FC Bayern München - News und Transfergerüchte zum FCB: Sarri ätzt gegen den FC Bayern, Sanches spricht von Abschied

Kommentare()
Renato Sanches will in der Rückserie mehr spielen. Ansonsten denkt er über einen Wechsel nach. Alle FCB-News und Gerüchte am Freitag.

Beim FC Bayern München gibt es Neuigkeiten von Renato Sanches: Der Portugiese erklärte, er sei beim FCB zwar happy, doch er wolle häufiger zum Einsatz kommen. Auch deshalb ist ein Abgang im Sommer ein Thema.

Erlebe die Highlights des FC Bayern in der Bundesliga auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Robert Lewandowski wollte den FC Bayern gerne Richtung Real Madrid verlassen. Ein Transfer in eine andere Liga kam dagegen laut seines ehemaligen Beraters nicht in Frage.

Zwei Stars könnten derweil im Winter noch nach München wechseln: Bayern will weiterhin Chelseas Callum Hudson-Odoi und ist angeblich auch in das Rennen um Adrien Rabiot (PSG) eingestiegen.

Alles Wissenswerte zum FC Bayern am Freitag erfahrt Ihr hier!


Champions League: Thomas Müller für zwei Spiele gesperrt


Angreifer Thomas Müller ist nach dem unglücklichen Tritt in Kopfhöhe gegen Nicolas Tagliafico beim 3:3 seines FC Bayern in der Champions League bei Ajax Amsterdam von der UEFA für zwei Partien gesperrt worden. Dies teilte der Verband am Freitag mit.

Der Stürmer verpasst damit die beiden Achtelfinalspiele der Roten gegen den englischen Tabellenführer FC Liverpool im Februar, sofern das Urteil trotz Berufung des Rekordmeisters bestehen bleibt.

THOMAS MÜLLER BAYERN MÜNCHEN


Chelsea-Trainer Maurizio Sarri schießt wegen Hudson-Odoi gegen den FC Bayern: "Unprofessionell"


Chelseas Trainer Maurizio Sarri hat dem FC Bayern im Zuge des Transferpokers um Youngster Callum Hudson-Odoi fehlenden Respekt vorgeworfen.

"Ich denke, das Verhalten ist unprofessionell, da sie über einen Spieler sprechen, der bei Chelsea unter Vertrag steht", äußerte sich Sarri in Richtung FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic. "Sie respektieren unseren Klub nicht."

Mautizio Sarri Chelsea 2018


Bayern Münchens Renato Sanches: "Wenn es das Beste ist, zu gehen, dann gehe ich"


Mittelfeldspieler Renato Sanches vom FC Bayern hat preisgegeben, dass er sich mit einem etwaigen Abschied aus München im kommenden Sommer beschäftig. Ausschlaggebend für die Entscheidung seien seine Einsatzzeiten beim deutschen Rekordmeister in der bevorstehenden Rückrunde.

"Ich möchte einfach das Beste für mich und wenn es das Beste ist, zu bleiben, dann bleibe ich", sagte der 21-Jährige gegenüber Sport1, räumte gleichermaßen jedoch ein: "Wenn es für mich das Beste ist, zu gehen, dann gehe ich."

Renato Sanches Bayern Munchen


Ex-Berater verrät: Premier League und Ligue 1 nie eine Option für Robert Lewandowski


Der ehemalige Berater von Robert Lewandowski, Cezary Kucharski, hat verraten, dass für den Angreifer des FC Bayern München ein Wechsel in die Premier League oder die Ligue 1 nie infrage kam.

"Robert standen zu diversen Klubs die Türen offen. Ein Wechsel nach Frankreich passte seiner Frau nicht, nach England wollten beide nicht", erklärte er gegenüber Pilka Nozna. "Für ihn gab es immer nur eines: das sonnige Spanien, Real Madrid."

Robert Lewandowski Bayern Munich


BVB-Boss Watzke über Entgleisung von Franck Ribery: "Kann natürlich niemandem gefallen"


Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund hat Franck Ribery für dessen vulgäre Beleidigungen seiner Kritiker auf Twitter kritisiert. Der Spieler des FC Bayern München hatte zuvor in Dubai ein mit Blattgold überzogenes Steak verspeist und hatte damit negative Reaktionen in den Sozialen Medien hervorgerufen.

