Nationalmannschaft als auch auf der Klubebene."


Rummenigge: Bayern-Coach Kovac kann sich Serge Gnabry als Mittelstürmer vorstellen


Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat verraten, dass sich Trainer Niko Kovac Serge Gnabry als potenziellen Back-Up für Mittelstürmer Robert Lewandowski vorstellen kann. 

"Wir haben das mit dem Trainer diskutiert und Niko Kovac war der Meinung, dass wir mit Thomas Müller und Serge Gnabry im Zweifelsfall Alternativen haben", sagte Rummenigge auf der Sportbusinessmesse SPOBIS angesichts des Abgangs von Sandro Wagner , wodurch die Bayern aktuell nur noch einen nominellen Mittelstürmer im Kader haben.

Serge Gnabry Bayern Munich 2018-19


Rummenigge über Meisterkampf mit dem BVB: "Wird sehr schwierig"


Karl-Heinz Rummenigge hat sich auf der Sportbusinessmesse SPOBIS im Hinblick auf das Meisterschaftsrennen mit Spitzenreiter Borussia Dortmund geäußert.

"Erstmal war wichtig, dass wir wieder den zweiten Platz innehaben, wir waren ja zwischenzeitlich Fünfter mit noch mehr Punkten Rückstand. Das hat die Mannschaft in den letzten Wochen ganz gut gemacht", sagte der Bayern-Boss. 

Trotzdem sei es laut Rummenigge ein schwieriges Unterfangen, den Rückstand auf den BVB aufzuholen: "Man muss auch ganz klar sagen, sechs Punkte sind nicht wenig, zumal Borussia Dortmund auch eine sehr gute und sehr stabile Saison spielt. Die da oben nochmal wegzuholen, wird sehr schwierig. Aber wir werden daran arbeiten, die Spannung an der Spitze aufrecht zu erhalten."

Rummenigge Bayern München


Bayern-Trainer Niko Kovac spricht über James-Verspätung


James Rodriguez war kürzlich zu spät zum Training des FC Bayern München gekommen. Trainer Niko Kovac äußerte sich nun dazu.

Niko Kovac James Rodriguez Bayern Munchen

FC Bayern Wintertransfers: Ab- und Zugänge


In Sachen Transfers war Bayern München im abgelaufenen Transferfenster vergleichsweise verhalten unterwegs. Während der Wunschtransfer von Chelsea-Talent Callum Hudson-Odoi platzte , sicherte sich der Rekordmeister die Dienste des kanadischen Nachwuchsspielers Alphonso Davies.

Derweil verabschiedete sich Angreifer Sandro Wagner in Richtung China und wechselt mit sofortiger Wirkung zum Erstligisten Tianjin Teda.

Alphonso Davies Bayern Munich 2018-19


FC Bayern auch in Leverkusen ohne Ribery und Robben


Bayern Münchens Trainer Niko Kovac verzichtet beim Bundesliga-Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Bayer Leverkusen weiter auf seine Altstars Franck Ribery und Arjen Robben. "Sie haben gut trainiert, man merkt aber, dass sie Nachholbedarf haben. Ich glaube nicht, dass das fürs Wochenende reichen wird. Wir wollen kein Risiko eingehen", sagte Kovac am Donnerstag. Die lange Zeit verletzten Ribery (35) und Robben (35) hatten in dieser Woche erstmals wieder am Mannschaftstraining teilgenommen. 

Am Donnerstag fehlte Thiago beim Training des Rekordmeisters wegen neuromuskulärer Probleme. Kovac geht jedoch davon aus, dass der Mittelfeldspieler am Freitag wieder trainieren kann "und eine Alternative für Leverkusen ist".

Dies ist Weltmeister Corentin Tolisso noch lange nicht. Doch nach seinem Kreuzbandriss hat der Franzose erstmals wieder auf dem Rasen trainiert. "Er fühlt sich richtig gut. Sein Ziel ist März, das würde mich freuen. Er fehlt uns als Bayern München, er ist unheimlich wichtig", sagte Kovac.

Arjen Robben Franck Ribery Bayern München Darmstadt 98 Bundesliga 02202016

Schließen