Chelsea-Trainer Maurizio Sarri schießt wegen Hudson-Odoi gegen den FC Bayern: "Unprofessionell"

Kommentare()
Im Poker um Callum Hudson-Odoi wird der Ton rauer. Chelsea-Trainer Maurizio Sarri wirft dem FC Bayern fehlenden Respekt vor.

Chelseas Trainer Maurizio Sarri hat dem FC Bayern im Zuge des Transferpokers um Youngster Callum Hudson-Odoi fehlenden Respekt vorgeworfen.

"Ich denke, das Verhalten ist unprofessionell, da sie über einen Spieler sprechen, der bei Chelsea unter Vertrag steht", äußerte sich Sarri in Richtung FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic. "Sie respektieren unseren Klub nicht."

Chelsea-Coach Sarri hofft auf Verbleib von Callum Hudson-Odoi

Vor wenigen Tagen bestätigte Salihamidzic Bayerns Interesse an Hudson-Odoi und sagte, der englische Juniorennationalspieler sei ein Spieler, den die Münchner "unbedingt verpflichten wollen". Eine Aussage, die in London mit Blick auf Hudson-Odois bis 2020 datierten Vertrag alles andere als gut ankam.

Da der deutsche Meister in den vergangenen Tagen öffentlich sehr offensiv um den 18-Jährigen warb, denkt man beim FC Chelsea nach Informationen von Goal und Spox darüber nach, die Münchner zu verklagen, sollte sich beweisen lassen, dass der Teenager illegal kontaktiert worden ist.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Trotz der anhaltenden Gerüchte hofft Sarri weiter auf einen Verbleib des Flügelspielers: "Ich bin sehr zufrieden mit ihm, da er sich stetig verbessert. Momentan arbeitet er sehr gut und ich würde mich freuen, wenn ich auch in Zukunft mit ihm zusammenarbeiten könnte."

Schließen