"Letztlich muss jeder Mensch selbst wissen, was er isst. Die Wortwahl, die hier gewählt wurde, kann natürlich niemandem gefallen. Da gibt es ja keine zwei Meinungen", sagte Watzke der Bild. "F**** eure Mütter, eure Großmütter und euren gesamten Stammbaum", hatte Ribery unter anderem geschrieben.

Franck Ribery Bayern Munchen


Das sagt Jadon Sancho über Bayern Münchens Wunschspieler Callum Hudson-Odoi



Bayern München ins Rennen um Adrien Rabiot eingestiegen


Der FC Bayern München hat offenbar Interesse an Mittelfeldmann Adrien Rabiot von Paris Saint-Germain bekundet. Das berichten die Sport Bild sowie der Rundfunksender RMC übereinstimmend.

Demnach sei der deutsche Rekordmeister bereit, Rabiot noch im Winter von PSG loszueisen und somit eine Ablöse für den französischen Nationalspieler zu zahlen. Da Rabiots Vertrag im Sommer ausläuft und der 23-Jährige im Falle eines Abgangs nach der Saison kein Geld mehr in die Kassen der Hauptstädter spülen würde, soll das Interesse aus Deutschland bei den Parisern auf Gegenliebe gestoßen sein.

Rabiot Pogba France


Hudson-Odoi-Mitspieler Alonso: "Wüsste nicht, warum man zu Bayern gehen sollte"


Abwehrspieler Marcos Alonso vom FC Chelsea hat mit Hinblick auf einen möglichen Wechsel seines Mannschaftskameraden Callum Hudson-Odoi zum FC Bayern einen Seitenhieb in Richtung München gerichtet.

"Bayern München? Wir sind der FC Chelsea, ein großartiges Team", sagte der Spanier und schob nach: "Die Premier League ist die wettbewerbsstärkste Liga der Welt. Ich wüsste nicht, warum man zu Bayern München gehen sollte."

Marcos Alonso - Chelsea


Bayern München: Was wird aus Boateng und Hummels?


Benjamin Pavard wechselt im Sommer zum FC Bayern. In der Folge stellt sich die Frage nach der künftigen Ausrichtung der Münchner Defensive.

Den ausführlichen Hintergrundtext dazu gibt es hier.


Poker um Callum Hudson-Odoi: Chelsea will den FC Bayern München bei der FIFA anzeigen


Der englische Spitzenklub FC Chelsea ist wegen des Werbens des FC Bayern München um seinen Angreifer Callum Hudson-Odoi verärgert und denkt darüber nach, den FCB bei der FIFA anzuzeigen. Nach Informationen von Goal und SPOX will Chelsea diesen Schritt gehen, sollten sich Beweise dafür finden lassen, dass die Münchener den Teenager illegal kontaktiert haben.  

Dies wäre zum Beispiel der Fall, sollten die Bayern mit dem Angreifer, der noch bis 2020 an der Stamford Bridge unter Vertrag steht, direkt, über ein Familienmitglied oder einen Berater verhandelt haben, ohne dazu von Chelsea zuvor die Erlaubnis eingeholt zu haben.

Callum Hudson-Odoi Chelsea 2019

Nächster Artikel:
Copa del Rey: Real Madrid trotz Pleite weiter, Girona kegelt Atletico raus
Nächster Artikel:
Real Madrid bei Leganes: LIVE-STREAM, TV, Aufstellungen, LIVE-TICKER – alle Infos zur Übertragung in der Copa del Rey
Nächster Artikel:
Ronaldos Kopfball reicht: Juventus schlägt Milan und gewinnt die Supercoppa
Nächster Artikel:
Juventus vs. AC Milan: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, Highlights, TICKER und Co. - alles zur Übertragung der Supercoppa
Nächster Artikel:
Lionel Messi vom FC Barcelona verrät: An dieses Tor werde ich mich immer erinnern
Schließen